Sonntag, 19. November 2006 | Kategorie: Zitate | Kommentare (5)

"Der einzige Diktator auf Erden, den ich anerkenne, ist die leise Stimme in mir." Mahatma Gandhi Wenn eine leise innere Stimme, der jemand folgt, so mächtig sein kann, so viele positive Veränderungen, nicht nur für einen selbst, sondern auch für andere, ein ganzes Volk bewirken kann - und zwar friedlich- weshalb folgen wir dann nicht alle unserer inneren Stimme? Die Welt hätte ein anderes Gesicht. Folgte Martin Luther King ebenfalls einer leisen inneren Stimme? Wessen Stimme ist es? Die des Guten, eines höheren Wesens, unseres Gewissens, unserer Seele? Haben dann alle Menschen diese innere Stimme, nur dass sie ihr nicht ...weiterlesen...


Sonntag, 19. November 2006 | Kategorie: Rezensionen | Kommentare (9)

Diese kurze, anrührende Geschichte von Alice und ihrem Mann Jules fängt an wie viele andere auch: mit dem Ritual der beiden, den Tag zu beginnen. Doch die morgendliche Stille ist trotz des Kaffeeduftes eine andere, stiller eben. Jules "war gestorben. Doch vorher hatte er noch seine Pflicht getan. Er hatte den Tisch gedeckt und Kaffee aufgesetzt." Alice lässt sich einen Tag lang Zeit, Abschied von ihrem Mann zu nehmen."Wie Nieselregen sickerte die Wahrheit durch ihre Poren in sie hinein." David, der autistische Nachbarjunge, kommt wie jeden Tag, um mit Herrn Jules um 10 Uhr Schach zu spielen. Alices versucht vergeblich, seinen Besuch ...weiterlesen...


Freitag, 17. November 2006 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (3)

Liebe Mona Lisa, dies ist also dein Blog, mein Geburtstagsgeschenk für dich. Ich hoffe es gefällt dir und du wirst viel Spaß mit der Seite haben. Schaut ja danach aus, so viel wie du hier schon geposted hast. Eigentlich solltest du das gar nicht und dieser text sollte die Initialzündung sein. Aber so ist das eben. . bremsen wollte ich dich jedenfalls in deiner Kreativität nicht. Mit der zeit wirst du immer besser werden, die Texte dem Medium Internet entsprechender, ganz automatisch. Du solltest dir nur zu Anfang ein gewisses eingegenzes Themengebiet suchen, was zu dir passt und wo du auch dauerhaft ...weiterlesen...


Donnerstag, 16. November 2006 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (0)

heute abend habe ich beim gang zur biotonne eine überraschung erlebt: eine clematisblüte lächelte mir entgegen. leider war es schon ziemlich dunkel, sodass ich nur ihre helligkeit - es ist eine weiß blühende - wahrgenommen habe. dennnoch: freude und der wunsch, morgen in den garten zu gehen, um zu sehen, ob weitere überraschungen entdeckt werden wollen. stell dir vor es blüht - und du bekommst es nicht mit!? weiterlesen...


Donnerstag, 16. November 2006 | Kategorie: Aufgelesen | Kommentare (0)

apfelsinenfrisch aus der apotheke? wachsen apfelsinen in der apotheke oder werden sie dort frisch verarbeitet? weiterlesen...


Montag, 13. November 2006 | Kategorie: Alltägliches | Kommentare (6)

Zwei Dinge verdunkeln unsern Geist: Schweigen, wo man sprechen soll, und Sprechen, wo man schweigen soll. (Saadi) Hört sich prima an: nur, wer sagt mir, von welchem Standpunkt aus, mit welcher Intention, was das Richtige ist? Der Geist, die Intuition, mein Gegenüber, das sich nicht mit mir auseinandersetzten will, weil Schweigen einfacher ist, unkomplizierter ?? Und dennoch kennt jeder Situationen, in der er denkt, weshalb muss der andere etwas mit Worten zerreden, wo Stille die einzig richtige "Antwort" ist? weiterlesen...


Montag, 13. November 2006 | Kategorie: Zitate | Kommentare (0)

"Wer aus den Büchern nicht mehr lernt, als was in den Büchern steht, der hat die Bücher nicht halb genutzt. Wen die Bücher nicht fähig machen, dass er auch das verstehen und beurteilen lernt, was sie nicht enthalten; wessen Verstand die Bücher nicht überhaupt schärfen und aufklären, der wäre freilich viel schlimmer dran, wenn er auch gar keine Bücher gelesen hätte." Lessing weiterlesen...


Montag, 13. November 2006 | Kategorie: Alltägliches | Kommentare (1)

Stets anders sein zu wollen als man ist, ist SELBSTMORD weiterlesen...


Sonntag, 12. November 2006 | Kategorie: Alltägliches | Kommentare (4)

Wetter wie im April stürmisch, Sonnenschein, dunkle heranziehende Wetterfronten, mal wärmer mal kälter und doch anders: die Tage werden nicht wie im April immer länger, heller, sondern rapide kürzer, dunkler, grauer - doch darüber täuscht an sonnigen Tagen das bunte Herbstlaub an den Bäumen hinweg, das auf dem Boden schon als raschelnder Teppich dazu einlädt, mit den Füßen durchkämmt zu werden. Hier und da noch blühende Geranien, ein paar Rosen, farblich zurückhaltender blühende Herbstblumen, das Grün der ausgesäten Wintergerste. Kinder, die sich strahlend, tanzend,dem Wind entgegenstellen, sich von ihm treiben lassen, Kastanien und Eicheln suchend, bunte Mützen, auf dem Kopf, Gummistiefel ...weiterlesen...


Sonntag, 12. November 2006 | Kategorie: Zitate | Kommentare (9)

Bücher sind das Gedächtnis der Menschheit. Wer kennt weitere Aussagen über Bücher ? weiterlesen...