Mittwoch, 16. September 2020 | Kategorie: Allgemein, Fotos, Gedichte | Kommentare (2)

Dies ist ein Herbsttag, wie ich keinen sah!Die Luft ist still, als atmete man kaum,Und dennoch fallen raschelnd, fern und nah,Die schönsten Früchte ab von jedem Baum. O stört sie nicht, die Feier der Natur!Dies ist die Lese, die sie selber hält,Denn heute löst sich von den Zweigen nur,Was von dem milden Strahl der Sonne fällt. (Friedrich Hebbel) weiterlesen...


Dienstag, 15. September 2020 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (4)

Die Seele hat die Farben deiner Gedanken. (Marc Aurel) weiterlesen...


Montag, 14. September 2020 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (6)

"Du selbst zu sein, in einer Welt die dich ständig anders haben will, ist die größte Errungenschaft." (Ralph Waldo Emerson) weiterlesen...


Sonntag, 13. September 2020 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (2)

Wenn einer einen blütenreichen Frühling und einen satten Herbst erlebt, so muss er sich doch eingestehen, dass es schön ist, Mensch zu sein. (Kumagai Naoyoshi, 1782-1862) weiterlesen...


Samstag, 12. September 2020 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (0)

"Couscous mit Zimt" ist ein Familienroman über drei Frauen-Generationen, der in Tunesien mit Lucile beginnt und mit der Auflösung eines Appartements in Paris durch Lisa endet, allerdings nicht chronologisch erzählt wird. Lucile hat das Appartement in Paris gehört, als sie über hundertjährig in eben diesem stirbt, das sie nach ihrem Tod an Lisas Mutter Marie vererbt hat. Die hat aber nichts mehr davon, da sie in Deutschland bereits an Krebs erkrankt ist und kurz nach dem Tod ihrer Mutter ebenfalls verstirbt. Es ist nun an Lisa, dieses Appartement aufzulösen. "Ich habe Gott nie um Kinder gebeten." Mit diesem Satz beginnt der ...weiterlesen...


Freitag, 11. September 2020 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (4)

Interessante Musterkombination Auch Schnecken kommen weiter - in ihrem Tempo.Möge jede/r das eigene, passende Tempo finden. weiterlesen...


Donnerstag, 10. September 2020 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (8)

Alles fügt sich, alles schickt sichmusst es nur erwarten könnenund dem Wachsen deiner WünscheZeit und reichlich Bilder gönnen.Bis du eines fernen Tagesjenen reifen Duft der Körner spürstund dich aufmachstund die Ernte in die tiefen Speicher führst. (Christian Morgenstern) weiterlesen...


Mittwoch, 9. September 2020 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (6)

Es ist ein wunderbares Buch über die einfachen, alltäglichen, sichtbaren Dinge, die man häufig gar nicht mehr wahrnimmt, weil sie so selbstverständlich da sind: das Morgenlicht, Brot, das Fahrrad. Doch auch unsichtbare Begriffe erhalten Beachtung wie der "Feierabend" und die "Stille". Dazwischen immer wieder Tätigkeiten des Alltags, die in jeweils einem Kapitel die ungeteilte Aufmerksamkeit des Autors finden: Zeitungslesen, Nüsse knacken, Spazierengehen. Die Kapitel zeigen in jeweils einem einfachen klar strukturierten Bild den Gegenstand, um den es in dem Kapitel geht, meist verbunden mit Erlebnissen aus dem Leben des Autors, ergänzt mit Reflexionen und oder Zitaten. Etwa das Kapitel "Tonschalen". Sie ...weiterlesen...


Dienstag, 8. September 2020 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (4)

Jetzt ist es Herbst,das Herz ward weit.Das Herz, das viel gewandert ist,Das sich verjüngt mit Lust und List,Das Herz muss gleich den Bäumen lauschenUnd Blicke mit dem Staube tauschen.Es hat geküsst, ahnt seine Frist,Das Laub fällt hin, das Herz vergisst. (Max Dauthendey) weiterlesen...


Montag, 7. September 2020 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (4)

Sofakino weiterlesen...