seelischer Nebel


Manchmal
verhindern Sehnsucht und Trauer
das wahrzunehmen
was gerade ist

(Mona Lisa)

Datum: 25. November 2018
Themengebiet: Fotos, Gedichte Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

6 Kommentare

  1. Sonja | Sonntag, 25. November 2018 10:24
    1

    Oh, ja. Gut gesagt.
    Geerdetsein hilft!
    Die Möglichkeiten: feste trampeln, tanzen in der Küche, an den Pflanzen zupfen, lauthals Elvislieder singen oder Stickanleitungen lesen…
    Einen guten Sonntag wünscht
    Sonja
    P.S.:Natürlich hat jede und jeder seine eigenen Präferenzen, und manchmal sind Trauer und Sehnsucht eben einfach im Vordergrund!

  2. mona lisa | Sonntag, 25. November 2018 18:05
    2

    Ich tanze mit Hingabe, Ausdauer, Kraft und Energie durch die 5 Rhythmen ;)
    Das hilft – fast immer!
    Dir einen geklärten Sonntag.

  3. Quer | Sonntag, 25. November 2018 19:59
    3

    Das ist treffend gesagt.
    Ja, diesen seelischen Nebel kenne ich auch.
    Zum Glück lichtete er sich bisher noch jedes Mal.

    Jedenfalls wünsche ich dir viel Sonne für Körper und Seele.
    Lieben Gruss,
    Brigitte

  4. mona lisa | Sonntag, 25. November 2018 22:30
    4

    Nebel welcher Art auch immer, gehört wahrscheinlich einfach zum Leben dazu.
    Begreifen und kreativ damit umgehen – das ist vielleicht schon alles ;)
    Liebe Grüße

  5. seelenruhig | Dienstag, 27. November 2018 12:05
    5

    oh ja- wer kennt das nicht…
    Ich schicke liebe Grüße!
    Ellen

  6. mona lisa | Dienstag, 27. November 2018 19:42
    6

    Danke dir, die Nebel haben sich bereits gelichtet ;)
    Lichte Abendgrüße

Kommentar abgeben