Pilze

Wenn irgendwo Pilze schmoren,
wird der Kriminalist hellhörig.

Soll Agatha Christie mal gesagt haben.

Bei mir schmoren sie nur, wenn ich sie auf dem Markt gekauft habe, denen in meinem Garten ist nicht zu trauen. Ich habe keine Ahnung von Pilzen, obschon ich sie gern esse.
Vor Jahrzehnten bin ich mit einem Pilzkenner in den Wäldern nahe Marburgs unterwegs gewesen. Die Ausbeute war reichlich und vielfältig. Ich konnte noch nie so viele unterschiedliche frische Pilze schmoren und mit Genuss essen. Eine Delikatesse.

Datum: 19. September 2019
Themengebiet: Allgemein, Aufgelesen, Fotos, Zitate Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

6 Kommentare

  1. sylvia | Freitag, 20. September 2019 8:04
    1

    früher ging ich gern mit meinem vater in den wald. er kannte die stellen und wir hatten meist eine schöne ausbeute. tja – allein trau ich mich auch nicht so recht;-).
    lieber gruß
    Sylvia

  2. mona lisa | Freitag, 20. September 2019 12:45
    2

    Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste ;)
    Liebe Grüße

  3. Sonja | Freitag, 20. September 2019 8:21
    3

    Tja, auch ich eine Gelegenheitspilzsammlerin, kenne viele noch von meiner Mutter her. Derzeit hier zu trocken.
    Gruß von Sonja

  4. mona lisa | Freitag, 20. September 2019 12:47
    4

    Wie‘s hier in den Wäldern aussieht, weiß ich such nicht. Das sind Pilzreste aus dem „Hexenkreis“ in meinem Garten.

  5. Quer | Freitag, 20. September 2019 9:20
    5

    Meiner Pilzkenntnis traue ich auch nicht über den Weg. Also bleibt es beim Betrachten – beim Wandern.
    Lieben Gruss in diesen heiteren Herbsttag,
    Brigitte

  6. mona lisa | Freitag, 20. September 2019 12:48
    6

    Ist doch eine sehr erholsame, ruhige Pilzperspektive ;)

Kommentar abgeben