Rostige Nägel

… und überall um uns ist der Tod noch zu Haus, und aus den Ritzen der Dinge sieht er uns zu, und ein rostiger Nagel, der irgendwo aus einer Planke steht, tut Tag und Nacht nichts als sich freuen über ihn.

(Rainer Maria Rilke)

Datum: 13. Juli 2020
Themengebiet: Allgemein Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

4 Kommentare

  1. Quer | Montag, 13. Juli 2020 16:47
    1

    Tolle Bilder! Und Rilke konnte sogar witzig sein, wie ich eben konstatiere. :–)

    Lieben Montagsgruss, ganz ohne Rost,
    Brigitte

  2. mona lisa | Dienstag, 14. Juli 2020 4:10
    2

    Die Bandbreite seiner Texte sind enorm.
    Immer wieder eine Fundgrube.
    Liebe Grüße

  3. sylvia | Dienstag, 14. Juli 2020 8:05
    3

    könnte man ihnen zuhören bei geschichtenerzählen – es wären romane, nicht immer heiter.an dem einen nagel klebt sogar ein feines haarnestchen…
    lieber gruß
    Sylvia

  4. mona lisa | Dienstag, 14. Juli 2020 9:12
    4

    Sie haben die Bretter einer Holzkiste zusammengehalten.
    Die ist viel herumgekommen und hat viele Funktionen inne gehabt – folglich tatsächlich viel gesehen und gehört ;)
    Liebe Grüße

Kommentar abgeben