Sonntag, 24. April 2016 | Kategorie: Allgemein, Fotos | Kommentare (0)

Nach dem Schauer weiterlesen...


Donnerstag, 21. April 2016 | Kategorie: Buch-Rezensionen, Fotos, Rezensionen | Kommentare (4)

Einen so spannenden, dichten und gut geschriebenen Krimi habe ich schon lange nicht mehr gelesen. "Endgültig" ist der gerade erst erschienene Thriller von Andreas Pflüger mit Jenny Aaron als blinder Ermittlerin, die mit einem Gedächtnis ausgestattet ist, vergleichbar einer "Hochleistungssoftware". Sie ist bei einem Einsatz als verdeckte Ermittlerin angeschossen worden und seitdem blind. Mit eiserner Disziplin, einem unbeugsamen Willen, ständiger Übung und der Hilfe ihres Vaters lernt sie, sich als Blinde in der Welt der Sehenden zurechtzufinden. "Er büffelte mit ihr Braille und war ihr Versuchsobjekt, dem sie erwartungsvoll ihr erstes selbstgebratenes Steak servierte. Da wusste sie noch nicht, wie ...weiterlesen...


Sonntag, 10. April 2016 | Kategorie: Allgemein, Alltägliches, Fotos | Kommentare (2)

Na, dann gehe ich mal schell duschen, und der Tag ist gerettet 😉 weiterlesen...


Sonntag, 3. April 2016 | Kategorie: Buch-Rezensionen, Fotos, Rezensionen | Kommentare (0)

In seinem neuen Buch befasst sich der Autor von "Irre!- Wir behandeln die Falschen" mit der "Psychologie des Gelingens". Schon im Vorwort macht Lütz deutlich, dass es Glücksratgeber eigentlich gar nicht geben könne, sondern nur eine "Anleitung zum selbstbewussten eigenen Leben und zu einem Glück, das es nicht als allgemeines Ideal gibt, sondern nur höchstpersönlich." Wenn Glück also individuell und damit höchstpersönlich ist, weshalb dann noch ein weiteres Buch über Glück? Sein Ziel ist ein "Glücksbuch, das vor Glücksbüchern warnt. Das ultimative, das letzte Glücksbuch also, das Sie lesen müssen, sodass Sie durch die Lektüre viel Zeit und viel Geld ...weiterlesen...


Mittwoch, 30. März 2016 | Kategorie: Buch-Rezensionen, Fotos, Rezensionen | Kommentare (0)

Kann man sich mit einem Vater, der einen windelweich geschlagen hat, und einer Mutter, die einfach nur froh um jeden Esser weniger am Tisch ist, wenn man das Haus verlässt, versöhnen? Man kann. Das jedenfalls ist die Erfahrung von Ursula Buchfellner, die sie in ihrem Buch vermittelt, das auf der einen Seite von ihrer Kindheit und den Erinnerungen daran erzählt und auf der anderen Seite von dem Annäherungs- und Versöhnungsprozess. "Ich will in die Vergangenheit reisen und will gleichzeitig Zukunft schaffen." Ursula Buchfellner versteht diesen Prozess als ein Experiment mit offenem Ausgang. Ihre Methode: 1. ZUHÖREN "Ich habe mir vorgenommen zuzuhören, ...weiterlesen...


Montag, 28. März 2016 | Kategorie: Allgemein, Fotos | Kommentare (2)

weiterlesen...


Freitag, 25. März 2016 | Kategorie: Allgemein, Fotos | Kommentare (2)

weiterlesen...


Donnerstag, 24. März 2016 | Kategorie: Allgemein, Alltägliches, Fotos | Kommentare (2)

"Warum wird das Wetter eigentlich nur schön, wenn man seinen Teller leer isst?" Ich dachte, die Zeiten seien vorbei, dass man Kinder unter irgendwelchen Vorwänden zwingt, ihren Teller leer zu essen? weiterlesen...


Dienstag, 22. März 2016 | Kategorie: Buch-Rezensionen, Fotos, Rezensionen | Kommentare (3)

Es gibt inzwischen zahlreiche Bücher über "Kriegskinder", "Kriegsenkel" oder "Nebelkinder". Matthias Lohres Buch ist ein sehr persönliches, das seine Suche und den Weg aufzeigt, zu verstehen, "Was das Schweigen der Eltern mit uns macht" - so der Untertitel. Matthias Lohre erlebte eine Kindheit "auf Zehenspitzen". Es war eine Welt mit doppeltem Boden und heimlichen Regeln, vor allem ein Zuhause, in der es die Frage nach dem Warum nicht gab, stets gefangen in der kindlichen Annahme, "dass wir etwas "falsch" gemacht haben mussten, dass sie (die Eltern) wütend oder traurig gemacht hatte." Denn ein Grund für ihre Wut, ihre Traurigkeit ...weiterlesen...


Sonntag, 20. März 2016 | Kategorie: Allgemein, Fotos | Kommentare (0)

Stillleben mit weißen Tulpen weiterlesen...