Montag, 31. Dezember 2007 | Kategorie: Allgemein, Alltägliches | Kommentare (4)

Heute vor 25 Jahren war ich auf dem Markt in Soest unterwegs, um noch Frisches für einen festlichen Salat zu kaufen. Zum Zubereiten und Essen bin ich an dem Tag dann nicht mehr gekommen. Ich musste ins Krankenhaus. Der Weg dorthin war nicht weit, aber soooo huckelig!! (Das Wort gibt's im Duden gar nicht, wie ich gerade festgestellt habe. Ob's ein Ruhrpottwort ist?) Die vielen Huckel und Puckel waren  mir vorher nie aufgefallen!! Im Krankenaus wollte mir so wirklich keiner glauben, dass ich Wehen hatte. Mein Bauch war ihnen einfach zu klein - offensichtlich ungewohnt. Erst ein Blick in den ...weiterlesen...


Sonntag, 18. November 2007 | Kategorie: Alltägliches, Aufgelesen, Zitate | Kommentare (2)

"Erfolgreiches Leben ist eine Reise zur Einfachheit und ein Triumph über Unordnung und Verwirrung." (Martin E. Marty) Ich glaub', ich bin dann mal weg, den Schreibtisch aufzuräumen, das Chaos zu entwirren. Über den "Triumph" werde ich dann demnächst berichten. Es wird mit Sicherheit aber dauern. Euch einen wunderschönen, sonnigen Sonntag. weiterlesen...


Mittwoch, 7. November 2007 | Kategorie: Alltägliches, Aufgelesen | Kommentare (1)

"Wir auf der A 43" ist die Aktion verschiedener Kooperationspartner, die die Autobahn A 43 sicherer machen wollen. Darüber konnte ich mich heute in der örtlichen Presse informieren. Sicher ein lobenswertes Ziel. Die Ratschläge der Polizei als fünf "Botschaften" ausgegeben, konnte ich nachvollziehen: mit Licht fahren, Gurte anlegen, sich an die Richtgeschwindigkeit von 130 km/h halten, Schulterblicke und den halben Tachowert als Abstand zum Vordermann einhalten. Darüber hinaus hat man erkannt, dass (morgens) immer dieselben Leute zur selben Zeit diese Strecke befahren (welch revolutionäre Erkenntnis!!!). "Die Pendler sollen sich stärker mit ihrer Strecke identifizieren - und die Autobahn so ...weiterlesen...


Donnerstag, 25. Oktober 2007 | Kategorie: Alltägliches, Aufgelesen | Kommentare (1)

Heute Morgen springt mir unter der Rubrik "Service: Gesundheit" ein Artikel ins Auge : "Knutschflecken richtig behandeln". Nachdem ich darüber aufgeklärt bin, was Knutschflecken in medizinischer Sicht eigentlich sind, wird mir die Einordnung und Bewertung der "stolzen" Knutschflecken gleich mitgeliefert: es sind "imposante Liebesbeweise heißer Liebesnächte". Anschließend erhalte ich diverse Tipps: vom Tragen eines Rollkragenpullovers oder Halstuches bis hin zum Gebrauch heparinhaltiger Salben oder sogenanter "Concealer" zum Abdecken. Ob man als Jugendlicher, als Liebender heute nicht mehr von selbst auf solche Ideen kommt? Weiter lese ich:"Problematisch wird es dann, wenn am nächsten Morgen ein wichtiger Termin ansteht." Bevor ...weiterlesen...


Donnerstag, 18. Oktober 2007 | Kategorie: Alltägliches, Aufgelesen | Kommentare (0)

"Wer einsam war und für seine Angst ganz allein zuständig, war erwachsen." (Monika Maron, Ach Glück, S. Fischer Verlag 2007, S. 33 f.) weiterlesen...


Mittwoch, 22. August 2007 | Kategorie: Alltägliches | Kommentare (4)

Ich esse gerne Krümmel - warum auch immer. Dass ich nicht die Krümmel auf der Theke eines Bäckerladens mit den Fingern aufnehme, darauf muss ich schon achten. Wäre ja peinlich. Dass ich aber eigentlich "Krümel" esse, habe ich gestern beim Nachschlagen im Duden mitbekommen. Die "Ruhrgebietsfassung" gibt es dort nicht. Wie dem auch sei: Ich esse weiterhin Krümmel - Krümel ? Nein danke! weiterlesen...


Mittwoch, 31. Januar 2007 | Kategorie: Alltägliches | Kommentare (0)

Erinnerungen und Sehnsucht haben das Bild "Strand" bei mir ausgelöst: Erinnerungen an viele Urlaube auf "meiner" Urlausbsinsel Langeoog. Gleichzeitig merke ich: Es wäre mal wieder an der Zeit, dorthin zu fahren - nicht nur weil ich reif für die Insel bin! Übrigens: Dieser Fotoblog ist empfehlenswert, weil er oft überraschende und neue Einblicke in den gewohnten, vermeintlich bekannten Alltag bringt. Es erinnert mich an eine - irgendwo gelesene/gehörte - Ansicht , man solle wenigstens einmal am Tag etwas "andersherum" machen als gewohnt. Die Bilder bieten oft einen "Perspektivwechsel an" weiterlesen...


Freitag, 19. Januar 2007 | Kategorie: Alltägliches | Kommentare (2)

Heute Morgen las ich nach Betreten des Gerichtes durch eine Schleuse wie am Flughafen folgendes Schild: Rauchverbot im ganzen Gebäude Da noch etwas Zeit bis zur Verhandlung war, bin ich noch in die Kantine gegangen. Was gab es dort? Eine Raucher- und Nichtraucherzone, nicht etwa Räume, nein Zonen. Habe ich aber leider erst gemerkt, als am Nebentisch jemand seine Rauchutensilien herausholte und sich eine nach der anderen ansteckte. Ist die Kantine nicht Gebäudebestandteil? Die Frage hätte mir sicher keiner beantworten können! weiterlesen...


Montag, 13. November 2006 | Kategorie: Alltägliches | Kommentare (6)

Zwei Dinge verdunkeln unsern Geist: Schweigen, wo man sprechen soll, und Sprechen, wo man schweigen soll. (Saadi) Hört sich prima an: nur, wer sagt mir, von welchem Standpunkt aus, mit welcher Intention, was das Richtige ist? Der Geist, die Intuition, mein Gegenüber, das sich nicht mit mir auseinandersetzten will, weil Schweigen einfacher ist, unkomplizierter ?? Und dennoch kennt jeder Situationen, in der er denkt, weshalb muss der andere etwas mit Worten zerreden, wo Stille die einzig richtige "Antwort" ist? weiterlesen...


Montag, 13. November 2006 | Kategorie: Alltägliches | Kommentare (1)

Stets anders sein zu wollen als man ist, ist SELBSTMORD weiterlesen...