Freitag, 5. Dezember 2014 | Kategorie: Denk-Würdiges, Gedichte | Kommentare (2)

Dein Ort ist wo Augen dich ansehn Wo sich die Augen treffen entstehst du ... Es gibt dich weil Augen dich wollen dich ansehn und sagen dass es dich gibt. (Hilde Domin, 1.u. 4. Strophe von "Es gibt dich", gefunden, Der andere Advent) weiterlesen...


Donnerstag, 4. Dezember 2014 | Kategorie: Denk-Würdiges, Merk-Würdiges, Zitate | Kommentare (4)

Taktlose Menschen haben den Kon-takt zu ihrem Herzen und zur Weisheit ihres Körpers verloren und gehen auch mit ihren Mitmenschen oft takt-los um. (gefunden: Robert Betz Kalender, 3.12.2014) weiterlesen...


Dienstag, 2. Dezember 2014 | Kategorie: Denk-Würdiges, Zitate | Kommentare (0)

Und eine Frau sagte: Sprich uns vom Schmerz. Und er antwortete: Euer Schmerz ist das Zerbrechen der Schale, die euer Verstehen umschließt. Wie der Kern der Frucht zerbrechen muss, damit sein Herz die Sonne erblicken kann, so müsst auch ihr den Schmerz erleben. Und könntet ihr in eurem Herzen das Staunen über die täglichen Dinge des Lebens bewahren, würde euch der Schmerz nicht weniger wundersam scheinen als die Freude, und ihr würdet die Jahreszeiten eures Herzens hinnehmen, wie ihr stets die Jahreszeiten hingenommen habt, die über eure Felder streifen. Und ihr würdet die Winter eures Kummers mit Heiterkeit überstehen. Vieles von eurem ...weiterlesen...


Dienstag, 25. November 2014 | Kategorie: Denk-Würdiges, Zitate | Kommentare (3)

Wenn man zum Leben ja sagt, und das Leben selber sagt zu einem nein, so muß man auch zu diesem Nein ja sagen. (Christian Morgenstern) weiterlesen...


Samstag, 15. November 2014 | Kategorie: Denk-Würdiges, Zitate | Kommentare (2)

Ich habe die ganze Welt auf der Suche nach Gott durchwandert und ihn nirgendwo gefunden. Als ich wieder nach Hause kam, sah ich ihn an der Tür meines Herzens stehen, und er sprach: „Hier warte ich auf dich seit Ewigkeiten“. Da bin ich mit ihm ins Haus gegangen. (Rumi) weiterlesen...


Donnerstag, 30. Oktober 2014 | Kategorie: Denk-Würdiges, Merk-Würdiges | Kommentare (4)

Der Zen-Meister Ikkyu wurde einmal aufgefordert, die Grundregeln der höchsten Form der Weisheit aufzuschreiben. Er schrieb nur ein Wort: Aufmerksamkeit. Der Besucher war nicht zufrieden. "Ist das alles?" Und Ikkyu tat ihm den Gefallen. Diesmal zwei Wörter. Aufmerksamkeit. Aufmerksamkeit. (gefunden in: Jenny Offill, Amt für Mutmaßungen, DVA, S.160) weiterlesen...


Montag, 27. Oktober 2014 | Kategorie: Denk-Würdiges, Zitate | Kommentare (4)

Folge deinem Herzen, solange du lebst, und tue nicht mehr, als man dir aufträgt. Verkürze nicht die Zeit für deine Vergnügungen, hör mal auf, dich um das Haus zu kümmern. (Ptahhotep, gefunden bei mass u. mitte) weiterlesen...


Freitag, 24. Oktober 2014 | Kategorie: Allgemein, Denk-Würdiges | Kommentare (5)

"Habseligkeiten" wurde vom deutschen Sprachrat vor 10 Jahren als das schönste deutsche Wort gewählt. "Geborgenheit" kam auf 2.Platz. Als Reaktion auf das schönste deutsche Wort wurde 2006 das erste Mal das schönste bedrohte deutsche Wort gekürt. Die Wahl fiel auf "Kleinod". Welches sind eure Wort-Kleinode? weiterlesen...


Freitag, 17. Oktober 2014 | Kategorie: Denk-Würdiges, Merk-Würdiges, Zitate | Kommentare (2)

Die Hölle der Lebenden ist nicht etwas, das erst noch kommen wird. Wenn es eine gibt, ist es die, die schon da ist, die Hölle, in der wir jeden Tag leben, die wir durch unser Zusammensein bilden. Es gibt zwei Arten, nicht unter ihr zu leiden. Die erste fällt vielen leicht: die Hölle zu akzeptieren und so sehr Teil von ihr zu werden, dass man sie nicht mehr sieht. Die zweite ist riskant und verlangt ständige Aufmerksamkeit und Lernbereitschaft: zu suchen und erkennen zu lernen, wer und was inmitten der Hölle nicht Hölle ist, und ihm Dauer und Raum zu ...weiterlesen...


Dienstag, 14. Oktober 2014 | Kategorie: Aufgelesen, Denk-Würdiges, Zitate | Kommentare (2)

Das Kind in uns wünscht sich Sicherheit, damit sich erlittenes Leid nicht mehr wiederholen möge. Das Herz wünscht sich, dass wir die alten Wunden heilen lassen und offen und verletzlich bleiben. (Impuls des heutigen Kalenderblattes von Robert Betz) weiterlesen...