Entrée

Das Entrée ist die Visitenkarte des Hauses.

“Das Entrée ist die Visitenkarte des Hauses.” War einer der Lieblingssprüche einer ehemaligen Soester Vermieterin von mir, die sehr viel Wert auf die korrekte Aussprache von Alltagsgegenständen z.B. Service, Serviette etc. legte, die sich aus dem Französischen in unsere Sprache eingefügt haben und mich ständig meinte korrigieren zu müssen, wenn ich bei meiner Ruhrgebietsaussprache blieb, wohl wissend, wie es korrekt im Französischen hätte lauten müssen ;)
Doch ich lasse mir doch nicht meinen “Slang” wegnehmen.

Im Übrigen war das Entrée zu ihrem Miethaus für meinen Geschmack ein ganz normaler Eingang mit Flur.

Den Eingang, den ich heute gesehen habe entspricht eher meinen Vorstellungen von einem Entrée.

Nach wem Diana wohl Ausschau hält und ggf. mit ihrem Bogen begrüßt? Hoffentlich sind es nicht die möglichen Patient*innen, die den Weg in die Praxis finden, die mittlerweile in diesem hochherrschaftlichen Haus untergebracht ist.

Datum: 22. Juli 2020
Themengebiet: Allgemein Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

2 Kommentare

  1. Quer | Donnerstag, 23. Juli 2020 10:11
    1

    Ein tolles “Aushängeschild”.
    Ja, so stelle ich mir ein nobles Entrée auch vor.
    Schönen Gruss nochmal,
    Brigitte

  2. mona lisa | Donnerstag, 23. Juli 2020 10:37
    2

    hochherrschaftlich halt ;)

Kommentar abgeben