Montag, 26. Mai 2014 | Kategorie: Buch-Rezensionen, Rezensionen | Kommentare (4)

"vom turm" ist eine Sammlung von 50 Gedichten des aus Dortmund stammenden Günter Abramowski mit einem Einband so glatt, dass es bereits eine Freude ist, den schmalen Gedichtband in die Hand zu nehmen. Seine Gedichte führen einen an unterschiedliche Alltagsorte und in zeitlich nahe und weiter zurückliegende Erfahrungsdimensionen, wobei z.T. gängige Redewendungen, Metaphern in völlig anderen Zusammenhängen auftauchen und etwas Neuartiges entstehen lassen: ein guter hirte ein guter hirte seiner gedanken fragt wer er selbst wohl sein soll wenn jene frei sind die er angenommen hat er wird ihnen nachgehen er wird seine eingeweide & knochen finden er wird von ihnen entführt werden er wird sich hüten sie ...weiterlesen...


Sonntag, 25. Mai 2014 | Kategorie: Aufgelesen, Fotos | Kommentare (0)

"Wer sich geliebt weiß, der kommt nicht als Bettler. Er kommt aufrecht und selbstbewusst. Auch kommt er nicht erst dann, wenn er etwas vorweisen kann. Er leistet es sich, seine Bedürftigkeit zu zeigen, denn er weiß sich geliebt." (aus: Martin Schleske, Der Klang, Vom unerhörten Sinn des Lebens, S. 53 ein wunderbares, empfehenswertes Buch, Rezension erfolgt nach der Lektüre) weiterlesen...


Samstag, 24. Mai 2014 | Kategorie: Gedichte | Kommentare (2)

Hörst du, wie die Brunnen rauschen, Hörst du, wie die Grille zirpt? Stille, stille, laß uns lauschen, Selig, wer in Träumen stirbt. Selig, wen die Wolken wiegen, Wem der Mond ein Schlaflied singt, O wie selig kann der fliegen, Dem der Traum den Flügel schwingt, Daß an blauer Himmelsdecke Sterne er wie Blumen pflückt: Schlafe, träume, flieg, ich wecke Bald dich auf und bin beglückt. (Clemens Brentano) weiterlesen...


Freitag, 23. Mai 2014 | Kategorie: Alltägliches, Merk-Würdiges | Kommentare (2)

Die berühmte "Fliege an der Wand" kann eine Menge in Bewegung setzen. weiterlesen...


Freitag, 23. Mai 2014 | Kategorie: Aufgeschnappt | Kommentare (2)

Was tun, wenn in Bahn oder Bus jemand neben dir lauthals telefoniert. Möglichst laut ins Handy des Nachbarn rufen: "Komm zurück ins Bett, mir ist kalt!" Harry Rowohlts Tipp gegen Telefonate in der Öffentlichkeit. Ob das hilft? weiterlesen...


Donnerstag, 22. Mai 2014 | Kategorie: Alltägliches | Kommentare (2)

Die Engel werden geschaukelt Die Engel werden geschaukelt, geschaukelt, geschaukelt. Die Engel werden geschaukelt, in den Himmel hinein. Sang ein etwa dreijähriges Mädchen in einer Vogelnestschaukel liegend und freute sich über den "kitzeligen" Wind im Rücken - LEBENSFREUDE PUR! Anschließend hat sie mich "angestupst"! weiterlesen...


Donnerstag, 22. Mai 2014 | Kategorie: Gedichte | Kommentare (2)

Dankbar sein für das was war für das was ist für das was noch möglich sein wird macht dankbar (© mona lisa) weiterlesen...


Mittwoch, 21. Mai 2014 | Kategorie: Buch-Rezensionen, Rezensionen | Kommentare (0)

"tschick" ist ein Jugendroman des 2013 verstorbenen Autors Wolfgang Herrndorf, ein Road-Movie, in dem Maik Klingenberg und Andrej Tschiatschow, genannt Tschick, sich in einem gestohlenen Lada in Richtung Walachai aufmachen. Beide sind in ihrer Klasse Außenseiter, obschon sie zunächst wenig mit einander zu verbinden scheint. Maik kommt aus einem "stinkreichen" Elternhaus, Tschick aus einem der als Asi-Hochhäuser in Hellersdorf, als vernachlässigt und verwahrlost bezeichnet ein "Typ von der Jugendgerichtshilfe" allerdings beide, da keiner der beiden Eltern sich um die Jugendlichen zu kümmern scheint. Maiks Mutter ist in einer Entziehungsklinik, sein Vater fährt mit seiner sehr viel jüngeren Geliebten in Urlaub ...weiterlesen...


Mittwoch, 21. Mai 2014 | Kategorie: Aufgelesen, Zitate | Kommentare (0)

Es ist eine Forderung der Natur, dass der Mensch mitunter betäubt werde, ohne zu schlafen, daher der Genuss im Tabakrauchen, Branntweintrinken, Opiaten. (Johann W.v. Goethe) weiterlesen...


Dienstag, 20. Mai 2014 | Kategorie: Alltägliches, Denk-Würdiges | Kommentare (2)

Du bist das Maß aller Dinge dem niemals jemand genügen darf damit du dich nicht als un-genügend empfinden musst. (© mona lisa) weiterlesen...