Zum Tag der deutschen Einheit

Grammatische Deutschheit

Neulich deutschten auf deutsch vier deutsche Deutschlinge deutschend,
Sich überdeutschend am Deutsch, welcher der deutscheste sei.
Vier deutschnamig benannt: Deutsch, Deutscherig, Deutscherling, Deutschdich:
Selbst so hatten zu deutsch sie sich die Namen gedeutscht.

Jetzt wettdeutschten sie, deutschend in grammatikalischer Deutschheit,
Deutscheren Komparativ, deutschesten Superlativ.
„Ich bin deutscher als deutsch.“ „Ich deutscherer.“ „Deutschester bin ich.“
„Ich bin der Deutschereste oder der Deutschestere.“

Drauf durch Komparativ und Superlativ fortdeutschend,
Deutschten sie auf bis zum – Deutschesteresteresten,
Bis sie vor komparativistisch- und superlativistischer Deutschung
Den Positiv von deutsch hatten vergessen zuletzt.

(Friedrich Rückert)

Datum: 3. Oktober 2017
Themengebiet: Gedichte Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

2 Kommentare

  1. Quer | Dienstag, 3. Oktober 2017 12:53
    1

    Hi, hi!!!
    Einen schönen deutschen Tag euch allen!
    Lieben Gruss von einer, die halt von klein auf schweizt…

  2. mona lisa | Dienstag, 3. Oktober 2017 13:45
    2

    Ich würde auch dabei bleiben – ist vielleicht einfacher ;)
    Herzliche Grüße!

Kommentar abgeben