Dienstag, 1. Mai 2007 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (1)

"Meine Hand greift nach einem Halt und findet nur eine Rose als Stütze." (Hilde Domin, Nur eine Rose als Stütze) Heute konnte ich die erste Rose meiner Lieblingssorte "Nostalgie" in meine Vase stellen. Wie mag ich diese Rose mit ihrem betörenden Duft. Jetzt habe ich sie im Garten und muss nicht warten, bis der Gärtner sie anbietet und ich Glück habe , welche davon zu bekommen. Hoffentlich sind meine Daumen grün genug, dass ich richtig mit Rosen umgehe, ihnen eine Stütze bin, auf dass es ihnen in meinem Garten gut gehe und sie mich mit Blüten beschenken. Im "Garten der Stille" wie die Gärtnerin ...weiterlesen...


Donnerstag, 26. April 2007 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (5)

Die Stadt wird zunehmend blauer, genauer gesagt: blau-weiß. Nach den schwarz-rot-goldenen Fahnen im letzten Sommer während der Fußball-Weltmeisterschaft nimmt die Zahl derjenigen zu, die auf ganz unterschiedliche Weise ihre Sympathie mit Schalke 04 zeigen. Ich denke nur immer: Oh man, ich gönn's ihnen ja und drücke die Daumen. Ob ich aber schon die (Schau-) Fenster blau-weiß dekorieren würde? - Ich weiß es nicht, dazu bin wahrscheinlich zu skeptisch und zu wenig Fan. Morgen geht's aber erst einmal zu den anderen Blau-Weißen nach Bochum - danach wird man weitersehen. Manche haben schon gemerkt, dass der 12. Mai ein ganz schlechtes Datum ...weiterlesen...


Mittwoch, 25. April 2007 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (3)

Jedes jahr im Frühling bin ich überwältigt, wenn ich blühende Rapsfelder sehe und rieche. Das Gelb ist kaum zu beschreiben. Es springt einen förmlich an, vor allem, wenn mittags die Sonne darauf scheint. Das Gelb braucht Sonne, um richtig zur Geltung zu kommen und seinen süßen, nach Honig schmeckenden Duft zu entfalten. Wunder-bar! Hinweise auf entsprechende Fotos nehme ich dankbar entgegen! Mal sehen, ob ich bei Tage aus Glas fündig werde. weiterlesen...


Montag, 23. April 2007 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (5)

Lesestöckchen Was wär das Leben ohne lesen ... - einfach trostlos Gebunden oder Taschenbuch? - lieber gebunden, aber wegen der Kosten kaufe ich es so oft wie möglich als Taschenbuch Amazon oder Buchhandel? - lieber im hiesigen Buchhandel, ich muss/ möchte auf jeden Fall die erste Seite lesen können, hoffe, auch auf diese Art und Weise etwas für den örtlichen Buchhandel zu tun. Eine Stadt ohne Buchhandlungen stelle ich mir trostlos vor. Lesezeichen oder Eselsohr? - Wenn Bücher Freunde sind, sind Eselsohren wie Ohrfeigen. Deshalb auf jeden Fall Lesezeichen, egal, welcher Art - am liebsten aber ein Lesebändchen, fest verbunden mit dem Buch Ordnen nach ...weiterlesen...


Montag, 23. April 2007 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (1)

Vor ein paar Tagen flatterte uns ein Brief der Stadt ins Haus, bedeutet meist nichts Gutes. So auch dieses Mal. Ein teures Foto von der Polizei - die im Geschäft sind billiger, vor allem von besserer Qualität und wenn sie einem nicht gefallen, kann man sie zurückgehen lassen. Dieses wohl nicht. Einer meiner Söhne ist geblitzt worden. Soll vorkommen, die Geschwindigkeitsübertretung ist recht gering, also kein Grund zur (großen) Aufregung. Interessant aber ist die Frage: Wer der drei Jungen ist gefahren? Ich kann nicht mit Sicherheit sagen, wer es ist. - Sollte man als Mutter wohl können, habe ich ...weiterlesen...


Samstag, 14. April 2007 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (1)

Danke für die lieben Grüße: Sie und die Ruhe auf der Insel, das schöne Wetter, nette Begleitung , leckeres Essen haben mir gut getan. Ich hoffe, dass der Akku sich ein wenig aufladen konnte. Das derzeit herrschende Wetter trägt seinen Teil dazu bei, dass Energien schneller als im Winter wieder bereit stehen. Und das ist notwendig, denn schneller, als mir lieb ist, hat mich der Alltag wieder: Wäsche waschen, bügeln, einkaufen, aus- und aufräumen, unangenehme Briefe und Rechungen verdauen. Aber - auch die Freude über den Garten, die brütenden Vögel, den täglich abzureißenden Kalender mit seinen Sprüchen, den heute ...weiterlesen...


Montag, 2. April 2007 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (4)

Ich bin reif für die Insel!! und verabschiede mich - für eine Zeit lang ( bis ca. 14.04) , hoffe aber, euch anschließend hier wieder zu treffen. Schaut dann doch mal wieder rein: Euch allen: Eine schöne Zeit!! Die Kommentarfunktion werde ich ab morgen einstellen, um nicht nach meiner Rückkehr im Müll zu versinken. Ich bitte euch um Verständnis. Anschließend sind Kommentare wieder erwünscht. Bis dahin - Mona Lisa weiterlesen...


Montag, 2. April 2007 | Kategorie: Rezensionen | Kommentare (0)

"Hilflos" ist ein Roman über die von langer Hand geplante Entführung der neunjährigen Rachel, die ins Visier eines Mannes geraten ist, der glaubt, Rachel retten zu müssen - aus den Händen ihrer eigenen Mutter und ihres Vermieters, der sich in Abwesenheit der Mutter um das Mädchen kümmert. Es ist in mehrfacher Hinsicht ein bedrückender Roman: Man weiß, dass sich Entführungen so und ähnlich in der Realität abgespielt haben. Man kennt die (kranken) Motive des Entführers, der es nur "gut" mit dem Mädchen meint, lernt die Perspektive seiner Lebensgefährtin kennen, die sich instrumentalisieren lässt und aus falsch verstandener Liebe zu ...weiterlesen...


Sonntag, 1. April 2007 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (0)

Der Termin in Marburg hat für mich nicht stattgefunden, konnte mich also gestern bei schönem Wetter im Garten austoben. Unkraut zupfen, Rosen umpflanzen, Balkonkästen neu bepflanzen, Gartenmöbel säubern, ... k.o. aber glücklich, jedenfalls eine bessere Bilanz als im Stau zu stehen, auch wenn sich nach getaner Arbeit einzelne Wirbel stauten, da weiß man wenigstens warum. Heute war dann Ruhetag - in der Sonne, auf sauberen Gartenmöbeln - einfach geruhsam! Der Beginn von ein paar wunderbaren Tagen?! weiterlesen...


Freitag, 30. März 2007 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (0)

Endlich Ferien, heißt es für elf Bundesländer. Was morgen wohl auf den Straßen los sein wird? Und ich muss nach Marburg! Habe jetzt schon schlechte Laune deswegen. Notfalls geht's über Landstraßen, wenn nichts mehr geht! Aber vielleicht wird's ja nicht so schlimm. In solchen Fällen würde ich lieber mit der Bahn fahren, aber wenn die Fahrzeit mehr als doppelt so lang ist, als wenn ich mit dem Auto fahre, ist das nicht wirklich die Alternative. Schau'n mer mal! weiterlesen...