Es ist wieder Hortensienzeit

Sie hatten es dieses Jahr sehr schwer. Im Frühjahr gab’s schon früh sehr hohe Temperaturen. Der anschließende Frost hat dann nahezu sämtliche Spitzen und Blütenansätze erfrieren lassen.

Ich bin schon davon ausgegangen, dass ich dieses Jahr keine Blüten mehr zu sehen bekomme.

Doch die meisten haben sich „berappelt“. Sehr zu meiner Freude und meinem Vergnügen.

Datum: 31. Juli 2020
Themengebiet: Allgemein Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

6 Kommentare

  1. sylvia | Freitag, 31. Juli 2020 10:25
    1

    auch sie – wirkliche schönheiten! gerade freue ich mich auch sehr daran. und das beste ist: auch wenn sie getrocknet sind, bleiben sie wunderschön, es kommt sogar noch ein wenig “patina” hinzu.
    lieber gruß
    sylvia

  2. mona lisa | Freitag, 31. Juli 2020 10:32
    2

    Ich mag diese Exemplare, vor allem auch deshalb, weil sie sich nicht unterkriegen lassen und dann noch diese Schönheit – Sinnbild des/meines Lebens ;)
    Liebe Grüße zu dir.

  3. rosadora | Freitag, 31. Juli 2020 11:02
    3

    …Verwaschenes wie an einer Kinderschürze,
    Nichtmehrgetragenes, dem nichts mehr geschieht:
    wie fühlt man eines kleinen Lebens Kürze…

    dichtet rilke in seinem gedicht BLAUE HORTENSIEN.
    ich verwendete es soeben in einem brief an eine freundin.

    danke
    und schöne grüße
    rosadora

  4. mona lisa | Freitag, 31. Juli 2020 15:03
    4

    Eine feine Ergänzung dieser Hortensienimpressionen aus meinem Garten. Danke dir dafür.
    Herzliche Grüße

  5. Quer | Samstag, 1. August 2020 5:45
    5

    Zauberhaft und wunderschön!
    Ja, auch unser Teller-Hortensienstrauch hat sich nach den Erfrierungen im Frühjahr nochmals aufgerappelt und beginnt nun üppig zu blühen.
    Pflanzen sind richtige Überlebenskünstler.
    Lieben Gruss ins Heute,
    Brigitte

  6. mona lisa | Samstag, 1. August 2020 7:40
    6

    Ihr Anblick, ihre Lebenskraft sind anmutig und ermutigend zugleich.
    Herzliche Grüße

Kommentar abgeben