joachim p.harms, hauptsache es berührt


„hauptsache es berührt“ spricht schon durch die Aufmachung mein ästhetisches Empfinden an. Ergänzt werden die zweisprachigen Gedichte von ansprechenden doppelseitigen Fotografien vor jedem der vier Kapitel, die viel Raum für eigene Fantasien und Interpretationen lassen:

die heilige widersetzt sich der verehrung,
die geräusche der stadt,
vor hellen Fenstern gestochen scharf,
mückenlarven schlupfbereit

Die Gedichte der jeweiligen Kapitel sind nummeriert, ohne Titel. In ihnen skizziert Joachim P. Harms Stimmungen, kurze Augenblicke und erzeugt entsprechende Stimmungsbilder, in die man sich begeben und verweilen kann, wenn man mag:

8
eine plastiktüte vorm wind
schraubt sich empor,
bleibt hängen im geäst.

schwärme von hängeschlössern
im maschendraht verstrickte
liebesschwüre.

vertäute schiffe.
ein mann schrubbt das deck.

Manchmal ergeben sich zunächst auch sprachliche (Lese-) Widerstände, wenn durch Enjambements Zeilen auf ungewohnte Art miteinander verwoben werden, die Sätze ellipsenförmig daherkommen:

9

sie gab ihm bratkartoffeln
und erklärte wie wichtig es sei
eine kunst
sie auf beiden seiten knusprig
und in der mitte nicht zu weich.

man könne auch zwiebeln dazu.
aber das sei nicht leicht
brennen sie an und zu glasig …

er wollte milchreis.
dampfend heiß
goldgelb zucker und zimt.

Insgesamt ergeben sich Sprach- und Stimmungsbilder, die man als Leser hinnehmen oder mit eigenen Assoziationen und Fantasien ergänzen und dann zu etwas Eigenem machen kann. Achtsam zu lesen in stillen Momenten, damit sie ihre Wirkkraft entfalten können.

Im Anhang kann man über die an der Entstehung dieses Bandes beteiligten Personen Näheres erfahren.

joachim p. harms, it touches that’s the main thing, hauptsache es berührt, ins Amerikanische Englisch übertragen von Allan Andre, Norderstedt 2016, 149 S., ISBN 978-3-7412-7130-4

Datum: 13. Juli 2018
Themengebiet: Buch-Rezensionen, Fotos, Gedichte, Rezensionen Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

2 Kommentare

  1. Quer | Freitag, 13. Juli 2018 5:38
    1

    Wie schön! Die Beispiel-Gedichte gefallen mir ausgezeichnet, zumal ich von Harms noch nichts kannte.
    Danke für diesen wunderbaren Buchtipp, Mona Lisa.
    Herzlichen Gruss,
    Brigitte

  2. mona lisa | Freitag, 13. Juli 2018 7:30
    2

    Gern
    Harms lebt in Düsseldorf.
    Wünsche dir einen poetischen Tag. Herzliche Grüße

Kommentar abgeben