Der Geist steht still

Wenn ganz was Unerwartetes begegnet,
Wenn unser Blick was Ungeheures sieht,
Steht unser Geist auf eine Weile still,
Wir haben nichts, womit wir das vergleichen.

(aus: J.W. Goethe, Torquato Tasso, 5. Akt, 5. Aufz.)

Datum: 7. August 2017
Themengebiet: Denk-Würdiges, Merk-Würdiges, Zitate Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

2 Kommentare

  1. Quer | Dienstag, 8. August 2017 4:48
    1

    Ein interessantes Zitat. Ich werde mich heute ein wenig damit befassen.
    Liebe Morgengrüsse,
    Brigitte

  2. mona lisa | Dienstag, 8. August 2017 5:09
    2

    Gutes Gelingen.
    Stille Grüße in die Schweiz 🇨🇭

Kommentar abgeben