Dienstag, 21. Juni 2016 | Kategorie: Allgemein, Denk-Würdiges, Fotos | Kommentare (3)

Auf zu neuen, noch "eigeneren" Fußspuren🎈 weiterlesen...


Montag, 20. Juni 2016 | Kategorie: Fotos, Gedichte | Kommentare (2)

Und hell wird's, immer heller; der Mond, der hat 'nen Teller mit allerfeinstem Silbersand, den streut er über Meer und Land, und hell wird's, immer heller. (Paula Dehmel, letzte Strophe) weiterlesen...


Sonntag, 19. Juni 2016 | Kategorie: Allgemein, Rezensionen, Rezensionen (diverse) | Kommentare (0)

In der heutigen Sendung "Lebenszeichen" im WDR 3 geht es um sogenannte Ersatzkinder, Kinder, die nach dem Tod eines Geschwisterkindes zur Welt gekommen sind und im Extremfall auch denselben Namen erhalten haben. Eine - wie immer - hörenswerte Sendung, die nicht nur für Betroffene wichtig sein kann, sondern für viele. Denn: Jeder ist ja auf jeden Fall Kind gewesen, viele sicher auch Mutter/ Vater oder später dann auch Oma oder Opa. Es geht in der Sendung auch um Voraussetzungen guter Bindungen, die, sollten sie nicht vorhanden sein, warum auch immer, zu Schwierigkeiten in der eigenen Identitätsfindung führen können. Darüber mehr ...weiterlesen...


Freitag, 17. Juni 2016 | Kategorie: Allgemein, Fotos | Kommentare (2)

am Tag der deutschen Einheit weiterlesen...


Dienstag, 14. Juni 2016 | Kategorie: Allgemein, Denk-Würdiges, Fotos | Kommentare (2)

Das möge jede/r für sich entscheiden ;) weiterlesen...


Montag, 13. Juni 2016 | Kategorie: Buch-Rezensionen, Rezensionen | Kommentare (0)

Ein Maulwurf der russischen Mafia bei der Polizei in Kopenhagen? Nach Ansicht Jens Jessens kommen dafür fünf Verdächtige in Frage. Einer davon ist Vizekriminalkommissar Axel Steen, dessen Leben gerade suboptimal läuft. Er kifft, trinkt übermäßig viel Alkohol, nimmt Kokain zu sich und hat Kontakte in die Unterwelt Kopenhagens. Er trifft sich mit V-Leuten und vernachlässigt seine kleine Tochter, wenn sie denn mal bei ihm sein kann, sein darf, denn Cecilie Lind, seine Ex-Ehefrau, verheiratet mit Jens Jessen, seinem Chef, überlässt ihm das Kind nur ungern, hält sie ihn doch für äußerst unzuverlässig. Doch damit ist das Konfliktpotential, das sich aus den ...weiterlesen...


Sonntag, 12. Juni 2016 | Kategorie: Allgemein, Fotos | Kommentare (4)

eine zutreffende Bezeichnung für die meisten Arbeiten von Peter Schwickerath weiterlesen...


Donnerstag, 9. Juni 2016 | Kategorie: Allgemein, Alltägliches | Kommentare (5)

Vor einigen Tagen habe ich "Slow, Die Entscheidung zur Entschleunigung" rezensiert. Im Moment ist mein Alltag so bunt, so vielfältig, so neu und aufregend, dass ich versuche, einige der Anregungen von Winfried Hille zu beherzigen. Das bedeutet, dass ich nicht unbedingt, auf jeden Fall, unter allen Umständen, jeden Tag einen neuen Beitrag posten will. Es gern möchte, es aber nur mit Druck hinbekäme. Das will ich mir und meinen LeserInnen nicht zumuten, daher kann es sein, dass ich eine Weile nicht mehr täglich blogge. Die oft geringe Resonanz in Form von Kommentaren oder Rückmeldungen auf andern Kanälen spielt dabei keine Rolle. Sie ...weiterlesen...


Montag, 6. Juni 2016 | Kategorie: Allgemein, Fotos | Kommentare (2)

weiterlesen...


Sonntag, 5. Juni 2016 | Kategorie: Buch-Rezensionen, Fotos, Rezensionen | Kommentare (0)

Das Nachwort habe ich zuerst gelesen. Die biografischen Angaben zu Irène Némirovksky haben mich neugierig gemacht auf ihre Geschichten. Die Autorin lebte als russische Jüdin in Paris, nachdem sie fünfzehnjährig mit ihren Eltern vor der russischen Revolution über Finnland und Schweden nach Frankreich geflohen ist. Dort erst hat sie, verheiratet und Mutter zweiter Töchter, mit dem Schreiben begonnen, das durch ihre Inhaftierung und Deportation jäh beendet worden ist. Den Töchtern erzählt sie, sie verreise nur für ein paar Tage. "Wir haben uns an einen alten russischen Brauch gehalten, nämlich zu schweigen, wenn ein Familienmitglied allein weggeht." Ihr Mann und ihre ...weiterlesen...