von weit her

Wir kommen weit her
liebes Kind
und müssen weit gehen
Keine Angst
alle sind bei Dir
die vor Dir waren
Deine Mutter,
Dein Vater
Und alle, die vor ihnen waren
weit weit zurück
alle sind bei Dir
keine Angst
wir kommen weit her
und müssen weit gehen
liebes Kind.

Dein Großvater

(Dieser Großvater war Heinrich Böll, der dieses Gedicht für seine Enkelin Samay geschrieben hat, gehört in der heutigen 3 SAT Sendung, Heinrich Böll, Ansichten eines Anarchisten, zum 100. Geburtstag Heinrich Bölls)

Datum: 17. Dezember 2018
Themengebiet: Fotos, Gedichte Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

5 Kommentare

  1. Quer | Montag, 17. Dezember 2018 6:36
    1

    Wunderschön ist das in Wort und Bild.
    Heinrich Böll war ein genialer Denker und Autor.
    Liebe Grüsse zum Wochenbeginn,
    Brigitte

  2. mona lisa | Montag, 17. Dezember 2018 6:51
    2

    Er war sicher auch ein „Querdenker“ ;)
    Frohe Morgengrüße in deine neue Woche.

  3. sylvia | Montag, 17. Dezember 2018 9:28
    3

    von weit her – nach weit – herrliches bild zum nachdenklichen text. für mich hats immer etwas tröstliches, mich in der langen reihe der ahninnen und ahnen aufgehoben zu wissen.
    lieber gruß
    Sylvia

  4. mona lisa | Montag, 17. Dezember 2018 10:12
    4

    Da freue ich mich für dich. Ich weiß von ihnen zu wenig, um mich in der langen Reihe aufgehoben fühlen zu können :(
    Grüße an dich von weit her

  5. Sonja | Donnerstag, 20. Dezember 2018 23:24
    5

    Böll war ein guter. Ein Querdenker mit guter Stimme und Schreibart…
    Gruß von Sonja

Kommentar abgeben