Sonntag, 17. August 2014 | Kategorie: Aufgelesen, Denk-Würdiges | Kommentare (0)

"Ob reich oder arm, hoch oder niedrig, solange die Menschen ihre Wünsche allein in äußeren Dingen zu befriedigen suchen und nicht den wahren Weg in ihrem Inneren finden, werden sie tatsächlich nur unter Leidensdruck stehen und auf die wahre Lebensfreude verzichten müssen.“ (Kaibara Ekiken, japanischer Philosoph, gelesen bei: www.massundmitte.de) weiterlesen...


Mittwoch, 13. August 2014 | Kategorie: Allgemein, Denk-Würdiges | Kommentare (0)

Mit wem es in Wahrheit recht steht, dem ist es an allen Stätten und unter allen Menschen recht. (Meister Eckhart) weiterlesen...


Dienstag, 12. August 2014 | Kategorie: Denk-Würdiges | Kommentare (1)

Robin William ist tot. Er war einer der Großen. Für mich unvergessen als Reporter in "Good Morning, Vietnam" und als Lehrer in "Der Club der toten Dichter". weiterlesen...


Freitag, 8. August 2014 | Kategorie: Aufgelesen, Denk-Würdiges | Kommentare (1)

"'Alles hängt davon ab, wie du etwas tust', ... 'Die Arbeit ist wie dieses Tal, das die Energie zurückwirft, die du hineinlegst. Es gibt keine an sich schlechte Aufgabe. Wenn du nicht zufrieden bist, dann nimm das Risiko auf dich, alles zu verändern und dich dem zu widmen, was du liebst. Es ist besser mit einem kleinen Gehalt fröhlich zu sein, als unglücklich, weil man Angst hat, sich zu verändern.'" (Paulo Coelho, Seiner Bestimmung folgen, in: Happinez, 6-2014, S. 37) weiterlesen...


Mittwoch, 6. August 2014 | Kategorie: Aufgeschnappt, Denk-Würdiges | Kommentare (0)

"Lügen sind die Quittung für die Angst, du du bereitest." (aus: Kehrtwende) weiterlesen...


Samstag, 26. Juli 2014 | Kategorie: Denk-Würdiges, Zitate | Kommentare (0)

„Wenn der Moment der Wahrheit gekommen ist, hast du keine Zeit zum Überlegen. Wenn du nicht vorher mit dir ins Reine gekommen bist, dann ist die Gefahr sehr groß, dass du dich mit Schande bedeckst (Misserfolg hast). Du liest Bücher und lauschst den Gesprächen anderer Leute, um mit dir selbst ins Reine zu kommen.“ (Yamamoto Tsunetomo) weiterlesen...


Samstag, 28. Juni 2014 | Kategorie: Denk-Würdiges, Merk-Würdiges, Zitate | Kommentare (6)

"Durch jeden Menschen kommt etwas Eigenes in die Welt hinein. Das soll uns zur Selbstachtung führen: Wir können reifer werden, aber wir können nicht ein anderer werden! Darum sollen wir uns empfangen und annehmen und heil werden als diejenigen, die wir sind." (aus: Martin Schleske, Der Klang, Vom unerhörten Sinn des Lebens, München 7. Aufl. 2013, S. 266) weiterlesen...


Donnerstag, 26. Juni 2014 | Kategorie: Denk-Würdiges | Kommentare (0)

Ich lobe den Tanz, denn er befreit den Menschen von der Schwere der Dinge, bindet den Vereinzelten an die Gemeinschaft. Ich lobe den Tanz, der alles fordert und fördert, Gesundheit und klaren Geist und eine beschwingte Seele. Tanz ist die Verwandlung des Raumes, der Zeit, des Menschen, der dauernd in Gefahr ist zu zerfallen, ganz Hirn, Wille oder Gefühl zu werden. Der Tanz dagegen fordert den ganzen Menschen der in seiner Mitte verankert ist der nicht besessen ist von der Begehrlichkeit nach Menschen und Dingen und von der Dämonie der Verlassenheit im eigenen Ich. Der Tanz fordert den befreiten, den schwingenden Menschen im Gleichgewicht aller Kräfte. Ich lobe den Tanz. O Mensch, lerne tanzen, sonst wissen die Engel ...weiterlesen...


Mittwoch, 28. Mai 2014 | Kategorie: Alltägliches, Denk-Würdiges, Merk-Würdiges | Kommentare (2)

(1) Am Anfang siehst du nur Paare Gruppen Im Urlaub wird dir das Alleinsein überall bewusst sichtbar spürbar "Ich möchte gerne essen." "Allein?" "Ja." "Im Moment haben wir keinen Einzelplatz frei." Die Hälfte des Lokals ist leer. Offensichtlich rechnet man mit Paaren Gruppen (© mona lisa) (2) Du machst alleine Urlaub? Ist das nicht langweilig? Nein, ich mache Urlaub und begegne mir selbst! Etwas Spannenderes kann ich mir kaum vorstellen! (© mona lisa) weiterlesen...


Dienstag, 20. Mai 2014 | Kategorie: Alltägliches, Denk-Würdiges | Kommentare (2)

Du bist das Maß aller Dinge dem niemals jemand genügen darf damit du dich nicht als un-genügend empfinden musst. (© mona lisa) weiterlesen...