Der Sommer geht vorbei

Noch ein wenig Melancholie zum Wochenstart mit einem Lied von Konstantin Wecker:

Der Sommer geht vorbei,
und all seine Lieder
legen sich bis zum Mai
zum Sterben nieder.

Der Sommer geht vorüber,
mit ihm ein Fetzen Leben,
die Tage merklich trüber,
das Herz schlägt leicht daneben.

Der Sommer geht vorbei,
und mit ihm stirbt mein Sehnen,
die letzte Liebelei,
die Lügen und die Tränen.

Der Sommer geht dahin,
die Frage wird zur Qual:
Wer weiß, ob ich noch bin
beim nächsten Mal?

Der Sommer geht vorbei,
doch dieses Sterben
wird bald, wie nebenbei,
ein Blühen werden.

(Konstantin Wecker)

Datum: 2. Oktober 2017
Themengebiet: Gedichte Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

4 Kommentare

  1. Quer | Montag, 2. Oktober 2017 9:34
    1

    Ach, ist das schön! Ich mag den modernen Troubadour sehr!

    Lieben Gruss in die erste Oktoberwoche,
    Brigitte

  2. Sonja | Montag, 2. Oktober 2017 12:14
    2

    Ach ja, ein Bett für Herbst und Winter…
    Ach nein, es gibt auch gute Geistsprühtage hin und wieder im Grauen. Sogar kühle Sonnentage, an denen man tief Luft holen kann. Juchhu, ich tu`s bald wieder im Sauerland.
    Schönen Montagsgruß von
    Sonja

  3. mona lisa | Montag, 2. Oktober 2017 18:50
    3

    @ Quer, ich hab ihn mehrfach schon live erlebt. Immer ein Erlebnis!
    Eine herbstlich schöne Woche!

  4. mona lisa | Montag, 2. Oktober 2017 18:53
    4

    @ Wildgans, dort kann man den Herbst sicher von seiner schönsten Seite erleben.

Kommentar abgeben