Montag, 17. Dezember 2018 | Kategorie: Allgemein, Aufgelesen, Aufgeschnappt, Worte | Kommentare (4)

Leselounge weiterlesen...


Samstag, 15. Dezember 2018 | Kategorie: Allgemein, Aufgelesen | Kommentare (6)

Eines Tages fragte Mahatma Gandhi: „Warum schreien die Menschen so, wenn sie wütend sind?“ „Sie schreien, weil sie die Ruhe verlieren“, antwortete ein Mann. „Doch warum schreien sie, wenn die andere Person neben ihnen steht?“, fragte Gandhi erneut. „Wir schreien, weil wir wollen, dass die andere Person uns zuhört“, erwiderte ein anderer Mann. Gandhi fragte weiter: „Ist es dann nicht möglich, mit leiser Stimme zu sprechen?“ Weitere Antworten folgten, doch keine konnte ihn überzeugen. Nach einem Augenblick des Nachdenkens sagte er: „Wollt ihr wissen, weshalb man eine andere Person anschreit, wenn man wütend ist? Es ist so, dass sich bei einem Streit die Herzen ...weiterlesen...


Mittwoch, 12. Dezember 2018 | Kategorie: Aufgelesen, Denk-Würdiges, Fotos, Zitate | Kommentare (6)

Zwischen dem Kopf und den Füßen eines jeden Menschen liegen Millionen Kilometer unerforschter Wildheit. (Gabrielle Roth) weiterlesen...


Dienstag, 11. Dezember 2018 | Kategorie: Aufgelesen, Worte | Kommentare (3)

Lackaffe weiterlesen...


Sonntag, 9. Dezember 2018 | Kategorie: Aufgelesen, Worte | Kommentare (0)

Panhas am Christbaum weiterlesen...


Samstag, 8. Dezember 2018 | Kategorie: Aufgelesen, Worte | Kommentare (2)

Seelenwärmer weiterlesen...


Samstag, 8. Dezember 2018 | Kategorie: Aufgelesen, Zitate | Kommentare (2)

Mein lieber Herr Kappus, Sie sollen nicht ohne einen Gruß von mir sein, wenn es Weihnachten wird und wenn Sie, inmitten des Festes, Ihre Einsamkeit schwerer tragen als sonst. Aber wenn Sie dann merken, daß sie groß ist, so freuen Sie sich dessen; denn was (so fragen Sie sich) wäre eine Einsamkeit, welche nicht Größe hätte; es gibt nur eine Einsamkeit, und die ist groß und ist nicht leicht zu tragen, und es kommen fast allen die Stunden, da Sie sie gerne vertauschen möchten gegen irgendeine noch so banale und billige Gemeinsamkeit, gegen den Schein einer geringen Übereinstimmung mit dem Nächstbesten, ...weiterlesen...


Freitag, 7. Dezember 2018 | Kategorie: Aufgelesen, Worte | Kommentare (2)

Seelentröster weiterlesen...


Montag, 3. Dezember 2018 | Kategorie: Aufgelesen, Worte | Kommentare (2)

Tanzbodenadel weiterlesen...


Sonntag, 2. Dezember 2018 | Kategorie: Aufgelesen, Fotos, Zitate | Kommentare (0)

Wo ich empfinde, da bin ich. Ich bin eben so unmittelbar in der Fingerspitze wie in dem Kopfe. Ich bin es selbst, der in der Ferse leidet und welchem das Herz im Affecte klopft. Ich fühle den schmerzhaften Eindruck nicht an einer Gehirnnerve, wenn mich mein Leichdorn peinigt, sondern am Ende meiner Zehen. Keine Erfahrung lehrt mich einige Theile meiner Empfindung von mir für entfernt zu halten, mein untheilbares Ich in ein mikroskopisch kleines Plätzchen des Gehirnes zu versperren, um von da aus den Hebezeug meiner Körpermaschine in Bewegung zu setzen, oder dadurch selbst getroffen zu werden. Daher würde ich ...weiterlesen...