Am Strande

Vorüber die Flut.
Noch braust es fern.
Wild Wasser und oben
Stern an Stern.

Wer sah es wohl,
O selig Land,
Wie dich die Welle
Überwand.

Noch braust es fern.
Der Nachtwind bringt
Erinnerung und eine Welle
Verlief im Sand.

(Rainer Maria Rilke)

Datum: 7. Januar 2018
Themengebiet: Fotos, Gedichte Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

2 Kommentare

  1. Quer | Sonntag, 7. Januar 2018 9:42
    1

    Danke, Mona Lisa: Man wird ganz still bei diesem schönen Foto und den poetischen Rilke-Zeilen.
    Dir einen guten Tag und lieben Gruss,
    Brigitte

  2. mona lisa | Sonntag, 7. Januar 2018 13:36
    2

    Nach der Sturm-Flut tritt Ruhe ein.
    Dir einen sturmflutfreien Sonntag ;)

Kommentar abgeben