Mittwoch, 6. Juni 2018 | Kategorie: Allgemein, Aufgelesen, Aufgeschnappt, Worte | Kommentare (2)

Gestern habe ich ein wenig bei Manufactum gestöbert. Bin dort auf folgende - für mich neue - Wörter gestoßen: - Lehrereinlage - Kaschlama Die habe ich mitgenommen ; weiterlesen...


Sonntag, 20. Mai 2018 | Kategorie: Allgemein, Aufgeschnappt, Fotos | Kommentare (4)

„Was machst du?“ „Nichts.“ „Aber das hast du doch gestern schon gemacht.“ „Stimmt, bin aber nicht fertig geworden.“ weiterlesen...


Mittwoch, 16. Mai 2018 | Kategorie: Allgemein, Alltägliches, Aufgeschnappt | Kommentare (4)

Kleines Kindergartenmädchen ruft einem Erwachsenen hinterher, der an ihr vorbeifährt: „Eigentlich war ich Erste, du hast mich nur überholt.“ Ein Erwachsener zu einem Jungen im Grundschulalter: „Du musst jetzt auf mich aufpassen, während ich auf mein Handy gucke, damit mir nichts passiert.“ Na dann! weiterlesen...


Samstag, 17. März 2018 | Kategorie: Allgemein, Aufgeschnappt, Fotos | Kommentare (4)

Am Wochenende, im Zug, auf dem Weg nach Halle, fragt ein kleines Mädchen seine Mutter: „Guck mal der Schnee! Ist bald wieder Weihnachten?“ weiterlesen...


Donnerstag, 21. Dezember 2017 | Kategorie: Allgemein, Aufgeschnappt | Kommentare (4)

Er: Dann nehmen wir mal die leckeren Lammkoteletts. Sie schüttelt den Kopf. Er: Nein doch nicht? Dann nehmen wir doch mal die Nr. 83, die hatten wir doch schon mal. Das war doch lecker! Sie: Das ist doch auch mit Lammkoteletts! Er: Na, dann schauen wir doch mal weiter. Ja, wenn du einverstanden bist, dann nehmen wir die Grillplatte Nr. 97! Was ist auf der Grillplatte? Lammkoteletts. Sie ist einverstanden. Bitte schön, der Herr. Ironie? Wohl eher Verzweiflung oder Resignation. Bin ich froh, für mich allein auswählen zu können. Übrigens die Unterhaltung hat allein er bestritten - natürlich im pluralis majestatis - was anderes kam für ihn ...weiterlesen...


Sonntag, 26. November 2017 | Kategorie: Aufgelesen, Aufgeschnappt, Zitate | Kommentare (3)

In der heutigen Sendung "Lebenszeichen" geht es um Verlust und Trauer bei Fehlgeburten, ein hochsensibles, schwieriges z. T. immer noch tabuisiertes Thema - wie das Thema Trauer insgesamt. Die Sendung deckt den oft unsensiblen, rein medizinisch orientierten Umgang der Ärzteschaft mit den von Fehlgeburten betroffenen Frauen auf und ist damit gleichzeitig ein Plädoyer für einen stärker mitfühlenden Umgang. Wie immer ein hörenswerter Beitrag. Er endet mit einem Gedicht: „Du warst ein Lied in mir, das nie gesungen wurde, nur gehört von mir. Es klang wie früher Sommerwind auf grünem Haferfeld, so Anfang Juni wie Saitenspiel, so sanft der Ton, das ...weiterlesen...


Montag, 16. Oktober 2017 | Kategorie: Allgemein, Aufgeschnappt, Fotos, Worte | Kommentare (4)

Gute Zäune machen gute Nachbarn. Diesen Satz habe ich vor ein paar Tagen aufgeschnappt. Wo, weiß ich nicht mehr. Er hat mich aufhorchen lassen: Was sind "gute Zäune", die gute Nachbarn machen? Etwa diese: oder der oder ... oder ... Zäune, wohin das Auge sieht. Grenzen sie ein oder aus? Und wie machen sie gute Nachbarn? weiterlesen...


Samstag, 3. Juni 2017 | Kategorie: Aufgeschnappt, Denk-Würdiges | Kommentare (2)

Dieses dritte Märchen war das erste, das sie mir erzählt hat. Als Gott die Welt geschaffen hatte und allen Kreaturen ihre Lebenszeit bestimmen wollte, kam der Esel und fragte 'Herr, wie lange soll ich leben?' 'Dreißig Jahre,' antwortete Gott, 'ist dir das recht?' 'Ach Herr,' erwiderte der Esel, 'das ist eine lange Zeit. Bedenke mein mühseliges Dasein: von Morgen bis in die Nacht schwere Lasten tragen, Kornsäcke in die Mühle schleppen, damit andere das Brot essen, mit nichts als mit Schlägen und Fußtritten ermuntert und aufgefrischt zu werden! erlass mir einen Teil der langen Zeit.' Da erbarmte sich Gott und schenkte ...weiterlesen...


Freitag, 2. Juni 2017 | Kategorie: Aufgeschnappt, Denk-Würdiges | Kommentare (4)

Und nun für euch das zweite Märchen aus der Begegnung mit der Märchenerzählerin. Wir haben über Alter, Krankheiten gesprochen, wer uns versorgt, begleitet, wenn wir Hilfe brauchen. Ihre Frage an mich: "Haben Sie Kinder?" "Ja, drei erwachsene Söhne." Und schon hatte ich ihr das Stichwort für das folgende Märchen geliefert: Die Störche flogen über das Meer. Ein Storchenkind wurde müde und sagte zum alten Storch: »Vater, trage mich. Wenn du alt bist, trage ich dich auch.« »Nein, was du sagst, ist verkehrt«, antwortete der alte Storch. Sie fliegen weiter. Da wurde das andere Storchenkind müde und bat den Vater auch, es zu tragen. ...weiterlesen...


Donnerstag, 1. Juni 2017 | Kategorie: Aufgeschnappt, Denk-Würdiges | Kommentare (7)

Gestern hatte ich eine Begegnung der besonderen Art, verzaubernd, märchenhaft im wahrsten Sinne des Wortes. In der Stadt habe ich eine Frau gesehen, die sich suchend umschaute. Ich bin auf sie zugegangen und habe sie gefragt, ob ich ihr irgendwie helfen könne. Mit großen Augen sah sie mich an und sagte: "Nein danke, ich warte auf meinen Mann und schaue mich nach einer Sitzgelegenheit in der Sonne um. - Sie sind aber aufmerksam! Das ist selten." "Ja, ich bekomme viel mit, manchmal fast zu viel." Und es ergab sich ein wunderbares Gespräch über Achtsamkeit im Umgang mit anderen, und über "Gott und die ...weiterlesen...