Freitag, 17. Januar 2020 | Kategorie: Fotos, Gedichte | Kommentare (0)

Ich liebe die graden Alleenmit ihrer stolzen Flucht.Ich meine sie münden zu sehenin blauer Himmelsbucht. Ich bin sie im Flug zu Endeund land' in der Ewigkeit.Wie eine leise Legendeverklingt in mir die Zeit. Mein Flügel atmet Weiten,die Menschenkraft nicht kennt:Groß aus Unendlichkeitenflammt furchtbar das Firmament. (Christian Morgenstern) weiterlesen...


Dienstag, 14. Januar 2020 | Kategorie: Fotos, Gedichte | Kommentare (4)

Nur eine Stunde von Menschen fern,Nur eine einzige Stunde!Statt der tönenden Worte des Waldes Schweigen,Statt des wirbelnden Tanzes der Elfen Reigen,Statt der leuchtenden Kerzen den Abendstern,Nur eine Stunde von Menschen fern!Nur eine Stunde im grünen Wald,Nur eine einzige Stunde!Auf dem schwellenden Rasen umhaucht von Düften,Gekühlt von den reinen balsamischen Lüften,Wo von ferne leise das Echo schallt,Nur eine Stunde im grünen Wald!Nur eine Stunde im grünen Wald,Nur eine einzige Stunde!Wo die Halme und Blumen sich flüsternd neigen,Wo die Vögel sich wiegen auf schwankenden Zweigen,Wo die Quelle rauscht aus dem Felsenspalt,Nur eine Stunde im grünen Wald! (Auguste Kurs) weiterlesen...


Samstag, 11. Januar 2020 | Kategorie: Fotos, Gedichte | Kommentare (6)

Der Himmel leuchtet aus dem Meer;ich geh und leuchte still wie er. Und viele Menschen gehn wie ich,sie leuchten alle still für sich. Zuweilen scheint nur Licht zu gehnund durch die Stille hinzuwehn. Ein Lüftchen haucht den Strand entlang:o wundervoller Müßiggang. (Richard Dehmel) weiterlesen...


Donnerstag, 9. Januar 2020 | Kategorie: Fotos, Gedichte | Kommentare (3)

Willst deines Hauses Glanz du aufrecht halten?Laß rosten deiner Väter Schild und Schwert,Die tun es nicht, die geben nicht den Wert,Die Zeit ist abgelaufen, wo sie galten.Das Neue wird; das Alte muß veralten.Die Meinung hat im Lichten sich verklärtUnd von der rauhen Faustkraft abgekehrt;Das Wort ist´s, der Gedanke, welche walten. (Adelbert von Chamisso) weiterlesen...


Dienstag, 7. Januar 2020 | Kategorie: Fotos, Gedichte | Kommentare (4)

Keine Sorge - der Fliege ist nichts passiert. Ich habe sie nur fotografiert ;) Dem Herrn Inspektor tut's so gut,Wenn er nach Tisch ein wenig ruht.Da kommt die Fliege mit GebrummUnd surrt ihm vor dem Ohr herum.Und aufgeschreckt aus halbem Schlummer,Schaut er verdrießlich auf den Brummer.Die böse Fliege! Seht, nun hat seSich festgesetzt auf seiner Glatze.»Wart nur, du unverschämtes Tier!Anitzo aber komm' ich dir!!«.Behutsam schleicht er nach der Tasse,Daß er die Fliege da erfasse.Perdauz! – Darin ist er gewandt –Er hat sie wirklich in der Hand.Hier schaut er nun mit großer List,Wo sie denn eigentlich wohl ist.Surr! – Da! Sie ist ...weiterlesen...


Montag, 30. Dezember 2019 | Kategorie: Fotos, Gedichte | Kommentare (2)

Die Möwen sehen alle ausals ob sie Emma hiessen.Sie tragen einen weissen Flausund sind mit Schrot zu schiessen. Ich schiesse keine Möwe tot,ich lass sie lieber leben -und füttre sie mit Roggenbrotund rötlichen Zibeben. O Mensch, du wirst nie nebenbeider Möwe Flug erreichen.Wofern du Emma heissest, seizufrieden, ihr zu gleichen. (Christian Morgenstern) weiterlesen...


Dienstag, 24. Dezember 2019 | Kategorie: Fotos, Gedichte | Kommentare (2)

Tochter des Waldes, du Lilienverwandte,so lang von mir gesucht, unbekannte,im fremden Kirchhof, öd und winterlich,zum erstenmal, o schöne, find ich Dich! Von welcher Hand gepflegt du hier erblühtest,ich weiß es nicht, noch wessen Grab du hütest,ist es ein Jüngling, so geschah ihm Heil,ist es eine Jungfrau, lieblich fiel ihr Teil. Schön bist du, Kind des Mondes, nicht der Sonne,die wäre tödlich – andrer Blume Wonne,dich nährt, den keuschen Leib voll Reif und Duft,himmlischer Kälte balsamsüßer Luft. In deines Busens goldner Fülle gründetein Wohlgeruch, der sich nur kaum verkündet,so duftete, berührt von Engelshand,der benedeiten Mutter Brautgewand. Dich würden, mahnend an das heilge Leiden,fünf Purpurtropfen schön ...weiterlesen...


Samstag, 7. Dezember 2019 | Kategorie: Fotos, Gedichte | Kommentare (4)

Sie kommen aus dem Schoß der Nacht;Doch wären unten sie geblieben,Wenn nicht das Licht mit seiner MachtHinauf ins Leben sie getrieben. Holdselig aus der Erde bricht'sUnd blüht nun über alle Schranken;Du bist der Freund des holden Lichts;Laß dir des Lichtes Kinder danken! (Theodor Storm) weiterlesen...


Freitag, 6. Dezember 2019 | Kategorie: Fotos, Gedichte | Kommentare (4)

Licht ist Liebe. Sonnen-Weben,Liebes-Strahlung einer Weltschöpferischer Wesenheiten –die durch unerhörte Zeitenuns an ihrem Herzen hält,... (Christian Morgenstern) weiterlesen...


Donnerstag, 5. Dezember 2019 | Kategorie: Fotos, Gedichte | Kommentare (4)

Du bist die Zukunft, großes Morgenrotüber den Ebenen der Ewigkeit.Du bist der Hahnschrei nach der Nacht der Zeit,der Tau, die Morgenmette und die Maid,der fremde Mann, die Mutter und der Tod.Du bist die sich verwandelnde Gestalt,die immer einsam aus dem Schicksal ragt,die unbejubelt bleibt und unbeklagtund unbeschrieben wie ein wilder Wald.Du bist der Dinge tiefer Inbegriff,der seines Wesens letztes Wort verschweigtund sich den Andern immer anders zeigt:dem Schiff als Küste und dem Land als Schiff. (Rainer Maria Rilke) weiterlesen...