Spiegelbild und Selbstbildnis


Selbstbildnis im Supermarkt

In einer
großen
Fensterscheibe des Super-

markts komme ich mir selbst
entgegen, wie ich bin.

Der Schlag, der trifft, ist
nicht der erwartete Schlag
aber der Schlag trifft mich

trotzdem. Und ich geh weiter

bis ich vor einer kahlen
Wand steh und nicht weiter
weiß.

Dort holt mich später dann
sicher jemand

ab.

(Rolf Dieter Brinkmann, aus: Texte, Themen und Strukturen, Berlin 1999, S. 41)

Datum: 12. November 2017
Themengebiet: Fotos, Gedichte Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

5 Kommentare

  1. Quer | Sonntag, 12. November 2017 14:03
    1

    Dein und sein Selbstbildnis – beide gefallen sie mir sehr!
    Lieben Sonntagsgruss,
    Brigitte

  2. FrauWind | Sonntag, 12. November 2017 22:00
    2

    Berührt mich.

  3. mona lisa | Montag, 13. November 2017 8:45
    3

    Schön, dass dieser Eintrag etwas bewirkt ;)
    Herzerfrischende Montagmorgengrüße in die Schweiz!

  4. Sonja | Mittwoch, 15. November 2017 9:43
    4

    Auch hier nahe der Rheinhessischen Schweiz bewirkt dieser Eintrag etwas – zumal ich staune über die Größe der schönen Tasse.
    Das Zurückschrecken vor mir selbst, wie ich das kenne, ist doch im Innern ein ganz anderes „Bild“ am Wirken…
    Das Wörterkärtchen kam gestern und steht nun froh neben der Herbstkerze!
    Gruß von Sonja

  5. mona lisa | Mittwoch, 15. November 2017 11:25
    5

    Das ist doch sicher eine ansehnliche Kombination ;)

Kommentar abgeben