April

Laut flötet der Wind durch den Haselnußstrauch,
Schneeflocken durchwirbeln den Hain,
Bald Hagel, bald Regen und eisiger Hauch,
Bald lachendster Lenzsonnenschein.
Ich weiß ja, daß kurz dieser Sonnenblick dauert,
Daß Hagel und Regen und Schneefall schon lauert
Und Nordwinds erstarrendes Wehn
Und dennoch mich freudige Hoffnung durchschauert,
Es ist ja so schön, ja so frühlingshaft schön.

Erfrieren auch die Veilchen, die gestern erblüht,
Verstummt auch der Fink in dem Wald,
So lieb ich, April dich, in meinem Gemüt
Ist’s auch heute warm, morgen kalt.

(Hermann Löns)

Datum: 13. April 2019
Themengebiet: Fotos, Gedichte Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

2 Kommentare

  1. Quer | Sonntag, 14. April 2019 6:04
    1

    Wunderbar! Passender könnte man diesen Aprilsonntag mit Kälte und Schneeregen nicht beschreiben – und bebildern.
    Geniessen wir auch diese Seiten des Frühlings!
    Herzlichen Gruss,
    Brigitte

  2. mona lisa | Sonntag, 14. April 2019 8:09
    2

    Ich versuche es.
    Dir einen genussvollen Sonntag.

Kommentar abgeben