Donnerstag, 28. Mai 2015 | Kategorie: Denk-Würdiges, Gedichte | Kommentare (2)

Wunderliches Wort: die Zeit vertreiben! Sie zu halten, wäre das Problem. Denn, wen ängstigts nicht: wo ist ein Bleiben, wo ein endlich Sein in alledem? - Sieh, der Tag verlangsamt sich, entgegen jenem Raum, der ihn nach Abend nimmt: Aufstehn wurde Stehn, und Stehn wird Legen, und das willig Liegende verschwimmt - Berge ruhn, von Sternen überprächtigt; - aber auch in ihnen flimmert Zeit. Ach, in meinem wilden Herzen nächtigt obdachlos die Unvergänglichkeit. (Rainer M. Rilke, aus dem Nachlaß des Grafen C. W.) weiterlesen...


Montag, 25. Mai 2015 | Kategorie: Aufgelesen, Denk-Würdiges | Kommentare (0)

So wie die Schalen einer Zwiebel Blatt um Blatt abgelöst werden müssen, um an das Herz zu gelangen, so muss der Diamant 58 Mal die Härte der Scheibe erfahren, bis er seine Schönheit im Brillianten entfaltet. (aus: Franz X. Bühler, Vom Kopf ins Herz, Bd. 1, S.74) weiterlesen...


Sonntag, 10. Mai 2015 | Kategorie: Denk-Würdiges | Kommentare (3)

Mutter sitzt allein zu Haus genießt Sonne, Sauna das Rot der Blutbuche und ihr leises Rauschen eine leichte Brise und ein Buch - Tipp eines der Söhne - und wartet auf nichts. Dennoch freue ich mich über Rosenkugeln, Büchertipps, Links zum Anschauen, Gespräche, die mir die Augen öffnen, auch wenn's manchmal weh tut, als Formen von Aufmerksamkeit übers Jahr verteilt Ich bin dankbar Mutter meiner Kinder zu sein (mona lisa) weiterlesen...


Sonntag, 3. Mai 2015 | Kategorie: Denk-Würdiges | Kommentare (3)

Zufriedenheit stellt sich ein, wenn alles da ist, was ich zum Leben brauche. Ich muss mir dessen allerdings bewusst sein. (© mona lisa) weiterlesen...


Samstag, 2. Mai 2015 | Kategorie: Denk-Würdiges, Zitate | Kommentare (0)

"Voreiligkeit beruht auf Ungeduld und Hast. Vergesslichkeit beruht darauf, dass man von Anfang an ungeduldig ist, durch seine Gefühle in Verwirrung gerät und somit keine innere Ruhe findet. Beide Schwächen dürften kaum auftreten, wenn man sich stets in Geduld übt, seine Fassung behält und sich auf die im Augenblick anstehende Aufgabe konzentriert.“ (Kamada Ryuko) weiterlesen...


Freitag, 24. April 2015 | Kategorie: Allgemein, Aufgelesen, Denk-Würdiges | Kommentare (2)

"Damit etwas Neues kommen kann, müssen wir etwas Altes loslassen." Der Satz hätte von mir sein können ;) ist er aber nicht :( Es ist der Impuls von Sabine Asgodom vom 24.04.2015 weiterlesen...


Dienstag, 14. April 2015 | Kategorie: Alltägliches, Denk-Würdiges, Worte, Zitate | Kommentare (0)

Je stiller du bist, desto mehr kannst du hören. (Weisheit aus China) weiterlesen...


Sonntag, 22. März 2015 | Kategorie: Aufgeschnappt, Denk-Würdiges | Kommentare (0)

Heilen – manchmal lindern – oft trösten – immer französisches Sprichwort aus dem 16.Jahrhundert, welches die zentralen Aufgaben eines Arztes aufzählt. Während des Symposiums der 8. Dattelner Kinderschmerztages wurde diskutiert, ob töten - selten??? als eine weitere Aufgabe eines Arztes angesehnen werden sollte. Ergebnis: offen. weiterlesen...


Donnerstag, 19. März 2015 | Kategorie: Aufgelesen, Denk-Würdiges | Kommentare (1)

Die ungelebten Wünsche machen alt, nicht die erfüllten. (Sabine Asgodom, Coaching-Impulse 19.3.2015) weiterlesen...


Montag, 9. März 2015 | Kategorie: Allgemein, Denk-Würdiges, Zitate | Kommentare (2)

Die Stille stellt keine Fragen, aber sie kann uns auf alles eine Antwort geben. (Ernst Ferstl) weiterlesen...