Montag, 25. Juli 2016 | Kategorie: Gedichte | Kommentare (4)

Zärtlich berührt einander Zuwendung schenken ohne den Freiraum zum Wachsen zu verlieren Zärtlich nah einander Geborgenheit erfahren lassen im Genießen der erotischen Kraft der Freundschaft Zärtlich aufgerichtet einander Weite eröffnen zum Sinn des Lebens bewegt: wirklich lieben können Zärtlich verwurzelt einander in Verschiedenheit ergänzen zum schöpferischen Mitsein angestiftet (Pierre Stutz) weiterlesen...


Mittwoch, 20. Juli 2016 | Kategorie: Allgemein, Fotos, Gedichte | Kommentare (2)

Der Mond. Dies Wort so ahnungsreich, So treffend, weil es rund und weich – Wer wäre wohl so kaltbedächtig, So herzlos, hart und niederträchtig, Daß es ihm nicht, wenn er es liest, Sanftschauernd durch die Seele fließt? – (Wilhelm Busch) weiterlesen...


Dienstag, 19. Juli 2016 | Kategorie: Allgemein, Fotos | Kommentare (3)

Es ist alles da, was für mich not-wendig ist! weiterlesen...


Montag, 18. Juli 2016 | Kategorie: Allgemein, Zitate | Kommentare (2)

Unsere Wirrnisse sind seit jeher ein Teil unserer Reichtümer gewesen, und wo wir vor ihrer Gewalt uns entsetzen, erschrecken wir doch nur vor ungeahnten Möglichkeiten und Spannungen unserer Kraft. (Rainer Maria Rilke) weiterlesen...


Sonntag, 17. Juli 2016 | Kategorie: Allgemein, Fotos | Kommentare (3)

Hier wird dir unter 112 geholfen: Durst wird gelöscht, Appetit angeregt, Hunger wird gestillt weiterlesen...


Samstag, 16. Juli 2016 | Kategorie: Allgemein, Fotos | Kommentare (0)

Passend zum Kohlen-, Ruhrpott: Bearbeitet Unbearbeitet sieht's dann so aus;): GUTEN APPETIT! weiterlesen...


Freitag, 15. Juli 2016 | Kategorie: Fotos | Kommentare (2)

Kunst im öffentlichen Raum: St. Peter Recklinghausen Die Ausstellung ist bis zum 25.9.2016 zu sehen, außerhalb der Gottesdienste zwischen 8-18 Uhr. weiterlesen...


Donnerstag, 14. Juli 2016 | Kategorie: Buch-Rezensionen, Fotos | Kommentare (1)

"Auch wenn meine ersten Jahre in Freiheit steinig waren, ... so ist doch inzwischen klar, dass ich alles habe, um in einer säkularen Gesellschaft zu leben. Ich habe meinen Platz in der Welt gefunden und bin wider alle Wahrscheinlichkeit in das Land zurückgekehrt, aus dem meine Familie so brutal hinausgeworfen wurde, und ich habe schließlich mein wahres Zuhause zurückerobert ... Ich bin frei, ich selbst zu sein, und das fühlt sich gut an. Wenn irgendwer jemals versuchen sollte, Dir vorzuschreiben, etwas zu sein, was Du nicht bist, dann hoffe ich, dass auch Du den Mut findest, lautstark dagegen anzugehen." Diese Zeilen ...weiterlesen...


Mittwoch, 13. Juli 2016 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (3)

Das ist der Weltlauf! Keins der Dinge hat Bestand. (Euripides) weiterlesen...


Dienstag, 12. Juli 2016 | Kategorie: Fotos, Zitate | Kommentare (2)

Denn wir können die Kinder nach unserem Sinn nicht formen. So wie Gott sie uns gab, so muss man sie haben und lieben. Sie erziehen auf’s Beste und jeglichen lassen gewähren, denn der eine hat die, der andere andere Gaben. Jeder braucht sie und jeder ist doch nur auf eigene Weise gut und glücklich. (Johann Wolfgang von Goethe) weiterlesen...