Montag, 3. August 2009 | Kategorie: Rezensionen | Kommentare (2)

"Öland" ist der erste Krimi des Schweden Johan Theorin. Die Romanhandlung beginnt mit dem Ausflug des sechsjährigen Jens in die neblige Welt außerhalb des großelterlichen Gartens, "ein Sieg für ihn", denn er überwindet zum ersten Mal in seinem Leben die Steinmauer, kehrt aber nie wieder zurück trotz intensiver Suche. Auch eine Leiche wird nicht gefunden und zwanzig Jahre nach seinem Verschwinden hat Julia, seine Mutter, immer noch nicht Fuß in ihrem neunen Leben gefasst. Alkohol und Tabletten scheinen ihre einzigen "Freunde" zu sein. Zeitweilig glaubt sie sogar, ihr Sohn lebe noch. Widerwillig folgt sie der Aufforderung ihres Vaters, ihn auf Öland ...weiterlesen...


Sonntag, 2. August 2009 | Kategorie: Gedichte, Rezensionen, Worte, Zitate | Kommentare (0)

Einmalig zu sein bringt auch Einsamkeit mit sich. Du spürst, daß niemand dich versteht. Du sinkst auf den Grund in dir wie ein Kiesel im kalten Bach. Das ist der Preis. Doch im Einsamsein wirst du reicher. In den Stunden allein mit dir selbst entdeckst du, wer du bist. In den Schmerzen wirst du fester. Das ist der Kampf. Oder willst du lieber so tun, als wärst du der Freund aller, und dabei die Freundschaft mit dir selbst verlieren? Sei dir treu. (Ulrich Schaffer) aus dem 1993 in 18. Auflage erschienen Bändchen ... weil du einmalig bist, aus der Reihe Lahrer Geschenkhefte. Es eignet sich wirklich zum Verschenken. Die linke Seite präsentiert einen thematisch ähnlichen Text wie ...weiterlesen...


Samstag, 1. August 2009 | Kategorie: Aufgelesen, Denk-Würdiges, Merk-Würdiges, Worte, Zitate | Kommentare (3)

"Jeder sieht auf Dauer so aus, wie er ist." (Helmut Schmidt) Werde mich gleich mal vor den Spiegel stellen! weiterlesen...


Freitag, 31. Juli 2009 | Kategorie: Denk-Würdiges | Kommentare (0)

Als Studentin habe ich Peter Zadeks Wirken am Schauspielhaus in Bochum erlebt. Er wird mir stets als der Regisseur in Erinnerung bleiben, in dessen Stück immer wenigstens eine Nackte auftauchte. weiterlesen...


Donnerstag, 30. Juli 2009 | Kategorie: Aufgelesen | Kommentare (3)

Ein Buchhändleralltag geht zu Ende. Beim Sichten meiner Blogroll (auch dort hat mich das Aufräumfieber gepackt, die Lust, zu entsorgen, Neues zu finden) habe ich gedacht, ich lösche den Blog von aci, der Buchhändlerin, weil sich dort sehr lange nichts mehr getan hatte. Die Freude auf einen neuen Eintrag wurde immer wieder enttäuscht. Das ist auf Dauer nicht so schön. Dann las ich, dass sie selbst diesen Blog  aufgibt, da sie umzieht und sich auf die andere, die Verlagsseite begibt. Danke für die vielen köstlichen Einträge, danke für den Spaß, den ich dabei hatte, danke auch für die Tränen, die  dabei ...weiterlesen...


Donnerstag, 30. Juli 2009 | Kategorie: Aufgelesen, Aufgeschnappt, Worte, Zitate | Kommentare (0)

Und wieder ist ein Kind durch die "Maschen gefallen", so oder ähnlich lautete gestern in den Nachrichten die Meldung über das weggesperrte, vernachlässigte Kind, das den Behörden wohl bekannt war, das aber dennoch niemand vermisst und gesucht hat. Wie oft noch solche Nachrichten? Und warum? Zu mühsam,  Kompetenzgerangel, zu wenig Geld für zu wenig Personal? Weil es woanders verschleudert wird? weiterlesen...


Donnerstag, 30. Juli 2009 | Kategorie: Alltägliches, Aufgelesen | Kommentare (1)

- Seniorenkino: Mo., 15.00 Uhr                             (ab 12 J.) Ricky - Steinmeiers neue Hoffnungsträgerin positive Eigenschaften für die Politik: jung, Mutter, Ostdeutsche (wie anspruchslos sind deutsche Wähler eigentlich oder wie reduzierend Journalisten?) - Neun Monate hab ich Mama geärgert, jetzt ist Papa dran! (Schwangerschaft als neunmonatiges Ärgernis? Ja, ich weiß, soll witzig sein!) weiterlesen...


Mittwoch, 29. Juli 2009 | Kategorie: Allgemein, Alltägliches, Aufgelesen | Kommentare (0)

Was man beim Aufräumen und "Ausmisten" so alles entdeckt: "Leben heißt Erfahrungen machen. Innerhalb von Gewohnheiten kann nichts Neues entdeckt werden." steht auf einem aufbewahrten Schnipsel (Verfasser vermutl. W. Sprenger). (Ur-)Alte Unterrichtsaufzeichnungen, die man glaubte noch einmal brauchen zu können! Ich habe fast nie auf solche zurückgegriffen, war mir selbst zu langweilig! Zeitungsausschnitte, eine komplette Hängemappe mit ausgeschnittenen Gedichten, gesammelte Sprüche und Weisheiten, Klassen-, Zensurenlisten . Vieles habe ich einfach in die "Tonne" gekloppt, nur Büroklammern, (Klarsicht-)Folien entfernt - der dadurch entstandene Vorrat reicht jetzt erst einmal wieder. Einiges habe ich zum Durchsehen an die Seite gelegt, einige Namen haben Gesichter in Erinnerung gerufen ...weiterlesen...


Dienstag, 28. Juli 2009 | Kategorie: Aufgeschnappt, Frag-Würdiges, Worte, Zitate | Kommentare (1)

Wer oder was sind die Aristokraten unter den Campern? Es sind diejenigen, die ihren Standplatz - nach Jahren - in der ersten Reihe haben, mit Blick auf's Wasser, weil sie dran sind (Prinzip der Beamtenbeförderung). (Aussage eines Campers während eines Interviews) weiterlesen...


Dienstag, 28. Juli 2009 | Kategorie: Allgemein, Alltägliches | Kommentare (2)

Es klingelt an der Tür, eine Sechzehnjährige aus der Nachbarschaft steht mit dem Trecker ihres Vaters vor der Tür, übers ganze Gesicht strahlend: "Haste Lust mitzufahren, habe heute meinen Führerschein erhalten." Ja, Lust habe ich, ein wenig bange bin ich schon, aber was kann mit einem Trecker bei max. 30 kam schon passieren? - Eben. Also fahren wir durch Speckhorn! Sie ist eine der wenigen jungen Frauen, die in einem Dreiwochenkurs ihren Treckerfürherschein gemacht hat, blöde Sprüche der Ausbilder inklusive, noch die gleichen, die ich schon in der Fahrschule gehört habe. In manchen Bereichen brauchen Männer offensichtlich immer noch länger, bis sie Frauen ...weiterlesen...