Dienstag, 2. April 2019 | Kategorie: Allgemein, Fotos, Zitate | Kommentare (8)

O bitte, beachten Sie doch diesen herrlichen Tag! Vergessen Sie nicht, wenn Sie noch so beschäftigt sind, wenn Sie auch nur in dringendem Tagwerk über den Hof eilen, vergessen Sie nicht, schnell den Kopf zu heben und einen Blick auf diese riesigen silbernen Wolken zu werfen und auf den stillen blauen Ozean, in dem sie schwimmen. Beachten Sie doch die Luft, die von leidenschaftlichem Atem der letzten Lindenblüten schwer ist, und den Glanz und die Herrlichkeit, die auf diesem Tage liegen, denn dieser Tag kommt nie, nie wieder! Er ist Ihnen geschenkt wie eine vollaufgeblühte Rose, die zu Ihren Füßen liegt und drauf ...weiterlesen...


Montag, 1. April 2019 | Kategorie: Allgemein, Zitate | Kommentare (4)

Möge dein Weg dir freundlich entgegenkommen, möge der Wind dir den Rücken stärken. Möge die Sonne dein Gesicht erhellen und der Regen um dich her die Felder tränken. Und bis wir beide, du und ich, uns wiedersehen, möge Gott dich schützend in seiner Hand halten. (Irland) weiterlesen...


Sonntag, 31. März 2019 | Kategorie: Allgemein, Fotos, Zitate | Kommentare (2)

"Hast du Angst vor dem Tod", fragte der kleine Prinz die Rose. Darauf antwortete sie: "Aber nein. Ich habe doch gelebt, ich habe geblüht und meine Kräfte eingesetzt, soviel ich konnte. Und Liebe, tausendfach verschenkt, kehrt wieder zurück zu dem, der sie gegeben. So will ich warten auf das neue Leben und ohne Angst und Verzagen verblühen.“ (Antoine de Saint-Exupéry, Der kleine Prinz) Text, den ein katholischer Pfarrer gestern in seiner Trauerrede zitiert hat. weiterlesen...


Samstag, 30. März 2019 | Kategorie: Allgemein, Aufgelesen, Zitate | Kommentare (4)

"Der Tod kein Endpunkt mehr. Geburt und Tod nur die Rahmung für das Heraustreten eines einzelnen Menschen, Rahmungen für eine ihm zugemessene Zeit ... Und alles, was der Mensch in dieser Zeit erlebt, jede seiner Entscheidungen und jede Wendung seines Lebens, ist es wert, erzählt zu werden. ... Wäre das nicht schön?" (aus: Peggy Mädler, Wohin wir gehen, Galiani Verlag Berlin 2019, S. 118) weiterlesen...


Freitag, 29. März 2019 | Kategorie: Aufgelesen, Zitate | Kommentare (2)

„Nichts macht einen älter, als wenn man versucht, jung auszusehen.“ (Karl Lagerfeld) weiterlesen...


Freitag, 22. März 2019 | Kategorie: Aufgelesen, Zitate | Kommentare (2)

Die wohl schönste Erklärung für NAMASTE stammt von Mahatma Ghandi. Er schickte sie einst seinem Freund Albert Einstein, nachdem dieser ihn nach der tieferen Bedeutung des Wortes gefragt hatte: “Ich verbeuge mich vor dem Ort in Dir, an dem der ganze Kosmos wohnt. Ich verbeuge mich vor dem Ort der Liebe, des Lichtes, des Friedens, der Wahrheit und der Weisheit in Dir. Ich verbeuge mich vor dem Ort, wo, wenn du an diesem Ort bist und ich an diesem Ort in mir bin, es nur das Eine von uns gibt.” NAMASTE! weiterlesen...


Samstag, 16. März 2019 | Kategorie: Denk-Würdiges, Fotos, Zitate | Kommentare (3)

Mit leerer Hand kommst du, mit leerer Hand gehst du. Und zwischen Nichts und Nichts bist du verrückt genug zu glauben, etwas zu besitzen. (Osho) weiterlesen...


Freitag, 15. März 2019 | Kategorie: Denk-Würdiges, Fotos, Zitate | Kommentare (4)

Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht. (Vaclav Havel) weiterlesen...


Freitag, 8. März 2019 | Kategorie: Aufgelesen, Zitate | Kommentare (4)

Es sagte ein Meister zu seinen Schülern: "Fangt zu üben an. Denn nur durch stetige Übung könnt ihr zur Erkenntnis kommen." Da räusperte sich einer der Schüler und sprach: "Meister, wie soll ich denn üben können? Ich weiß noch viel zu wenig, um damit anzufangen." Der Meister entgegnete: "Dann musst du noch warten." "Worauf denn?" Und der Meister sagte: "Darauf, dass du anfängst." (aufgelesen: wandeln, mein Fasten-Wegweiser 2019, v. andere zeiten) weiterlesen...


Dienstag, 5. März 2019 | Kategorie: Fotos, Zitate | Kommentare (4)

Jeder Tag der erste. Jeder Tag ein Leben. Jeden Morgen soll die Schale unseres Lebens hingehalten werden, um aufzunehmen, zu tragen und zurückzugeben. Leer hinreichen – denn was vorher war, soll sich nur spiegeln in ihrer Klarheit, ihrer Form und ihrer Weite. (Dag Hammarskjöld, Zweiter UNO-Generalsekretär) weiterlesen...