Dienstag, 13. Januar 2009 | Kategorie: Aufgelesen, Denk-Würdiges, Gedichte, Worte, Zitate | Kommentare (2)

An folgende "Autobiographie" musste vor ein paar Tagen denken, als ich erneut über das Thema "Schuld", "Verantwortung"  und "Ehrlichkeit" nachdachte. Solange man die Schuld, die Verantwortung für das eigene Leben bei anderen sucht, solange wird man gelebt, solange jammert man und will nichts verändern, weil man Veränderungen von anderen erwartet. Vor Jahren habe ich einmal den Satz gehört: Wer jammert, will nichts verändern. Er hat mich aufhorchen und nachdenklich werden lassen. Sicher sind Jammern, Selbstmitleid und Schwäche zeigen notwendig, sinnvoll und wichtig. Nur: dabei belassen sollte man es nicht. Wenn einen das gleiche Loch in  der Straße magisch anzieht, dann muss man ...weiterlesen...


Sonntag, 11. Januar 2009 | Kategorie: Aufgelesen, Denk-Würdiges, Worte, Zitate | Kommentare (0)

In der Welt gibt es Schmiegsameres und Zarteres Nicht als das Wasser. Aber im Angreifen des Harten und Starren Gibt  es nichts, was es überteffen könnte. Es gibt wohl nichts, wodurch es zu ersetzen wäre. Darum: Biegsam besiegt Starr, Zart besiegt Hart; Jeder in der Welt weiß das, Aber keiner kann danach handeln. (Auszug aus dem achtunsiebzigsten Spruch v. Lao-Tse) weiterlesen...


Samstag, 10. Januar 2009 | Kategorie: Aufgelesen, Worte, Zitate | Kommentare (2)

"Vierzig Jahre hatte ich mich mit Johns Augen gesehen. Ich wurde nicht älter. In diesem Jahr habe ich  mich zum ersten Mal ... mit den Augen anderer gesehen. In diesem Jahr habe ich zum erstenmal seit meinem neunundzwanzigsten Lebensjahr bemerkt, daß ich in der Vorstellung, die ich von mir hatte, sehr viel jünger war." (aus: Joan Didion, Das Jahr magischen Denkens, Berlin 2008, S. 219) weiterlesen...


Dienstag, 23. Dezember 2008 | Kategorie: Aufgeschnappt, Denk-Würdiges, Frag-Würdiges, Worte, Zitate | Kommentare (1)

"Man muss die Dinge so tief sehen, dass sie einfach werden." (Konrad Adenauer) Ist das Wichtigste, Wesentlichste im Leben nicht wirklich einfach? Daran musste ich denken, als ich letzten Sonntag den "Tatort" aus Österreich gesehen habe. Die Stuben der Bauern waren schlicht, einfach, sauber, die wesentlichsten menschlichen Bedürfnisse konnten erfüllt werden. Dagegen ist meine "Bude" überladen. Aber womit? Mit Büchern, Bildern, Gegenständen, an denen Erinnerungen haften. Das ist nicht mehr "einfach". Doch vielleicht ist mein Leben einfach nicht einfach. Kann ich es vereinfachen? Ist Vereinfachung Gewinn durch Reduzierung aufs Wesentliche oder nur Simplifizierung? Wie immer habe ich mehr Fragen als Antworten!!! "Du warst schon als Kind schwierig! ...weiterlesen...


Dienstag, 23. Dezember 2008 | Kategorie: Aufgeschnappt, Worte | Kommentare (1)

Dass früher (und vielleicht auch heute noch) Fleisch wichtigen Personen vorbehalten war, daran kann ich mich noch erinnern: Die Haushaltsvorstände (!) sprich Vater und/oder Großvater bekamen das größte Stück Fleisch, wenn es denn Fleisch gab. Kam dann der Pastor ins Haus, wurde die gute Stube = Wohnzimmer geheizt und es kamen Schinken und Luftgetrocknete auf den Tisch, die es nur zu besonderen Anlässen gab. "Alltagswurst" waren Blut- und Leberwurst. Für besondere Gäste wurde ein Hühnchen geschlachtet und es gab Hühnersuppe, an der man sich die Zunge verbrannnte, wenn man bis dahin wieder vergessen hatte, dass Hühnersuppen wegen der Fettschicht nicht ...weiterlesen...


Sonntag, 21. Dezember 2008 | Kategorie: Aufgelesen, Worte, Zitate | Kommentare (1)

"Wenn du für jemanden eine Lampe anzündest, wird es auch deinen Weg erhellen. " (Sprichwort aus der Mongolei) weiterlesen...


Freitag, 12. Dezember 2008 | Kategorie: Aufgelesen, Gedichte, Worte, Zitate | Kommentare (0)

"Die Liebe überwindet den Tod, aber es kommt vor, daß eine kleine üble Gewohnheit die Liebe überwindet." (Marie von Ebner-Eschenbach) weiterlesen...


Donnerstag, 11. Dezember 2008 | Kategorie: Allgemein, Alltägliches, Aufgelesen, Worte | Kommentare (1)

Ältere Telefonbücher, Todesanzeigen und Grabmale geben häufig noch Auskünfte über die Berufe der Teilnehmer bzw. Verstorbenen. Berufsbezeichnungen hatten früher offensichtlich weit mehr Bedeutung als heute - jedenfalls kommt es mir so vor. Ich kann mich an eine Schulkameradin erinnerern, deren Mutter sich immer mit Frau Doktor hat ansprechen lassen, obwohl sie nicht Ärztin war. Einen Rüffel habe ich als Jugendliche bekommen, weil ich Pfarrrer xy sprechen wollte und nicht seinen Titel "Monsignore" mit erwähnt habe. Da seine Haushälterin in einem gräflichen Haushalt gelernt hatte, wusste sie was sich gehört. Tja, jetzt habe ich in alten Unterlagen folgenden Titel (oder ist es ...weiterlesen...


Dienstag, 9. Dezember 2008 | Kategorie: Aufgelesen, Worte, Zitate | Kommentare (0)

Braucht ihr auch manchmal ein Mitbringsel? Als Dankeschön oder einfach nur so? Ich habe inzwischen ein Regalfach reserviert, wo ich Kleinigkeiten deponiere, die ich sehe, von denen ich mir vorstellen kann, sie als Kleinigkeiten an den Mann, an die Frau, Freundin zu bringen, auf die ich zurückgreifen kann. So muss ich dann nicht losrennen , wenn ich etwas brauche und dann meist etwas kaufe, was ich dann doch nicht so toll finde. Die himmlischen Schwestern kennt ihr vielleicht schon als Anstecknadeln, Schlüsselanhänger Kerzenständer etc. Es gibt aber auch kleine Büchlein mit Gedanken zu Werten, für die die himmlischen Schwesern stehen. ...weiterlesen...


Montag, 8. Dezember 2008 | Kategorie: Denk-Würdiges, Frag-Würdiges, Worte, Zitate | Kommentare (2)

Wer wartet schon gerne? Welche Chancen richtiges Warten haben kann in doppelter Bedeutung des Wortes, das konnte man gestern Morgen im WDR 3 in der Sendung Lebenszeichen mit dem Titel: "Du kannst den Fluss nicht anschieben. Nur wer warten kann, kommt voran" von Burkhard Reinartz erfahren. Spannend, interessant. Wer benutzt schon noch das Wort "warten" im Sinne von pflegen, sorfältig überprüfen und reparieren? Tankwarte gab es noch in meiner Kindheit, doch heute sind sie ausgestorben. Oder kennt ihr noch welche? Wer die Sendung verpasst hat, kann sie aber nachlesen. Einfach nur den Titel anklicken. weiterlesen...