Mittwoch, 6. Mai 2020 | Kategorie: Buch-Rezensionen, Fotos, Rezensionen | Kommentare (2)

Wer dieses Buch kauft, weil er glaubt, Anregungen zu finden, was er tun kann, das eigene Immunsystem zu stärken, der hat nicht wirklich das richtige Buch erwischt. Wer aber daran interessiert ist, eine gut lesbare und für interessierte Laien verständlich geschriebene Einführung in den Weg der Erforschung des menschlichen Immunsystems zu lesen, der findet seinen Lesestoff. " 'Schau dir diese Blüte an; sieh nur, wie wunderschön sie ist', sagte einmal ein Künstler zu seinem Freund. 'Die Kunst ehrt und würdigt solche Schönheit, die Naturwissenschaft dagegen zerpflückt sie einfach nur. Wissenschaft nimmt der Blüte ihren Reiz.' " Dieser Vorwurf hat Ähnlichkeit ...weiterlesen...


Montag, 4. Mai 2020 | Kategorie: Buch-Rezensionen, Fotos, Rezensionen | Kommentare (2)

Katrin Jonas Thema, Aufgabe ist es, Frauen in verschiedenen Lebensbereichen dazu zu animieren, sich einfühlsam, intuitiv ihren Bedürfnissen zuzuwenden, sie wahrzunehmen und möglichst spielerisch und federleicht zu erfüllen. In diesem Band geht es ums Bewegen. Der Untertitel macht bereits deutlich, was ihr dabei wichtig ist: "Vom Bewegen sollen zum Bewegen wollen". Für sie ist Bewegung mehr als "Schwitzen, Selbstüberwindung und Sport", das macht sie gleich zu Beginn ihres Buches deutlich. Sie versucht die Leserinnen an ihre natürlichen Bewegungen in ihrer Kindheit zu erinnern, weist auf gesellschaftlich normativ bedingte Bewegungseinschränkungen hin, mit denen gerade Mädchen - offensichtlich immer noch - zu ...weiterlesen...


Donnerstag, 30. April 2020 | Kategorie: Buch-Rezensionen, Fotos, Rezensionen | Kommentare (0)

In oder mit diesem Roman hat Michael Reh seine eigene Missbrauchsgeschichte verarbeitet, um aufzuklären, Mut zu machen, das, was missbrauchten Kindern passiert, nicht zu verschweigen, ihnen zuzuhören, aufmerksam zu sein und ein Klima in Familien zu schaffen, wo Reden, Aufklären das Mittel der Wahl ist und nicht das Schweigen. Max lebt als erfolgreicher Fotograf in Amerika, ohne Kontakt zu seiner Familie, als seine Schwester ihn aus Paderborn anruft und ihm mitteilt, es sei etwas Schreckliches passiert. Sein Zwillingsbruder Nikolas habe zwei Menschen ermordet und sitze nun im Gefängnis. "Alles hat sich verändert. Nicht nur ihr Leben und das der Familie während ...weiterlesen...


Dienstag, 14. April 2020 | Kategorie: Buch-Rezensionen, Fotos, Rezensionen | Kommentare (0)

Schon das Cover - gestaltet nach einem Motiv André Hellers - ist voller Kontraste: bunt, farbig, mit viel Schwarz, gehalten von einem schwarzen Rahmen. Es ist eine Sammlung mit Erzählungen aus vielen Jahren. André Hellers Erzählungen sind oft einem kaum erwähnenswerten Alltagsgeschehen oder Personen gewidmet, die einem möglicherweise gar nicht auffallen würden. Doch durch die Beachtung in den Erzählungen Hellers rücken sie und ihre Tätigkeiten, aber auch ihre Gedanken, Wünsche und Phantasien in den Vordergrund - der Erzähler ist da nicht ausgenommen: Da gibt es die Namenlosen, die Milchfrau, den Kellner, Falschspieler, aber auch Ramón, Insasse einer psychiatrischen Klinik. Viele der ...weiterlesen...


Donnerstag, 19. März 2020 | Kategorie: Buch-Rezensionen, Fotos, Rezensionen | Kommentare (0)

Für mich ist "Sommer bei Nacht" der erste Krimi von Jan Costin Wagner, aber auf keinen Fall der letzte. Marko geht mit zwei sehr großen Teddybären über das Gelände eines Schulhofs, auf dem gerade ein Flohmarkt stattfindet und wird von Jannis, einem fünfjährigen Jungen angesprochen: " 'Dein Teddy?' ...'Ja', sagt er.Er reicht dem Jungen den Teddy, nimmt seine Hand. Etwas rastet ein. Seine Hand in der Hand des Jungen und noch etwas. Etwas anderes. ... Sein Wagen steht in der Seitenstraße. Er versetzt dem Jungen einen Schlag gegen die Schläfe, bevor er ihn auf die Rückbank legt.Er steigt ein, startet den ...weiterlesen...


Montag, 16. März 2020 | Kategorie: Buch-Rezensionen, Fotos, Rezensionen | Kommentare (0)

Dieser Roman löste bei seinem Erscheinen 1922 in Frankreich einen Skandal aus. Konservative Sittenwächter forderten ein Verbot des Buches und der Autor wurde aus der Ehrenlegion entlassen. Der Hype, den das Buch gemacht hat, hat "La Garçonee" dann allerdings auch zum Bestseller werden lassen. Jetzt ist er in einer neubearbeiteten Fassung bei eberbach & simon erschienen. Zu Beginn des Romans, der zeitlich in den Zwanzigern des letzten Jahrhunderts spielt, ist Moniques, die man als "Original" und als "Wichtigtuerin" bezeichnet, weil sie kein Interesse hat zu tanzen und zu flirten wie all die anderen Frauen ihres Alters, 20 Jahre alt und ...weiterlesen...


Donnerstag, 12. März 2020 | Kategorie: Buch-Rezensionen, Rezensionen | Kommentare (2)

Die "Grasbeißerbande" ist inzwischen zu einer Bewegung geworden. Das Ehepaar Stanberger hat sich zum Ziel gesetzt, auf der einen Seite das für viele schwierige Thema - das Sterben von Kindern - zu enttabuisieren und zu zeigen, dass Kinderhospize nicht in erster Linie Orte des Sterbens, sondern Orte des Lebens sind. Auf der anderen Seite wollen sie dazu beitragen, dass Kinderhospize - über den Erlös des Buches, durch Mitgliedsbeiträge in der Grasbeißerbande, Spenden etwa zu Geburtstagen oder anderen Jubiläen statt Geschenken - in ihrer so wichtigen, sinnhaften Arbeit unterstützt werden, da sie - wie übrigens auch andere Hospize - dringend auf ...weiterlesen...


Montag, 9. März 2020 | Kategorie: Buch-Rezensionen, Fotos, Rezensionen | Kommentare (2)

Professor Dr. Dr. Peter Zielke ist der Protagonist dieses Krimierstlings von Holger Senzel. Zielke ist der angesehene ärztliche Direktor in der Klinik seines Schwiegervaters, renommierter Onkologe, der Millionen für wohltätige Zwecke sammelt und regelmäßig in Afrika praktiziert, gefragter Gast in Talkshows. Einer, der es geschafft hat und die wichtigsten Attribute der "Sparkassen-Werbung" besitzt: "Mein Haus (mit Blick auf die Elbe), mein Auto (natürlich ist es ein Porsche - was denn sonst) ..."Er ist stolz auf das "Messingschild auf dunklem Nussbauholz im Edelstahlaufzug neben dem obersten Knopf. Das bin ich! Klein-Peter aus der niedersächsischen Provinz! Es verblüfft mich jedes Mal aufs ...weiterlesen...


Donnerstag, 5. März 2020 | Kategorie: Buch-Rezensionen, Fotos, Rezensionen | Kommentare (2)

"Sicherlich will man all das Unnötige wegwerfen, was man anhäuft - aber das ist etwas anderes, als alles zu verlieren. Nie im Leben hätte ich mir diese hilflose Verlassenheit ausmalen können, die in der Abwesenheit dessen lauert, was man sich im Laufe des Lebens aufgebaut hat. " Agneta, 65, und Xavier, 79 Jahre alt, stehen - im wahrsten und im übertragenen Sinne - vor den Trümmern ihres gemeinsamen Lebens, als Agneta bei der Vorbereitung auf ein Essen mit Freunden versehentlich das Haus in Brand steckt. Sie hat die angebratenen Hasen, die Xavier geschossen hat, unbeobachtet auf dem Herd stehen lassen, um ...weiterlesen...


Samstag, 29. Februar 2020 | Kategorie: Buch-Rezensionen, Fotos, Rezensionen | Kommentare (2)

Der Roman ist der Rückblick einer gealterten Frau, die in der Einsamkeit eines kleinen Dorfes im Norden Finnlands auf ihr Leben schaut. "Am Morgen fiel Schneeregen. Ich rappelte mich auf und schlurfte vor den Spiegelschrank. Von dort sah mich ein Ungeheuer an, das glasige Augen vom Alkohol, einen fetten Bauch und einen abgewirtschafteten Körper hatte. Ich dachte: Bin ich das? Wo ist das schöne, blühende Ich, das ich mal war. ... Ich schämte mich nicht für mich. Ich trage den alten absterbenden Frauenkörper mit Stolz. Rosten ist das Gesetz des Lebens, das der Kreislauf des Lebens und die Natur der Kette ...weiterlesen...