Montag, 20. Oktober 2014 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (2)

Das Leben hört nicht auf, lustig zu sein, wenn Menschen sterben. Ebenso bleibt es ernst, wenn Menschen lachen. (George Bernhard Shaw) Genau das habe ich am Bett einer Dame erfahren, die auf einen Platz im Hospiz wartet. Wir haben uns voneinander verabschiedet - für immer. Und das heiter und gelassen. Eine für beide heilsame Begegnung. weiterlesen...


Samstag, 18. Oktober 2014 | Kategorie: Allgemein, Fotos | Kommentare (0)

weiterlesen...


Donnerstag, 9. Oktober 2014 | Kategorie: Allgemein, Denk-Würdiges | Kommentare (1)

Bald ist es wieder soweit. Und sie basteln und singen und bringen ihr Licht in die Welt: Ich gehe mit meiner Laterne und meine Laterne mit mir. Da oben leuchten die Sterne, hier unten leuchten wir. Mein Licht ist schön, könnt Ihr es sehn. Rabimmel, Rabammel, Rabumm. Ich gehe mit meiner Laterne und meine Laterne mit mir. Da oben leuchten die Sterne, hier unten leuchten wir. Ich trag mein Licht und fürcht mich nicht. Rabimmel, Rabammel, Rabumm. Nur am St. Martinstag? Warum nicht heute und morgen? singen leuchten fröhlich sein weiterlesen...


Mittwoch, 8. Oktober 2014 | Kategorie: Allgemein, Zitate | Kommentare (0)

„Bekanntes Leid ist besser als unbekannte Freud'“ (Sprichwort) weiterlesen...


Sonntag, 5. Oktober 2014 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (10)

Du hast mich in meiner Seele berührt Beseelt spüre ich wieder meine Lebendigkeit und Herzenswärme und weiß Ich bin Licht, Klarheit und Liebe (© mona lisa) weiterlesen...


Samstag, 4. Oktober 2014 | Kategorie: Allgemein, Buch-Rezensionen, Rezensionen | Kommentare (0)

"Würden Sie, liebe Leserin, lieber Leser, Ihr Leben genau so, wie es bisher verlaufen ist, noch einmal leben wollen?" Der Konjunktiv verweist die Frage in den Bereich des Irrealen, des Wünschens, des (Un-) Möglichen, denn ein Neuanfang ist ja nicht möglich. Dennoch macht es Sinn, über eine Antwort nachzudenken, dann nämlich, wenn ich mich frage, will ich so weiter leben und wie sieht dann die Endbilanz aus? Auf der Grundlage der "sieben sogenannten Todsünden" (Hochmut, Gier, Neid, Zorn, Wolllust, Völlerei, Trägheit) iunternimmt Domian eine Beschreibung der heutigen gesellschaftlichen Gegebenheiten und allgemein vorherrschender Verhaltensweisen, die ihn deutlich "nerven", die er "schädlich", "sinnlos" findet. ...weiterlesen...


Samstag, 4. Oktober 2014 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (1)

Feder-leicht ganz ohne Federweißer nur mit weißer Feder weiterlesen...


Donnerstag, 2. Oktober 2014 | Kategorie: Allgemein, Fotos | Kommentare (0)

weiterlesen...


Sonntag, 21. September 2014 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (2)

Es sind wohl die letzten Nostalgie dieses Jahres: weiterlesen...


Samstag, 20. September 2014 | Kategorie: Allgemein, Aufgelesen | Kommentare (0)

"Wir leben mit einer unterentwickelten Fähigkeit, über Konflikte und Gefühle zu sprechen." Das behauptet jedenfalls Dr. Rainer Tschechne in seinem Buch, Die Angst vor dem Glück. Mit der Folge täglicher Missverständnisse: "Da gibt es zum Beispiel die Gewohnheit, dem anderen nicht zu sagen, was man sich von ihm wünscht. Es folgt die Erwartung, dass er allerdings genau das, was man sich wünscht, tun möge. Wenn er nicht tut, was man ihm nicht gesagt hat, verhält er sich absolut folgerichtig. Der Verursacher dieser Situation ist aber stark enttäuscht."(S.118f) - natürlich von dem anderen, nicht von sich selbst. Wie relativ einfach wäre es, Wünsche einfach ...weiterlesen...