Sonntagsvergnügen

Ausschlafen, lesen, saunieren, meditieren und nachmittags ein Konzert.

Klein, fein, außergewöhnlich.
Schade, dass nur so wenig Zuhörer da waren.
Das Konzert und damit auch die Künstlerin Barara Marreck hätten mehr Aufmerksamkeit verdient.
Aber vielleicht haben ja viele PatientInnen zugehört. Ich würde es Barbara Marreck wünschen.

Datum: 29. Januar 2018
Themengebiet: Allgemein, Alltägliches, Fotos Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

2 Kommentare

  1. Quer | Dienstag, 30. Januar 2018 19:12
    1

    Wie schön, dass sich Patienten und Patientinnen von ihren Zimmern aus „zuschalten“ konnten.
    Vielleicht war aber die Spital-Location doch für viele draussen eine zu grosse Hemmschwelle.

    Lieben Abendgruss,
    Brigitte

  2. mona lisa | Dienstag, 30. Januar 2018 23:10
    2

    Das mag mit ein Grund sein, vielleicht aber auch die kaum vorhandene Werbung in/ durch neue Medien.
    Wie auch immer, ich bin froh dagewesen zu sein.
    Liebe Abendgrüße

Kommentar abgeben