Sonntag, 12. April 2015 | Kategorie: Gedichte | Kommentare (4)

Erstaunlich wieviel Ruhe Gelassenheit Heiterkeit Frieden sich in Zufriedenheit verbirgt (mona lisa) weiterlesen...


Samstag, 11. April 2015 | Kategorie: Gedichte | Kommentare (1)

Ein Geizhals fiel in einen Fluß, der tief Und reißend war. Ein Fischer, der das Leben Ihm retten wollte, sprang hinein und rief: Er möchte nur die Hand ihm geben; Allein der Geizhals sprach, indem er untersank: Ich kann nichts geben, und ertrank. (Johann Aloys Blumauer) weiterlesen...


Freitag, 10. April 2015 | Kategorie: Aufgelesen, Worte | Kommentare (2)

Ich lerne und finde immer doch wieder noch Neues, bisher Unbekanntes: Fruchtzieher Fruchtgewinnung Übermaßfrüchte Sachfrüchte Rechtsfrüchte kann man sicher nicht auf dem Markt kaufen, genau sowenig wie "Kreuzbodenventilsäcke" - wofür man die braucht, muss ich noch recherchieren. weiterlesen...


Donnerstag, 9. April 2015 | Kategorie: Aufgelesen, Worte, Zitate | Kommentare (2)

Ungesagtes schwächt uns, nicht die Auseinandersetzung. (Sabine Asgodom, Coaching-Impulse 2015) weiterlesen...


Mittwoch, 8. April 2015 | Kategorie: Aufgelesen, Zitate | Kommentare (2)

"Du kannst vom Leben nur soviel bekommen, wie du bereit bist, anzunehmen." (aus: Thomas Sautner, Die Älteste, Picus Verlag, S. 127) weiterlesen...


Mittwoch, 8. April 2015 | Kategorie: Buch-Rezensionen, Rezensionen | Kommentare (0)

"Die Älteste" ist die Geschichte einer Heilerin, erzählt am Beispiel der Heilung von Sophie, einer jungen Frau, die nach Aussagen ihrer Ärzte an einem unheilbaren Gehirntumor erkrankt ist. Von einer Freundin hat Sophie von Lisbeth, der Heilerin gehört. Als sie von ihr dann auch noch träumt, macht sie sich auf den Weg zu dieser Einsiedlerin. Bedingungen für die Chance, überhaupt behandelt zu werden, sind: eine Dose Tabak, eine Flasche Schnaps und Kaffee. Sophie hat nichts mehr zu verlieren und überlässt sich den Vorschlägen der Heilerin. Von ihr könnte sie lernen: "Das Leben ... kann auf die verrückteste Arten gelingen, auf ...weiterlesen...


Dienstag, 7. April 2015 | Kategorie: Aufgelesen, Zitate | Kommentare (0)

Freude ist ein Übergang des Menschen von einer geringeren zu einer größeren Vollkommenheit. (Spinoza) Dass es eine geringere u. größere Vollkommenheit geben soll, mutet mir erst einmal ziemlich fremd an. Ich dachte bisher, volkommen ist vollkommen. weiterlesen...


Dienstag, 7. April 2015 | Kategorie: Buch-Rezensionen, Rezensionen | Kommentare (0)

Luke wächst in ziemlich kaputten Lebensverhältnissen auf, die ihn innerlich zerreißen; er schreibt "sich in linierten Kladden aus sich selbst heraus". Seine Mutter lebt schon immer in einer Anstalt, sein Vater - ehemaliger Jagdbomberpilot - ist Alkoholiker, der mit seinem Leben nicht klar kommt. Luke glaubt fest daran, dass seine Mutter, "wenn er irgendetwas richtig machte - absolut richtig machte - vielleicht wieder gesund würde." So schmuggelt er sie einmal aus der Anstalt, um mit ihr in London in ein Museum zu gehen und fühlt sich als Retter, als er bemerkt, wie sie lächelt und ihr Gesicht einen "rosigen ...weiterlesen...


Montag, 6. April 2015 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (2)

Dunkel ist's der Mond scheint nicht die Straßenbeleuchtung ebenfalls und das schon seit fast einer Woche Die Störungsannahmemenschen freundlich Telefonanrufe aber ohne leuchtende Konsequenz. Man wundert sich, was beim Bau einer Straße so alles schief gehen kann immer und immer und immer wieder. weiterlesen...


Sonntag, 5. April 2015 | Kategorie: Allgemein, Alltägliches, Aufgelesen | Kommentare (1)

Es sind die kleinen Dinge, die uns brauchen, denn wir hauchen unsere Lebensringe in sie ein. Drum ergreift sie, meine Hände! Voller Liebe. So, als bliebe ohne Euch, jedes Ding allein. (Carlfried Graf Dürkheim, a.d. Manuskript der heutigen Sendung Lebenszeichen im WDR3) weiterlesen...