Zweifel

„Zweifel ist eine ganz besondere Triebfeder zur Reinigung des Geistes und dess Herzens. Zweifel, im richtigen Ausmaß, bringt große Klarheit, Freiheit. In den östlichen Religionen gehört das Zweifeln, das Infragestellen, zu den Voraussetzungen der Wahrheitsfindung, doch in der religiösen Kultur der westlichen Zivilisation ist Zweifel eine Bosheit des Teufels.“

(aus: Krishnamurti, Selbstgespräche, Das letzte Tagebuch, Grafing 4.Aufl. 2007, S. 98)

Datum: 18. April 2018
Themengebiet: Aufgelesen, Zitate Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

4 Kommentare

  1. Sonja | Mittwoch, 18. April 2018 13:51
    1

    Bosheit des Teufels – nicht doch!
    Wahrheitsfindung, ja doch!

  2. mona lisa | Mittwoch, 18. April 2018 14:09
    2

    Ich kenne aus meiner Kindheit die Teufelsvariante noch – habe sie nie verstanden, aber Ohrfeigen dafür einkassiert :(

  3. Quer | Mittwoch, 18. April 2018 18:32
    3

    Zweifeln liegt uns doch im Blut – mir jedenfalls ganz stark…
    Herzlichen Gruss,
    Brigitte

  4. mona lisa | Donnerstag, 19. April 2018 8:45
    4

    Me too – ich kann und will es auch nicht ablegen, nur an dem Hang zu Selbst-Zweifeln arbeite ich immer noch ;)

Kommentar abgeben