Jörg Berger, Monika Bylitza, Stachlige Persönlichkeiten im Business

Jörg Berger, Psychologe und Psychotherapeut in eigener Praxis, und Monika Bylitza, Kommunnikationstrainerin und Coach, haben ein gut lesbares, verständliches und klar strukturiertes Buch über “Stachlige Persönlichkeiten im Business” geschaffen.

In der Einleitung erhält man als Leser zunächst einen Überblick über die später im Buch detailliert besprochenen Persönlichkeiten:
Grenzüberschreiter, Blender, Energieräuber, Einschüchterer, Abwerter, Vermeider und Rächer, illustriert mit kleinformatigen Bildern der jeweiligen Persönlichkeiten von Thees Carstens.

Dann werden im Folgenden die jeweiligen Persönlichkeiten in in sich abgeschlossenen Kapiteln vorgestellt. Jeder kann sich demnach zunächst mit der Persönlichkeit beschäftigen, die ihn am meisten herausfordert. Man muss das Buch also nicht zwingend in chronologischer Reihenfolge lesen.

Der Aufbau der einzelnen Kapitel ist dann ähnlich. Die Persönlichkeiten werden in ihren verschiedenen Ausprägungen und Strategien detailierter vorgestellt. Sie erhalten einprägsame, humorvolle Namen wie: “Alfred der Zermürbungskrieger”, “Karo Kontroletti”, “Ursula, die Unentbehrliche”, “Karl, der Regelbrecher”, “Carola, die Neidische” etc. z.B. für diverse Typen von Grenzüberschreitern.
Aus psychologischer Perspektive erhält man dann Möglichkeiten, die jeweiligen Persönlichkeiten zu verstehen. Man erfährt mögliche Hintergründe und Ursachen für das jeweilige Verhalten und – durchgängig – den Hinweis, die jeweiligen Verhaltensweisen aller Typen möglichst nicht persönlich zu nehmen. Dadurch kann man sich die notwendige innere Distanz schaffen, um nicht sofort in die Reaktion zu gehen.

Den gängigen Scheiterstrategien werden danach sinnvollere, zielführendere Kommunikations- und Handlungsstrategien gegenübergestellt. Dabei verschweigen die beiden Autoren nicht, worin konkret die Herausforderungen und Entwicklungsmöglichkeiten für die Betroffenen liegen.

Aus einer christlich geprägten Ethik wird anschließend noch – quasi von einer höheren Warte – darauf hingewiesen, wie diese Persönlichkeiten auch Herausforderungen für die eigene spirituelle Kraft und Mission sein können. Mit Bibelzitaten, meist das Leben Jesu betreffend, wird der Leser dazu animiert, eine christliche, menschliche Sicht auf die stachligen Persönlichkeiten zu entwickeln, die den Begegnungen, so schwierig und herausfordernd sie auch sein mögen, die Schwere, das Dramatische nehmen können.
Aufgabe, Ziel aller Bemühungen ist es, ein Betriebsklima zu schaffen oder zu erhalten, in dem nicht nur gerne, sondern auch effektiv gearbeitet werden kann.

Es ist nicht zuletzt ein lesenswertes Buch, weil es sicher auch sinnvolle Hinweise enthält, die man bei stachligen Persönlichkeiten im privaten Bereich berücksichtigen kann.

Jörg Berger, Monika Bylitza, Stachlige Persönlichkeiten im Business. Mit schwierigen Mitarbeitern, Kollegen und Vorgesetzten erfolgreich zusammenarbeiten, Verlag der Francke Buchhandlung, Marburg a.d.Lahn 2019, 172 S., ISBN 978-3-96362-059-1

Datum: 17. August 2019
Themengebiet: Buch-Rezensionen, Rezensionen Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

3 Kommentare

  1. sylvia | Montag, 19. August 2019 7:57
    1

    die igel- und kastanienmenschen – da kann man sich ganz schön dran pieksen:-). klingt interessant!
    liebe grüße
    Sylvia

  2. mona lisa | Montag, 19. August 2019 9:37
    2

    Ist es auch, vor allem kann man sich klar darüber werden, an welchen Stellen man verletzlich ist – das hat dann mit den eigenen Grenzen zu tun, etwa der Schwierigkeit “Nein!” zu sagen etc.
    Ganz unstachlige Grüße zu dir ;)

  3. sylvia | Montag, 19. August 2019 13:18
    3

    ja, das sollte immer drin sein mal zu schauen: was hat dieses und jenes evtl. mit mir zu tun, so abwehrsachen etc.:-).
    einen feinen tag wünsch ich dir noch
    Sylvia

Kommentar abgeben