Simone Lappert, Der Sprung

Maybe I’m crazy
Maybe you’re crazy
Maybe we’re crazy
Possibly

(Gnarls Barkley)

Diese Zeilen sind dem Roman als Motto vorangestellt. Und tatsächlich kann man sich als Leser des öfteren die Frage stellen, wer nun “verrückt” ist. Manu, die junge Frau, die auf dem Dach eines Mehrfamilienhauses steht und dort mehr als zwanzig Stunden aushält, von immer mehr Leuten begafft, per Handy gefilmt, beschimpft und zum Springen aufgefordert wird oder vielmehr die mehr oder weniger involvierten Personen, die zum Teil aufgrund vorgefertiger Meinungen und Sichtweisen reden und agieren und zu Schlüssen kommen, die – das stellt sich zum Schluss heraus – mit den eigentlichen Gründen Manus, weshalb sie auf dem Dach steht, so gar nichts zu tun haben.

Simone ist ein interessanter, spannender Roman gelungen, der anhand von verschiedenen Personen – dem Freund Manus, ihrer Schwester eines Polizisten und sieben anderen Personen – aufzeigt, welche Auswirkungen Manus Aufenthalt auf dem Dach auf den Alltag dieser Personen hat.

Erinnerungen an längst vergangene und scheinbar vergessene Erlebnisse kommen an die Oberfläche, Routinen werden über den Haufen geworfen, eigene Lebensweisen in Frage gestellt. Menschen und ihre Beweggründe entlarvt, Aussichten auf nicht mehr für möglich gehaltene Veränderungen im Leben zeigen sich. Spannend, vor allem wenn die Feigheit, sich zu eigenem Fehlverhalten zu bekennen, für andere furchtbare Konsequenzen hat. Auf jeden Fall: sehr lesenswert.

Simone Lapper, Der Sprung, Diogenes Verlag, Zürich 2019, 331 S., ISBN 978-3-257-0704-3

Datum: 6. Oktober 2019
Themengebiet: Buch-Rezensionen, Rezensionen Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

4 Kommentare

  1. Quer | Montag, 7. Oktober 2019 8:51
    1

    Toll vorgestellt! Ja, Simone Lappert beherrscht ihr Handwerk und schreibt sich nachhaltig ins Bewusstsein.
    Lieben Gruss,
    Brigitte

  2. mona lisa | Montag, 7. Oktober 2019 9:44
    2

    Ah, du kennst sie?
    Für mich ist das die erste Begegnung mir ihr, weitere können gerne folgen ;)
    Herzliche Grüße zum Wochenbeginn

  3. Quer | Montag, 7. Oktober 2019 12:27
    3

    Ja, ich lernte sie bei einem Lyrikwettbewerb, bei dem ich in der Jury sass, kennen. Sie schreibt/schrieb auch hervorragende Lyrik.
    Und deine Empfehlung “Der Sprung” habe ich umgehend bestellt. (Der Roman wird im Oktober auch im Literaturclub des SRF 1 besprochen werden.)

  4. mona lisa | Montag, 7. Oktober 2019 16:04
    4

    Dann werde ich mich mal mit ihrer Lyrik beschäftigen – danke für deine Antwort.

Kommentar abgeben