Sonntag, 8. Dezember 2019 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (6)

Gammler weiterlesen...


Mittwoch, 4. Dezember 2019 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (4)

Am Grunde des Herzens eines jeden Winters liegt ein Frühlingsahnen, und hinter dem Schleier jeder Nacht verbirgt sich ein lächelnder Morgen. (Khalil Gibran) weiterlesen...


Dienstag, 3. Dezember 2019 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (0)

Die "Beichte eines Mörders, erzählt in einer Nacht" - ursprünglich 1936 erschienen - ist in einer besonders schönen Ausgabe mit Illustrationen von Klaus Waschk bei Faber und Faber verlegt worden. In der Rahmenhandlung tritt ein Ich-Erzähler auf, der in Paris gegenüber des überwiegend von Russen frequentierten Restaurants "Tari-Bari" wohnt. Dort geht er des öfteren essen, da "im russischen Restaurant ... Zeit keine Rolle spielte. Eine blecherne Uhr hing an der Wand. Manchmal stand sie, manchmal ging sie falsch; sie schien die Zeit nicht anzeigen, sondern verhöhnen wollen." In solch einem Restaurant ist dann auch immer Zeit für Gespräche und für mehr ...weiterlesen...


Montag, 2. Dezember 2019 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (2)

Weihnachtscircus weiterlesen...


Montag, 2. Dezember 2019 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (4)

Dieser Fasan hat mich gestern aus dem Mittagsschlaf geklopft. Zunächst unsichtbar hörte ich etwas kräftig an die Scheibe klopfen. Und dann sah ich ihn. Vielleicht war die frisch geputzte Fensterscheibe ein Spiegel. Etwas benommen stolzierte er dann von dannen. weiterlesen...


Samstag, 30. November 2019 | Kategorie: Allgemein, Alltägliches | Kommentare (0)

Als ich an der Reihe bin, werde ich gefragt: Was soll denn mit dem Päckchen passieren? Ja was wohl? Weshalb gehe ich mit einem Päckchen zur Post? Es war dann wegen des Formats doch ein Paket. Das Gewicht zählte nicht. weiterlesen...


Samstag, 30. November 2019 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (2)

weiterlesen...


Freitag, 29. November 2019 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (2)

Lässt doch der spielende Wind nicht vom Strauch,Bis er ihn völlig gelichtet.Alles, o Herz, ist ein Wind und ein Hauch,Was wir geliebt und gedichtet. (Friedrich Rückert, Herbsthauch, 3. Strophe) weiterlesen...


Donnerstag, 28. November 2019 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (0)

"Unhaltbare Zustände" des Schweizer Schriftstellers Alain Claude Sulzer ist ein von feiner Sprachmelodie getragener Roman über Robert Stettler, einen in die Jahre gekommenen, unverheirateten Schaufensterdekorateur, der seit Jahrzehnten die großen Schaufenster des bekannten Kaufhauses "Quatre Saisons" mit Akribie und Sorgfalt gestaltet. Stettler ist ein Mann, dem nichts fehlt: "Er empfand keinen Mangel, kein Bedauern, sondern Zufriedenheit über die Gleichförmigkeit der dahinschwindenden Tage, Nächte, Wochen Monate und Jahre. Keine Sehnsucht zerriss ihn je, kein Veränderungsdrang, kein Veränderungszwang schwemmte unangebrachte Gefühle an die Oberfläche. Er musste sich nicht im Zaum halten, nichts drängte ihn, über die Stränge zu schlagen. Wer keine übermäßige ...weiterlesen...


Mittwoch, 27. November 2019 | Kategorie: Allgemein, Aufgelesen, Fotos | Kommentare (4)

Laut Wikipedia wird "als Grau wird ein Farbreiz bezeichnet, der dunkler ist als Weiß und heller als Schwarz, aber keinen oder nur einen geringen farbigen Eindruck (Farbvalenz) erzeugt. Grau besitzt also keine Buntheit, es ist eine unbunte Farbe. Die Abstufungen zwischen reinem Weiß und reinem Schwarz (Schwarz-Weiß-Skala) werden als Graustufen bezeichnet." Verschiedene Graustufen werden heute auch am Himmel zu beobachten sein - hoffentlich ab und zu mit ein wenig Blau dabei. Doch es ist halt immer noch November. weiterlesen...