Erinnerungen

Beim Aufgang der Sonne
und bei ihrem Untergang
erinnern wir uns an sie;
Beim Wehen des Windes
und in der Kälte des Winters
erinnern wir uns an sie;
Beim Öffnen der Knospen
und in der Wärme des Sommers
erinnern wir uns an sie;
Beim Rauschen der Blätter
und in der Schönheit des Herbstes
erinnern wir uns an sie;
Zu Beginn des Jahres und wenn es zu Ende geht, erinnern wir uns an sie;
Wenn wir müde sind
und Kraft brauchen,
erinnern wir uns an sie;
Wenn wir verloren sind
und krank in unserem Herzen
erinnern wir uns an sie;
Wenn wir Freude erleben,
die wir so gern teilen würden
erinnern wir uns an sie;
So lange wir leben,
werden sie auch leben,
denn sie sind nun ein Teil von uns,
wenn wir uns an sie erinnern.

(jüdisches Gebetbuch)

Datum: 18. März 2019
Themengebiet: Allgemein, Fotos, Gedichte Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

6 Kommentare

  1. seelenruhig | Dienstag, 19. März 2019 11:03
    1

    Wie schön – so ist es!

  2. mona lisa | Dienstag, 19. März 2019 15:49
    2

    Enthält m.E. auch den Impuls, in der Trauer nicht die Fähigkeit zu „vergessen“, Schönes wahrzunehmen und zu genießen.
    Herzliche Grüße

  3. Sonja | Dienstag, 19. März 2019 15:02
    3

    Mit einfachen Worten Schönstes und Tiefgehendes gesagt!
    Gruß von Sonja
    P.S. Die Papierschwalben selber angefertigt?

  4. mona lisa | Dienstag, 19. März 2019 15:51
    4

    Der Text scheint mir von tiefer Lebenserfahrung geprägt zu sein.
    Die Kraniche habe ich geschenkt bekommen.
    Liebe Grüße

  5. Quer | Mittwoch, 20. März 2019 6:55
    5

    Wunderschön und tröstlich!
    Und das Kranich-Mobile auch.
    Lieben Gruss zum Frühlingsbeginn,
    Brigitte

  6. mona lisa | Mittwoch, 20. März 2019 9:01
    6

    Ich grüße frühlingshaft zurück ;)

Kommentar abgeben