Was mein Leben reicher macht

Schnee bedeckt Bürgersteig und Einfahrt.
Ich bin in der Garage, um den Schneeschieber und einen Straßenbesen zu holen.
Da tönt mir ein hellwaches: „Guten Morgen!“ entgegen.

Ein Nachbar – alter Schule wie er selbst sagt – hat in der kurzen Zwischenzeit bereits meinen Bürgersteig von Schnee befreit.
Ich kann es dankbar annehmen.
Wie lautete noch der Satz von James Henry Leigh Hunt, den ich es vor ein paar Tagen bei „Quersatzein“ gelesen habe?:

«Ein Geschenk geziemend und im rechten Geist entgegennehmen zu können, kann sogar das Gegengeschenk ersetzen.»

Datum: 9. Dezember 2017
Themengebiet: Allgemein, Alltägliches Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

4 Kommentare

  1. Quer | Samstag, 9. Dezember 2017 17:22
    1

    Wunderbar! Es gibt sie eben doch, die Weihnachtsengel, wie mir scheint.
    Und so einen Freundschaftsdienst darf man auch gerne einmal dankend annehmen.

    Einen lieben Gruss ins 2. Adventswochenende,
    Brigitte

  2. mona lisa | Sonntag, 10. Dezember 2017 11:26
    2

    Hab ich auch, erstaunt, aber von Herzen ;)
    Die einen ruhigen 2. Advent.

  3. kunterbunt79 | Donnerstag, 4. Januar 2018 11:45
    3

    wahre Nachbarschaft – halten wir bei uns auch so

  4. mona lisa | Donnerstag, 4. Januar 2018 15:42
    4

    Ja und das ist gut so und tut gut ;)

Kommentar abgeben