aufgelesen


„Ich gehe, wie’s mir geht.“
Über diesen Satz bin ich gestern in einem Bericht über ein Schweigeseminar „gestolpert“, den Vanessa Weber von Pfarrer Stefan vor einer Wanderung in Stille mit auf den Weg bekommen hat.
Der komplette Beitrag ist hier nachzulesen.

Und ich sitze hier seit Tagen mit angebrochenem kleinem Zeh und lausche in mich hinein, was genau dieser Satz mir sagen will.

Datum: 8. Januar 2019
Themengebiet: Allgemein, Aufgelesen Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

7 Kommentare

  1. sylvia | Donnerstag, 10. Januar 2019 11:09
    1

    gute besserung für den kleinen zeh!das ist ja blöd. kannst du denn damit überhaupt „gehen“?

    welch interessantes foto schenkst du uns heute! folie? see? eis? wie geht es mir damit? es ist spannend, unergründlich, immer wieder schaue ich darauf.

    der bericht über die schweigeeinkehr hat mich daran erinnert, dass es vielleicht für mich auch mal wieder zeit wäre. hab ich schon öfter mal gemacht und es auch als erleichternd gefunden, dass der smalltalk ausfällt. und das „dauersenden“. tief erholsam. aber das war zu einer zeit, wo die schnatterei wirklich grandios um mich war. jetzt ist es gar nicht mehr so. aber trotzdem…?
    alles gute für dich.
    liebe grüße
    Sylvia

  2. Quer | Donnerstag, 10. Januar 2019 13:41
    2

    Darüber muss ich auch etwas länger nachdenken…
    Dir gute Besserung!
    Und lieben Gruss,
    Brigitte

  3. mona lisa | Donnerstag, 10. Januar 2019 16:29
    3

    @ sylvia Gehen geht, tut halt weh und ich muss schauen, dass ich mit dem Fuß plan aufkomme, passe nur noch nicht in Schuhe rein, weil der Zeh megadick ist. Also ist Ruhe angesagt ;)
    Beim Schweigen merke ich immer wieder, dass Stille im Außen nicht gleichbedeutend mit Stille, Ruhe im Inneren ist, wie mein Verstand permanent plappert …
    Es ist mein Garagendach am Morgen mit dünner Rauhreifschicht, auf die die Sonne scheint.

  4. mona lisa | Donnerstag, 10. Januar 2019 16:30
    4

    @ Der Satz hat sich mir bisher auch nur in Ansätzen erschlossen ;)

  5. Sylvia | Donnerstag, 10. Januar 2019 17:58
    5

    da ist was dran. aber auch hier machts die übung, glaub ich. so wie beim „sitzen“ auch.
    das garagendachbild ist sehr faszinierend.darauf wär ich nu nicht gekommen.

  6. nordic | Freitag, 11. Januar 2019 14:20
    6

    Es lohnt sich den ganzen Artikel zu lesen. Gute Besserung

  7. mona lisa | Samstag, 12. Januar 2019 11:00
    7

    Stimmt!
    Liebe Grüße und ein erholsames Wochenende

Kommentar abgeben