Erste Rosen

Erste Rosen erwachen,
und ihr Duften ist zag
wie ein leisleises Lachen;
flüchtig mit schwalbenflachen
Flügeln streift es den Tag;

und wohin du langst,
da ist alles noch Angst.

Jeder Schimmer ist scheu,
und kein Klang ist noch zahm,
und die Nacht ist zu neu,
und die Schönheit ist Scham.

(Rainer Maria Rilke)

Datum: 10. Mai 2019
Themengebiet: Fotos, Gedichte Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

4 Kommentare

  1. Quer | Freitag, 10. Mai 2019 7:04
    1

    Eine Prachtrose! Und das Rilkegedicht dazu ist zum Niederknien.
    Lieben Gruss in den verhangenen Tag,
    Brigitte

  2. mona lisa | Freitag, 10. Mai 2019 7:46
    2

    Auch hier strahlt die Blüte gegen das Grau an.
    Dennoch: dir einen freundlichen Tag.
    Mit ebensolchen Grüßen

  3. sylvia | Freitag, 10. Mai 2019 11:36
    3

    wun-der-schön!
    ein schönes Wochenende wünscht dir
    Sylvia

  4. mona lisa | Samstag, 11. Mai 2019 6:27
    4

    Das mache ich mir, Sylvia.
    Hab ebenfalls ein solches.

Kommentar abgeben