Mittwoch, 9. September 2020 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (6)

Es ist ein wunderbares Buch über die einfachen, alltäglichen, sichtbaren Dinge, die man häufig gar nicht mehr wahrnimmt, weil sie so selbstverständlich da sind: das Morgenlicht, Brot, das Fahrrad. Doch auch unsichtbare Begriffe erhalten Beachtung wie der "Feierabend" und die "Stille". Dazwischen immer wieder Tätigkeiten des Alltags, die in jeweils einem Kapitel die ungeteilte Aufmerksamkeit des Autors finden: Zeitungslesen, Nüsse knacken, Spazierengehen. Die Kapitel zeigen in jeweils einem einfachen klar strukturierten Bild den Gegenstand, um den es in dem Kapitel geht, meist verbunden mit Erlebnissen aus dem Leben des Autors, ergänzt mit Reflexionen und oder Zitaten. Etwa das Kapitel "Tonschalen". Sie ...weiterlesen...


Dienstag, 8. September 2020 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (4)

Jetzt ist es Herbst,das Herz ward weit.Das Herz, das viel gewandert ist,Das sich verjüngt mit Lust und List,Das Herz muss gleich den Bäumen lauschenUnd Blicke mit dem Staube tauschen.Es hat geküsst, ahnt seine Frist,Das Laub fällt hin, das Herz vergisst. (Max Dauthendey) weiterlesen...


Montag, 7. September 2020 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (4)

Sofakino weiterlesen...


Sonntag, 6. September 2020 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (2)

Und wieder ist es ein schmaler Band über ein ganzes Leben - das Gustav Mahlers - auch wenn die äußere Handlung nur von Mahlers letzen Schiffsreise von Amerika nach Europa handelt. Gustav Mahler ist bereits von seiner Krankheit gezeichnet, schwach und unterstützungsbedürftig: "Den Kopf gesenkt, den Körper in eine warme Wolldecke gewickelt, saß Gustav Mahler auf dem eigens für ihn abgetrennten Teil des Sonnendecks der Amerika und wartete auf den Schiffsjungen. ... Mahler mochte den Wind. Er hatte den Eindruck, er wehe ihm dumme Gedanken aus dem Kopf." Und aus diesen "dummen Gedanken" besteht dann auch dieser leise, stille Roman Robert Seethalers. ...weiterlesen...


Samstag, 5. September 2020 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (4)

Diese Magnolie bemüht sich offensichtlich um einen zweiten Frühling im September - scheint ihr allerdings nur teilweise zu gelingen, aber immerhin. weiterlesen...


Freitag, 4. September 2020 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (8)

Durfte bei der Saisoneröffnung des Konzerthauses Dortmund dabei sein: „Die Schöpfung“ von Haydn.Spürbare Dankbarkeit bei allen Beteiligten. Verstohlenes Augenwischen, vor allem nach der Zugabe von: Denn er hat seinen Engeln befohlen über dich, aus Mendelssohn Bartholdy Elias. Für mich war es Seelennahrung pur. MERCI an alle Beteiligten. Möge das Hygienekonzept ausreichend gewesen sein, damit auch zukünftig wieder Musik live zu hören ist. weiterlesen...


Donnerstag, 3. September 2020 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (0)

Anschlussverwendung weiterlesen...


Mittwoch, 2. September 2020 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (2)

Gewitter Gewitter, was willst du hier, wo schon alles ist, du Überfluss? Das Leben ist hier, und in den Zwischenräumen ist der Tod; Schmerzen sind da von allen Größen und ein bisschen Freudesamen irgendwo in einer Lade. Es ist alles vollzählig, kann ich dir versichern, auch das Zerbrochene, auch die Asche im Herd, auch die Kartoffelschalen. Und das Krachen im Holz und die Finsternis unter der Treppe und alles, was nur hereingeht.Lass doch die Mächte zu den Mächten kommen, ewiger Gott, nicht über uns.(Rainer Maria Rilke) weiterlesen...


Mittwoch, 2. September 2020 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (2)

Tomatenadel weiterlesen...


Dienstag, 1. September 2020 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (4)

Achte gut auf dich an diesem Tag - vielleicht noch sinnvoller. Achte gut auf diesen Tag,denn er ist das Leben –das Leben allen Lebens.In seinem kurzen Ablauf liegt alle seineWirklichkeit und Wahrheit des Daseins,die Wonne des Wachsens,die Größe der Tat,die Herrlichkeit der Kraft.Denn das Gestern ist nichts als ein Traumund das Morgen nur eine Vision. Das Heute jedoch, recht gelebt,macht jedes Gesternzu einem Traum voller Glückund jedes Morgenzu einer Vision voller Hoffnung. Darum achte gut auf diesen Tag. (Dschalal ad-Din Muhammad Rumi) weiterlesen...