Samstag, 31. Dezember 2011 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (2)

Die aktuelle Ausgabe der ZEIT beschäftigt sich mit dem Thema "Glück" und fragt: "Kann man Glück lernen?" Vaillant, Direktor einer Langzeitstudie zum Lebensglück, wird folgendermaßen zitiert: "Glück ist Liebe. Punkt." Euch allen ein erfülltes (Liebes-) Leben in 2012 - und viel Glück dabei ;).   weiterlesen...


Freitag, 30. Dezember 2011 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (3)

Frank Goosen widmet dieses Buch seiner Omma. Ja, Omma is kein Schreibfehler, sacht man hier so. Hier dat is der Pott, für nicht Eingeweihte: das Ruhrgebiet. Goosen erzählt Geschichten aus seiner Kindheit und Jugend. Da ist von diversen Plätzen die Rede: von Sportplätzen, Pommesbuden, Frittenschmieden, Partykellern, Kneipen und Selterbuden und ihren jeweiligen Vorzügen: "Das größte Plus für die Lebensqualität zwischen Recklinghausen und Hattingen, Duisburg und Unna ist jedoch die 'Trinkhalle' oder 'Selterbude', kurz: die Bude, ein nicht wegzudenkender Versorgungsstützpunkt, der elementare Grundnahrungsmittel wie Flaschenbier, Kartoffelchips und Klümpchen auch jenseits der üblichen Ladenöffnungs-zeiten bereithält. Beim Wohnungswech-sel innerhalb des Ruhrgebietes achten echte Kenner weniger auf die Anbindung an den ...weiterlesen...


Freitag, 30. Dezember 2011 | Kategorie: Denk-Würdiges, Zitate | Kommentare (2)

"Wer immer das letzte Wort haben will, spricht bald mit sich allein." (Bretonisches Sprichwort) weiterlesen...


Donnerstag, 29. Dezember 2011 | Kategorie: Buch-Rezensionen, Rezensionen | Kommentare (4)

Das Buch "Vom Lieben & Sterben" thematisiert die im Untertitel genannten "Konflikte, Nöte und Hoffnungen Angehöriger" speziell von Krebspatienten. Anhand eigener Erfahrungen mit einer guten Freundin und aufgrund von anderen Betroffenen widmet sie sich den  Angehörigen, die in ihrer Not oft gar nicht gesehen werden, weil sich in erster Linie alles um die Kranken dreht. Dobrick klärt auf und räumt auf mit den zum Teil romantisierenden Vorstellungen über den Krankheits- und Sterbeprozess, mit dem friedlichen Abschiednehmen als Endpunkt. Schaffen Angehörige nicht, diese Vorstellun-gen umzusetzen, und es gibt zahlreiche Gründe, so plagen sie sich lange mit Schuld-gefühlen, mit Scham, ihrer (oft nur ...weiterlesen...


Mittwoch, 28. Dezember 2011 | Kategorie: Merk-Würdiges, Zitate | Kommentare (1)

"Die Menschen sind so subjektiv, daß nichts Interesse für sie hat als ganz allein sie selbst. Daher beziehen sie, selbst wenn man objektiv mit ihnen redet, alles auf sich selbst, sind leicht beleidigt und gekränkt, ebenso leicht aber auch geschmeichelt und gewonnen." (Arthur Schopenhauer) weiterlesen...


Dienstag, 27. Dezember 2011 | Kategorie: Aufgeschnappt, Worte | Kommentare (2)

"Guter Geschmack macht einsam!" Gerichtsmediziner Börne im Münsterländer Tatort "Spargelzeit"  (Wiederholung am 26.12.2011) - passt thematisch übrigens gut zur Weihnachtszeit. weiterlesen...


Montag, 26. Dezember 2011 | Kategorie: Aufgeschnappt, Merk-Würdiges, Worte | Kommentare (0)

Auf die Problematik von maskulinen bzw. femininen Berufsbezeichnungen bin ich an anderer Stelle schon einmal eingegangen. Meist liegt das Problem darin, dass es entweder keine weibliche Berufsbezeichnung gibt oder sie nicht benutzt wird. Doch ab und zu sind auch (männliche) Arbeitnehmer betroffen. Wie heißt nämlich eine männliche Hebamme? Hebammer? Nein! Geburtshelfer? Nein! Sondern? Entbindungspfleger! weiterlesen...


Samstag, 24. Dezember 2011 | Kategorie: Denk-Würdiges, Merk-Würdiges, Zitate | Kommentare (1)

"Vernichte mit Humor deine vielen alten Vorstellungen und Bilder davon, was die Welt zu sein habe, bis das kindliche Staunen und die kindliche Freude am Tun selbst dich wieder zu dir holen." (Sabine Lichtenfeld, Quellen der Liebe und des Friedens, S. 145) In diesem Sinne wünsche ich euch allen ein fröhliches Weihnachtsfest mit kindlichem Staunen vor dem, was möglich ist. weiterlesen...


Freitag, 23. Dezember 2011 | Kategorie: Denk-Würdiges, Merk-Würdiges | Kommentare (0)

"Die Prognose hat uns eingeholt." Kann  eine Prognose, die sich auf die Zukunft bezieht, einen überhaupt einholen? Und: Ist eine Prognose, die uns eingeholt hat, noch eine Prognose? Stirbt sie, verwandelt sie sich dann oder was passiert mit ihr? weiterlesen...


Donnerstag, 22. Dezember 2011 | Kategorie: Denk-Würdiges, Merk-Würdiges, Worte | Kommentare (3)

Nur wer im eigenen Inneren Frieden geschaffen hat, kann im Frieden mit anderen leben. Na da gibt's sicher eine Menge zu tun, nicht nur im Hinblick auf  Weihnachten!? weiterlesen...