Abbild der Welt

Nichts ist für mich mehr Abbild der Welt und des Lebens als der Baum. Vor ihm würde ich täglich nachdenken, vor ihm und über ihn …

(Christian Morgenstern)

Datum: 24. Juni 2020
Themengebiet: Allgemein Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

2 Kommentare

  1. Quer | Mittwoch, 24. Juni 2020 5:18
    1

    Recht hat er, der Herr Morgenstern.
    Bäume halten uns in gewisser Hinsicht den Spiegel vor.
    Und gerade bei diesen Rindenbildern sehen wir die Verletzlichkeit, die tief eingegrabenen Spuren und Narben des Lebens sehr eindrücklich.
    Lieben Gruss in den Tag,
    Brigitte

  2. mona lisa | Mittwoch, 24. Juni 2020 7:12
    2

    Und die melden sich ab und an ganz schön heftig
    Die Wunden sind verheilt – doch die Narben und die Erinnerungen an ihre Entstehung bleiben.
    Herzliche Grüße aus dem sommerlichen Speckhorn

Kommentar abgeben