Neuschnee


Flockenflaum zum ersten Mal zu prägen
mit des Schuhs geheimnisvoller Spur,
einen ersten schmalen Pfad zu schrägen
durch des Schneefelds jungfräuliche Flur –

Kindisch ist und köstlich solch Beginnen,
wenn der Wald dir um die Stirne rauscht
oder mit bestrahlten Gletscherzinnen
deine Seele leuchtende Grüße tauscht.

(Christian Morgenstern)

Datum: 31. Januar 2019
Themengebiet: Fotos, Gedichte Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

6 Kommentare

  1. Nordic | Donnerstag, 31. Januar 2019 10:55
    1

    Hallo, dein Pflaster ist gar nicht abgebildet. Ist alles in Ordnung?

  2. mona lisa | Donnerstag, 31. Januar 2019 11:32
    2

    Im Haus, auf flachen Böden geht es schon wieder, aber Schuhe und unebene Böden verursachen immer noch arge Schmerzen. Beim letzen Mal konnte ich Sandalen anziehen, da es im Sommer war. Der gebrochene Zeh hat mich in eine Art Winterquartier geschickt ;)
    Liebe Grüße

  3. Quer | Freitag, 1. Februar 2019 6:37
    3

    Herrlich in Wort und Bild. Und es erinnert mich an unsere Kindheit. Da durften wir jeweils einmal barfuss durch den Neuschnee ums Haus herum und Mama wartete mit warmen Frotteetüchern auf uns. Herrlich!!

    Lieben Gruss, Brigitte

    P.S. Auch von mir beste Genesungswünsche für den lädierten Zeh.

  4. mona lisa | Freitag, 1. Februar 2019 9:25
    4

    Hier empfängt mich eine warme Fußbodenheizung. Für mich sind das Kneippsche Anwendungen – kostenlos und frei Haus.
    Ich grüße zurück, hab einen lebendigen Tag

  5. sylvia | Freitag, 1. Februar 2019 15:57
    5

    da krisste heisse füße…
    ein freund sagte jedes mal bei neuschnee: komm, los, raus, lass uns den schnee entjungfern:-)…
    lieber gruß
    Sylvia

  6. mona lisa | Samstag, 2. Februar 2019 6:02
    6

    Genauso ;)
    Liebe Grüße

Kommentar abgeben