Sonntag, 24. August 2014 | Kategorie: Aufgelesen, Fotos | Kommentare (2)

weiterlesen...


Samstag, 23. August 2014 | Kategorie: Aufgelesen | Kommentare (2)

Schulterschluss Abstiegsduell Kampf um Platz zwei im Revierderby Neuanfang mit alten Köpfen Erst Fußbruch, dann Platz acht Citybasket stürzt die Titanen Abstiegskampf pur - Löwen biegen Spiel um Die Schlinge zieht sich zu Aus dem Ferrari wird ein alter Käfer. locker boxen locker schlagen dann kommt der KO von selbst! Na dann: ganz schön gefährliches Pflaster! weiterlesen...


Mittwoch, 20. August 2014 | Kategorie: Aufgelesen | Kommentare (1)

Die A 40 als Denkmal für Rahn Rahn müsste schießen ... Rahn schießt. TOOOR! TOOOR! TOOOOOOOOR! Heute erstmal richtig wahrgenommen, im Feierabendverkehr war genug Zeit dazu:( Und im Radio war zu hören: Vorsicht! Auf der Fahrbahn befinden sich folgende Gegenstände: - ein Cabriodach - ein Fahrradstützrad - eine Stoßstange weiterlesen...


Sonntag, 17. August 2014 | Kategorie: Aufgelesen, Denk-Würdiges | Kommentare (0)

"Ob reich oder arm, hoch oder niedrig, solange die Menschen ihre Wünsche allein in äußeren Dingen zu befriedigen suchen und nicht den wahren Weg in ihrem Inneren finden, werden sie tatsächlich nur unter Leidensdruck stehen und auf die wahre Lebensfreude verzichten müssen.“ (Kaibara Ekiken, japanischer Philosoph, gelesen bei: www.massundmitte.de) weiterlesen...


Freitag, 15. August 2014 | Kategorie: Allgemein, Aufgelesen | Kommentare (2)

An der Straße das Schild: Mo. - Fr. geöffnet von 9-17 Uhr Ok. Glück gehabt. Es ist gerade kurz nach 13:00! Am Eingang zum Büro lese ich: Wenn zu ist ist zu. Wenn nicht zu ist offen. Jetzt ist zu. Jetzt ist Mittagspause von 12:30-14:00 Doch kein Glück gehabt! weiterlesen...


Sonntag, 10. August 2014 | Kategorie: Aufgelesen | Kommentare (2)

„Tippen tötet“ Motto einer neuen Verkehrssicherheits-Kampagne in Niedersachsen Zum Erfolg gibt es keinen Lift. Man muss die Treppe benutzen! (Emil Oesch) Beschriftung der Glastüren zum Treppenhaus im 25hours Hotel Hamburg. Sie haben mich nicht nur nicht eingeladen, ich habe auch abgesagt. (Joachim Ringelnatz) Text einer Postkarte im Literaturhaus HH Dort war es problematisch bzw. zeitraubend, für Silberbesteckallergiker Besteck aus Edelstahl zu finden. Als Alternative gab's eine Ei-Holzlöffel aus Olivenholz, verbunden mit der Bitte, demnächst bei der Reservierung dieses Extra anzusprechen. Gut nur, dass die heiße Schokolade wirklich heiß war ;) weiterlesen...


Freitag, 8. August 2014 | Kategorie: Aufgelesen, Denk-Würdiges | Kommentare (1)

"'Alles hängt davon ab, wie du etwas tust', ... 'Die Arbeit ist wie dieses Tal, das die Energie zurückwirft, die du hineinlegst. Es gibt keine an sich schlechte Aufgabe. Wenn du nicht zufrieden bist, dann nimm das Risiko auf dich, alles zu verändern und dich dem zu widmen, was du liebst. Es ist besser mit einem kleinen Gehalt fröhlich zu sein, als unglücklich, weil man Angst hat, sich zu verändern.'" (Paulo Coelho, Seiner Bestimmung folgen, in: Happinez, 6-2014, S. 37) weiterlesen...


Donnerstag, 10. Juli 2014 | Kategorie: Aufgelesen | Kommentare (0)

"Perdu benutzte Ohren, Augen und Instinkt. Er war fähig, bei jeder Seele in einem Gespräch herauszuhören, was ihr fehlte. ... Er besaß das, was sein Vater "Durchhörsicht" genannt hatte. 'Du siehst und hörst durch das hinweg, womit sich die meisten Leute tarnen. Und dahinter siehst du alles, was sie sorgt, was sie erträumen und was ihnen fehlt.' " (aus: Nina George, Das Lavendelzimmer, S. 36) weiterlesen...


Dienstag, 8. Juli 2014 | Kategorie: Aufgelesen, Worte, Zitate | Kommentare (0)

Zweifel ist eine Frage der Intelligenz. (Klaus von Dohnanyi) weiterlesen...


Sonntag, 6. Juli 2014 | Kategorie: Allgemein, Aufgelesen | Kommentare (0)

Über mögliche Wirkungen und Funktionen von Bücher schreibt Peter Wawerzinek in seinem neuen Roman "Schluckspecht": "Ich habe mich an Büchern genauso berauscht wie am Most von Harry. Bücher sind mir Mutter und Vater. ... Bücher haken mich unter, wenn ich zögerlich bin. Sie sagen, ich soll mich nicht so anstellen. Sie lassen mich Nähe fühlen, die ich im Leben nicht erlebe. Tante Luci sagt, sie liebt die Bücher auch, weil Bücher stille, gute Freunde sind. Weil sie einem den Kopf befreien. Weil sie Gehilfen und Gehhilfen sind. Sie schreibt mir die beiden Worte untereinander auf. Und ich sage mir: Wau, was ein ...weiterlesen...