Flügel und Wurzeln

“Zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen: Wurzeln und Flügel.“

(J. W. von Goethe)

Datum: 8. Februar 2020
Themengebiet: Allgemein Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

6 Kommentare

  1. Sonja | Samstag, 8. Februar 2020 15:10
    1

    Und wenn es eben so nicht ist, machen sie sich manchmal sogar die Flügel ganz alleine!
    Gruß von Sonja

  2. mona lisa | Samstag, 8. Februar 2020 16:13
    2

    Meine gestutzten Flügel sind nachgewachsen ;)
    Liebe Grüße

  3. sylvia | Samstag, 8. Februar 2020 17:31
    3

    es fällt mir dabei – verzeih! (unter anderem, ernstlicheren) auch ein alberner cartoon ein, den ich letzte woche sah. ein kind sitz vor einem (konzert)flügel, auf der klaviatur liegt eine möhre (wurzel).
    lieber gruß
    Sylvia

  4. mona lisa | Samstag, 8. Februar 2020 17:59
    4

    Würde mir sicher auch gefallen. Ich mag diese Art von Humor sehr ;)
    Liebe Grüße

  5. Quer | Sonntag, 9. Februar 2020 8:34
    5

    Man stellt sich das so wunderbar einfach vor, aber die Wirklichkeit zeigt: Es ist kompliziert und von so vielen Komponenten abhängig.
    Dennoch ist der Gedanke von Goethe einfach immer wieder wunderschön.
    Lieben Sonntagsgruss,
    Brigitte

  6. mona lisa | Sonntag, 9. Februar 2020 8:58
    6

    Die Komponenten “Wurzel” und “Flügel” an sich sind schon nicht so einfach zu vereinbaren. Wann brauche ich Wurzeln, wann Flügel, wie kann ich im Bleiben weggehen, im Sein werden.
    Herzliche Sonntagmorgengrüße

Kommentar abgeben