Freitag, 20. April 2018 | Kategorie: Fotos, Gedichte | Kommentare (6)

Heute Morgen: Vergissmeinnicht - soweit das Auge reicht Es blüht ein schönes Blümchen Auf unsrer grünen Au. Sein Aug' ist wie der Himmel So heiter und so blau. Es weiß nicht viel zu reden Und alles, was es spricht, Ist immer nur dasselbe, Ist nur: Vergissmeinnicht. (August Heinrich Hoffmann von Fallersleben, die ersten beiden Strophen des Gedichtes "Vergissmeinnicht") weiterlesen...


Donnerstag, 12. April 2018 | Kategorie: Buch-Rezensionen, Fotos, Rezensionen | Kommentare (2)

Der bekannte Fragebogen von Max Frisch ist nun in einer illustrierten Dünndruckausgabe im Hosentaschenformat von 10,5x15cm in der Edition Büchergilde erschienen. Man kann das Bändchen also jederzeit bei sich tragen und lesen, etwa um Wartezeiten - wo auch immer - sinnvoll zu füllen. Max Frischs tiefsinnige elf Fragebögen mit jeweils 25 Fragen beziehen sich auf sehr existentielle menschliche Themen: Erhaltung des Menschengeschlechts, Ehe, Frauen, Hoffnung, Humor, Geld, Freundschaft, Vatersein, Heimat, Eigentum und Tod. Die meisten Fragen sind nicht mal so eben oder einfach mit "Ja" oder "Nein" zu beantworten: 1,23 Was fehlt Ihnen zum Glück? 9,3. Worauf könnten Sie eher verzichten: a. ...weiterlesen...


Samstag, 7. April 2018 | Kategorie: Fotos, Gedichte | Kommentare (0)

Sehr schlimm: eingeladen sein, wenn zu Hause die Räume stiller, der Café besser und keine Unterhaltung nötig ist. (eine Strophe aus dem Gedicht von Gottfried Benn, Was schlimm ist) weiterlesen...


Dienstag, 3. April 2018 | Kategorie: Fotos, Gedichte | Kommentare (2)

Wer einen Stiel an den Mond fügt hat einen schimmernden Fächer. (Kamasaki Sôkan) weiterlesen...


Samstag, 31. März 2018 | Kategorie: Fotos, Gedichte | Kommentare (2)

Du stille Friedhofmauer, Scheu tret ich bei dir ein. Willst du nicht meiner Trauer Schirmende Heimat sein? In deinem tiefen Frieden, In deinem kühlen Schoß Wird allen Ruh beschieden, Die krank und ruhelos. Wo dunkle Stämme ragen Um dichtumkränzten Stein, Fernen vergangnen Tagen Geb ich ein Stelldichein. Süßselige heilige Schauer Lösen mir Aug und Sinn – Du stille Friedhofmauer, Du meine Beschützerin, Entflohn dem Weltgetriebe Tret gern ich bei dir ein; Willst du begrabener Liebe Schirmende Heimat sein? (Frank Wedekind) weiterlesen...


Donnerstag, 29. März 2018 | Kategorie: Fotos, Gedichte | Kommentare (0)

Erscheint dir etwas unerhört, Bist du tiefsten Herzens empört, Bäume nicht auf, versuchs nicht mit Streit, Berühr es nicht, überlaß es der Zeit. Am ersten Tage wirst du feige dich schelten, Am zweiten läßt du dein Schweigen schon gelten, Am dritten hast du's überwunden; Alles ist wichtig nur auf Stunden, Ärger ist Zehrer und Lebensvergifter, Zeit ist Balsam und Friedensstifter. (Theodor Fontane) weiterlesen...


Sonntag, 25. März 2018 | Kategorie: Aufgelesen, Fotos, Worte, Zitate | Kommentare (2)

"Federn lassen und dennoch schweben, das ist das Geheimnis des Lebens." (Hilde Domin) weiterlesen...


Freitag, 23. März 2018 | Kategorie: Buch-Rezensionen, Fotos, Rezensionen | Kommentare (1)

Das Cover macht deutlich: Es ist erst der erste Teil des Romans: I Eine Idee erscheint. Leser, denen - wie mir - dieser Roman gefällt, müssen nun warten, bis im April der 2. Teil erscheint, oder den ersten Teil erst lesen, wenn der zweite bereits da ist, um damit die Wartezeit verkürzen. Doch Vorfreude kann ja auch sinnig sein. Doch das möge jeder für sich entscheiden. Der Prolog und das erste Kapitel enthalten so viele Hinweise, dass ein Kenner der Romane Murakamis weiß, dass eine Menge Unerwartetes, Unerklärliches auf den Protagonisten - und damit auch auf den Leser - wartet. ...weiterlesen...


Samstag, 17. März 2018 | Kategorie: Allgemein, Aufgeschnappt, Fotos | Kommentare (4)

Am Wochenende, im Zug, auf dem Weg nach Halle, fragt ein kleines Mädchen seine Mutter: „Guck mal der Schnee! Ist bald wieder Weihnachten?“ weiterlesen...


Freitag, 16. März 2018 | Kategorie: Allgemein, Alltägliches, Aufgelesen, Fotos | Kommentare (2)

weiterlesen...