Deva Premal & Miten, Mantra

Deva Premal und Miten wollen ihr gerade erschienenes Buch als „Botschaft der Liebe“ verstanden wissen. Sie erzählen von ihrer so unterschiedlichen Herkunft – er war englischer Rockmusiker, sie stammt aus einer musikliebenden deutschen Familie – und den 23 Jahren, die altersmäßig zwischen ihnen liegen. Doch das Entscheidende ist das Gemeinsame: Musik und Tanz als Ausdruck des Lebens, als Leben selbst: Alles ist Musik.

Deva und Miten lernten sich in einem Osho-Ashram kennen und lieben und ziehen seitdem durch die ganze Welt, um mit Menschen gemeinsam Mantren und eigene Songs zu singen. In Work-Shops geben sie ihre Erfahrungen an Interessierte weiter. Seit 2002 ist auch Manose mit seinem Spiel auf der Flöte und seiner Ukulele mit dabei.
„Manose war das Glied, das fehlte – wir bilden ein harmonisches Dreieck, und für dieses unerwartete existentielle Geschenk werden wir drei immer dankbar sein.“

Wer sich erst einmal für sich, in aller Stille, mit den für westeuropäische Ohren vielleicht fremdartig anmutende Mantra-Gesängen und ihrer Bedeutung vertraut machen möchte, findet mit Hilfe dieses Buches und der beigefügten CD einen guten Zugang. Es gibt gut nachvollziehbare Erklärungen, ansprechenden Texte und Bilder sowie Anleitungen für den achtsamen Umgang mit den ausgewählten Mantren.

Das Buch ist geprägt von einer tief empfundenen Dankbarkeit dem Leben gegenüber. Für die Autoren ist Musik Ausdruck (göttlichen) Lebens, begleitet von Hingabe, Dankbarkeit und Annahme für das, was ist.

„Musik machen ist das Gleiche wie Liebe machen – es ist ein Ausdruck reiner Energie. Auf diese Weise vereinigen sich Deva, Manose und ich jedes mal in Liebe, wenn wir gemeinsam musizieren. Für uns ist es eine tantrische Erfahrung.“

Deva Primal & Miten, Mantra, Unsere Botschaft der Liebe, mit Mantra-CD, Arkana Verlag, München 2017, 220 S., ISBN 978-3-442-34191-7

Datum: 10. November 2017
Themengebiet: Buch-Rezensionen, Rezensionen Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

Kommentar abgeben