Montag, 21. Mai 2012 | Kategorie: Merk-Würdiges, Zitate | Kommentare (0)

"Ohne daß sie viel von Männern oder Ehe gehalten hatte, war stets ihr Ziel gewesen zu heiraten; es war die einzige ehrenhafte Art der Versorgung für eine gebildete junge Frau mit geringem Vermögen; und wie ungewiß es auch sein möchte, daß man dadurch glücklich wurde, so mußte es doch das angenehmste Mittel gegen Armut sein." (aus: Jane Austen, Stolz und Vorurteil, München 2012, S. 160) weiterlesen...


Sonntag, 20. Mai 2012 | Kategorie: Denk-Würdiges, Zitate | Kommentare (2)

"Nirgend strapaziert man sich mehr als bei der Jagd nach Erholung." (Laurence Sterne) weiterlesen...


Samstag, 19. Mai 2012 | Kategorie: Aufgelesen, Zitate | Kommentare (0)

Erst durch Lesen lernt man, wieviel man ungelesen lassen kann. (Wilhelm Raabe) weiterlesen...


Freitag, 18. Mai 2012 | Kategorie: Denk-Würdiges, Frag-Würdiges, Merk-Würdiges, Zitate | Kommentare (0)

"Wer liebt braucht keine 10 Gebote. Eltern lernt lieben, liebt!" (Jean Paul) weiterlesen...


Freitag, 20. April 2012 | Kategorie: Aufgelesen, Zitate | Kommentare (1)

"Die Freundschaft und die Liebe sind zwei Pflanzen an einer Wurzel. Die letztere hat nur ein paar Blumen mehr." (Friedrich Gottlieb Klopstock) weiterlesen...


Montag, 16. April 2012 | Kategorie: Aufgelesen, Zitate | Kommentare (1)

"Die schönsten Vergrößerungsgläser für die Freuden der Welt sind jene, aus denen man trinkt." (Joachim Ringelnatz, in: Lebensart, Das Südtirol Magazin, Wein 04/12, S. 25) weiterlesen...


Freitag, 13. April 2012 | Kategorie: Aufgelesen, Zitate | Kommentare (4)

"Ich bin schön, ich bin stark, ich bin weise, ich bin gut. Und ich habe das alles selbst entdeckt!" (Stanislaw Jerzy Lec) weiterlesen...


Mittwoch, 11. April 2012 | Kategorie: Frag-Würdiges, Worte, Zitate | Kommentare (2)

"Wer Engel sucht in dieses Lebens Gründen, der findet nie, was ihm genügt. Wer Menschen sucht, der wird den Engel finden, der sich an seine Seele schmiegt." (Christoph August Tiedge) weiterlesen...


Montag, 9. April 2012 | Kategorie: Aufgelesen, Frag-Würdiges, Worte, Zitate | Kommentare (2)

Die Fülle der A r t e n des Leides fällt wie ein unendlicher Schneewirbel auf einen solchen Menschen, wie ebenfalls an ihm die stärksten Blitze des Schmerzes sich entladen. Allein unter dieser Bedingung, von allen Seiten und bis ins Tiefste hinein dem Schmerze immer offen zu stehen, kann er den feinsten und höchsten Arten des Glücks offen stehen. (Friedrich Nietzsche) weiterlesen...


Samstag, 7. April 2012 | Kategorie: Denk-Würdiges, Worte, Zitate | Kommentare (1)

Wir sind, aber wir haben uns nicht. Deshalb werden wir erst. (Ernst Bloch) weiterlesen...