Sonntag, 13. Januar 2008 | Kategorie: Allgemein, Alltägliches | Kommentare (0)

Frühlingshafte Temperaturen trieben heute Scharen von Menschen in die Natur. Deshalb habe ich meine sonstige Route heute gemieden. Aber es gibt ja auch noch sonnige Wege abseits der "Schön-Wetter-Strecken". Mich interessieren stets Dekorationen vor, an und in den Häusern, jahreszeitliche Veränderungen oder Konstanten, Trends, die sich dann in Siedlungen von einem Haus zum anderen ausbreiten. Also bin ich durch unser beschauliches Dorf gegangen, den neuesten Dekos auf der Spur. Da gab es noch sehr weihnachtlich geschmückte Häuser zu sehen, in anderen hingen schon die gelben (Oster-) Eier im Fenster, die Hasen standen im Vorgarten, bereit die Eier zu verstecken. Hoffentlich frieren ...weiterlesen...


Freitag, 11. Januar 2008 | Kategorie: Allgemein, Alltägliches | Kommentare (0)

Nein, hier ist es nicht so still gewesen, weil es draußen nur laut war, sondern weil Nervtötendes zu erledigen war: Noteneingaben am PC - angeblich eine Arbeitserleichterung. Ich persönlich empfinde dies anders. Früher als sonst müssen Noten eingegeben werden, das Warten darauf, dass man sie eingeben kann, ist eine Frage der Strategie. Hat man in der Freistunde Zeit oder muss man jemanden vertreten? Ist dies nicht der Fall, kann es sein, dass man mit einer Schlange konfrontiert wird, die mit diversen Eingabeschwierigkeiten zu kämpfen hat, deren Ursachen oft nicht erkennbar sind. Hat man endlich alles im Kasten, macht man ...weiterlesen...


Samstag, 5. Januar 2008 | Kategorie: Allgemein, Alltägliches, Aufgelesen, Zitate | Kommentare (2)

Während des heutigen Vorspanns zu einem alten James Bond Film gab es einen Hinweis für Blinde und Behinderte: "Bildbeschreibung für Blinde und Behinderte, Tafel xyz". Ich grübele noch immer darüber nach, was eine Bildbeschreibung für Blinde sein kann, ich weiß es nicht. Wenn es eine akustische Beschreibung eines Bildes sein sollte, wie kann ich denn das (als Blinder) mit den Gesprächen koordinieren, die es in/ während einer Szene zu hören gibt? Vielleicht ist es technisch und auch praktisch möglich, vielleicht stolpere ich als Sehende nur einfach über den sprachlichen Widerspruch: Bildbeschreibung für Blinde! Vielleicht kann mir jemand helfen, bitte, ich würde es gern verstehen. weiterlesen...


Mittwoch, 2. Januar 2008 | Kategorie: Allgemein, Alltägliches | Kommentare (1)

Beim Spazierengehen, Bügeln oder Fensterputzen kann ich ganz in Gedanken versunken sein und manchmal stolpere ich über einzelne Begriffe und bleibe an ihnen hängen. So auch heute: "Enttäuschung" - "Ent-Täuschung" Enttäuschung hat etwas mit Täuschung zu tun. Aber wer täuscht wen? Wenn ich von jemandem enttäuscht bin, habe ich mich dann getäuscht, weil ich mir falsche Vorstellungen vom anderen gemacht habe oder hat der andere mich getäuscht? Aber dann hätte ich mich ja auch täuschen lassen und wäre wieder diejenige, die die Täuschung zu verantworten hätte. Vielleicht ist die Frage auch unerheblich, denn ich bin für mein Leben - wie auch immer verantwortlich, ...weiterlesen...


Montag, 31. Dezember 2007 | Kategorie: Allgemein, Alltägliches | Kommentare (2)

"Abschied: die Tür zur Zukunft" (Manfred Hinrich) In diesem Sinne verabschiede ich mich von 2007, um die Tür zu 2008 zu öffnen, gespannt, was auf mich wartet an: Herausforderungen, Freuden, Büchern, Konzerten Theaterstücken u.a. bei den Ruhrfestspielen, Überraschungen, neuen Perspektiven, Blickwinkeln und Wegen, Freundschaften, Einsichten, Erkenntnissen, Gesprächen, Wetterlagen, (Garten-) Blumen - vor allem Rosen-, Familientreffen, Reisen, Spaziergängen - vielleicht sogar der ersehnte Ausritt am Meer - sicher auch an Abschieden, Verlusten vielfältigster Art. Euch und mir wünsche ich die Fähigkeit, im jeweiligen Abschied die Zukunft zu sehen. Allen ein gutes Jahr 2008!! weiterlesen...


Montag, 31. Dezember 2007 | Kategorie: Allgemein, Alltägliches | Kommentare (4)

Heute vor 25 Jahren war ich auf dem Markt in Soest unterwegs, um noch Frisches für einen festlichen Salat zu kaufen. Zum Zubereiten und Essen bin ich an dem Tag dann nicht mehr gekommen. Ich musste ins Krankenhaus. Der Weg dorthin war nicht weit, aber soooo huckelig!! (Das Wort gibt's im Duden gar nicht, wie ich gerade festgestellt habe. Ob's ein Ruhrpottwort ist?) Die vielen Huckel und Puckel waren  mir vorher nie aufgefallen!! Im Krankenaus wollte mir so wirklich keiner glauben, dass ich Wehen hatte. Mein Bauch war ihnen einfach zu klein - offensichtlich ungewohnt. Erst ein Blick in den ...weiterlesen...


Sonntag, 18. November 2007 | Kategorie: Alltägliches, Aufgelesen, Zitate | Kommentare (2)

"Erfolgreiches Leben ist eine Reise zur Einfachheit und ein Triumph über Unordnung und Verwirrung." (Martin E. Marty) Ich glaub', ich bin dann mal weg, den Schreibtisch aufzuräumen, das Chaos zu entwirren. Über den "Triumph" werde ich dann demnächst berichten. Es wird mit Sicherheit aber dauern. Euch einen wunderschönen, sonnigen Sonntag. weiterlesen...


Mittwoch, 7. November 2007 | Kategorie: Alltägliches, Aufgelesen | Kommentare (1)

"Wir auf der A 43" ist die Aktion verschiedener Kooperationspartner, die die Autobahn A 43 sicherer machen wollen. Darüber konnte ich mich heute in der örtlichen Presse informieren. Sicher ein lobenswertes Ziel. Die Ratschläge der Polizei als fünf "Botschaften" ausgegeben, konnte ich nachvollziehen: mit Licht fahren, Gurte anlegen, sich an die Richtgeschwindigkeit von 130 km/h halten, Schulterblicke und den halben Tachowert als Abstand zum Vordermann einhalten. Darüber hinaus hat man erkannt, dass (morgens) immer dieselben Leute zur selben Zeit diese Strecke befahren (welch revolutionäre Erkenntnis!!!). "Die Pendler sollen sich stärker mit ihrer Strecke identifizieren - und die Autobahn so ...weiterlesen...


Donnerstag, 25. Oktober 2007 | Kategorie: Alltägliches, Aufgelesen | Kommentare (1)

Heute Morgen springt mir unter der Rubrik "Service: Gesundheit" ein Artikel ins Auge : "Knutschflecken richtig behandeln". Nachdem ich darüber aufgeklärt bin, was Knutschflecken in medizinischer Sicht eigentlich sind, wird mir die Einordnung und Bewertung der "stolzen" Knutschflecken gleich mitgeliefert: es sind "imposante Liebesbeweise heißer Liebesnächte". Anschließend erhalte ich diverse Tipps: vom Tragen eines Rollkragenpullovers oder Halstuches bis hin zum Gebrauch heparinhaltiger Salben oder sogenanter "Concealer" zum Abdecken. Ob man als Jugendlicher, als Liebender heute nicht mehr von selbst auf solche Ideen kommt? Weiter lese ich:"Problematisch wird es dann, wenn am nächsten Morgen ein wichtiger Termin ansteht." Bevor ...weiterlesen...


Donnerstag, 18. Oktober 2007 | Kategorie: Alltägliches, Aufgelesen | Kommentare (0)

"Wer einsam war und für seine Angst ganz allein zuständig, war erwachsen." (Monika Maron, Ach Glück, S. Fischer Verlag 2007, S. 33 f.) weiterlesen...