Mittwoch, 30. November 2016 | Kategorie: Aufgelesen, Fotos, Zitate | Kommentare (4)

Viel hat der gelernt, der die Trauer kennt. (Aus dem Rolandslied, gefunden in Henning Mankell, Die schwedischen Gummistiefel) weiterlesen...


Dienstag, 29. November 2016 | Kategorie: Allgemein, Aufgelesen | Kommentare (2)

Die Zeitschrift BRIGITTE hat nun nach WOMAN für die Frau ab 40 auch noch die Frau ab 60 entdeckt und eine Zeitschrift mit dem Titel WIR herausgegeben. Untertitel: Das Magazin für die dritte Lebenshälfte (!) Habe ich vielleicht im Matheunterricht nicht richtig aufgepasst? weiterlesen...


Montag, 28. November 2016 | Kategorie: Allgemein, Fotos, Rezensionen | Kommentare (5)

"Die schwedischen Gummistiefel" ist nun definitiv Henning Mankells letzter Roman und kann als Folgeband der 2006 erschienenen "Die italienischen Schuhe" angesehen werden, setzt die Kenntnis dieses Romans aber nicht voraus. Fredrik Welin, ehemaliger Chirurg, lebt nun seit Jahren auf seiner Insel im Schärengarten. Sein Großvater mütterlicherseits war Teil dieser Schärengemeinschaft. Er selbst hat nur den allernötigsten Kontakt zu den anderen Bewohnern. "Ich stamme von den Inseln hier draußen ab, gehöre aber trotzdem nicht dazu. Ich bin ein entlaufener Arzt, der sich hier auf seinem ererbten Schärenhof versteckt hat. Dass ich heilkundig bin, ist natürlich ein Vorteil. Aber ein richtiger Schärengartenbewohner ...weiterlesen...


Sonntag, 27. November 2016 | Kategorie: Allgemein, Fotos, Zitate | Kommentare (2)

Auch der Engel hat Abschied genommen bekränzt mit Traum. (Nelly Sachs) weiterlesen...


Donnerstag, 24. November 2016 | Kategorie: Fotos, Gedichte | Kommentare (4)

Die Morgendämmerung ist zerflossen, Die Sonne über die Wälder loht, Ich grüße mit großen, frohen Augen Das flammende, leuchtende Morgenrot. O Morgenrot, so lange Jahre Bin ich gegangen in schwarzer Nacht, Mir blühet keine helle Blume, Mir hat kein Sonnenschein gelacht. Es fiel kein Lichtschein in mein Dunkel, Kein Stern an meinem Himmel stand, Mit kalter Seele, totem Herzen, So ging ich durch das schwarze Land. Die Blumen blühn, die Vögel singen, So wonnig warm die Sonne lacht, Du hast mit deiner hohen Liebe Aufs neue mich zur Welt gebracht. (Hermann Löns) weiterlesen...


Mittwoch, 23. November 2016 | Kategorie: Buch-Rezensionen, Fotos, Rezensionen | Kommentare (0)

Mittlerweile sind eine Menge Bücher über Hochbegabte (HB) und Hochsensible (HSP) auf dem Markt. Dieses Buch allerdings ist erfrischend anders. Bewusst: "Dieses Buch ist explizit kein wissenschaftliches ... hat jedoch eine andere Herangehensweise - nämlich die über Bilder. Bilder und Geschichten sprechen uns in ganz anderer Weise an und geben uns die Möglichkeit, auf einer tieferen Ebene Dinge zu entdecken (wieder) zu erkennen und zu verstehen. Dies ist das Prinzip des Geschichenerzählens und des vorliegenden Buches. Deshalb schreibe ich auch so, als redete ich - ein wenig, wie mir der Schnabel gewachsen ist." Mit erlebten Geschichten Hochbegabter und Hochsensibler, mit Märchen ...weiterlesen...


Dienstag, 22. November 2016 | Kategorie: Gedichte | Kommentare (6)

Manchmal muss etwas zu Ende gehen, damit etwas Neues beginnen kann. Dann ist das Ende ein Anfang. Die Entlassung aus der Mutterrolle zwangsläufig verbunden mit der aus der Tochterrolle ist ein Ende. Das Ende eines wichtigen Lebensabschnittes für Mutter und Tochter Das Ende von Verantwortung für das Wohlergehen der anderen die Gefühle der anderen für das Leben der anderen der Mutter, der Tochter. Und dann? Es ist tatsächlich das Ende, wenn die Entlassung aus der Rolle der Mutter, der Tochter von einer der beiden nicht akzeptiert wird, wenn das überholte Rollenmodell aufrechterhalten werden soll um jeden Preis wenn es darüber hinaus nichts mehr gibt, nichts mehr geben darf. Dann müssen beide getrennte Wege gehen als für ...weiterlesen...


Montag, 21. November 2016 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (4)

»Hätten unsere Augen keine Tränen, hätte unsere Seele keinen Regenbogen.« (Indianisches Sprichwort) weiterlesen...


Sonntag, 20. November 2016 | Kategorie: Buch-Rezensionen, Fotos, Rezensionen | Kommentare (0)

"Lunapark" ist der Folgeband von "Märzgefallene", der vor zwei Jahren erschienen ist. Mittlerweile, d.h. 1934, ist Hitler an der Macht. Viel hat sich geändert. Dennoch begegnen dem Leser viele alte Bekannte, teilweise aber in anderen Institutionen und Positionen. Gereon Rath ist nach wie vor Kommissar bei der Kriminalpolizei. Er trifft bei seinen Ermittlungen nach der Ermordung eines SA-Mannes auf seinen früheren Kollegen Reinhold Gräf, der nun für die Gestapo arbeitet. Gräf will und muss unbedingt nachweisen, dass der Mord politisch motiviert ist und es Kommunisten gewesen sind. Diese Annahme ist für ihn leitend und verhindert, dass er unvoreingenommen ermittelt. Rath ...weiterlesen...


Mittwoch, 16. November 2016 | Kategorie: Allgemein, Fotos, Gedichte | Kommentare (4)

Noch ringt verzweifelt mit den kalten Oktobernächten um sein grünes Kleid mein Baum. Er liebt's, ihm ist es leid, Er trug es fröhliche Monde lang, Er möchte es gern behalten. Und wieder eine Nacht, und wieder Ein rauher Tag. Der Baum wird matt Und kämpft nicht mehr und gibt die Glieder Gelöst dem fremden Willen hin, Bis der ihn ganz bezwungen hat. Nun aber lacht er golden rot Und ruht im Blauen tief beglückt. Da er sich müd dem Sterben bot, Hat ihn der Herbst, der milde Herbst Zu neuer Herrlichkeit geschmückt. (Hermann Hesse) weiterlesen...