Verweilen

In der heutigen Sendung „Lebenszeichen“ – sie ist wie immer nachzuhören und nachzulesen – ging es um den „Ashram Jesu“.
Eine Wortkombination, die mich hat aufhorchen und zuhören lassen.
Die dort praktizierte Form der Meditation findet man auf einer Postkarte, die im Ashram hängt:

Verweilen in der Wahrnehmung dessen, was ich von mir hier und jetzt merke.
Achtsam
Gelassen
Liebevoll.

Bleiben, verweilen und wahrnehmen, was ist.
Als Möglichkeit, den eigenen Grund zu entdecken.

Datum: 14. April 2019
Themengebiet: Allgemein, Aufgelesen, Denk-Würdiges, Fotos Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

2 Kommentare

  1. Quer | Montag, 15. April 2019 5:33
    1

    Achtsam verweilen ist ein feines Motto für den Wochenbeginn.
    Danke – auch fürs schöne Foto – und lieben Montagsgruss,
    Brigitte

  2. mona lisa | Montag, 15. April 2019 8:25
    2

    Ich versuche es im Moment immer wieder, das Verweilen.
    Ist immer noch eine für mich ungewohnte „Tätigkeit“ ;)
    Dir einen genussvollen Wochenbeginn.

Kommentar abgeben