Dienstag, 28. August 2018 | Kategorie: Alltägliches, Aufgelesen, Fotos, Worte | Kommentare (6)

Schon als Kind mussten wir Rabattmarken sammeln und eingekleben. Heute kann man Stempel sammeln, Herzchen, es gibt Payback Karten ... Gestern hat man mich gefragt, ob ich eine Deutschlandkarte habe?- Wie bitte? Solche Sammel-Karten habe ich nicht. Und ich weiß auch warum. Dann sind mir gestern noch Karmapunkte "über den Weg gelaufen". Die allerdings erinnern mich an die Ablassgebete, mit denen man verhindern konnte, in die Hölle zu kommen? Spätestens da steige ich dann aus mit dem Sammeln. weiterlesen...


Montag, 27. August 2018 | Kategorie: Allgemein, Fotos, Gedichte | Kommentare (2)

Ich setze mich hin unter nächstbesten Busch Und sing’'s Blau mir vom Himmel herunter; Nur ein Lied färbt die Grauseele bunter. Aus dem Grautag, in welchen die Sorge öd weint, Wird ein Blautag, sobald nur ein Lied hell erscheint; Die verstockteste Wolke wird munter. Wo ein Liebeslied rot wie die Sonne aufgeht, Jede Wange frohleuchtend voll Herzblut dasteht. So ein Rot geht dann schwer mehr herunter. (Max Dauthendey) weiterlesen...


Sonntag, 26. August 2018 | Kategorie: Fotos, Gedichte | Kommentare (6)

Wo sind die Lilien aus dem hohen Glas, die deine Hand zu pflegen nie vergaß? Schon tot? Wo ist die Freude deiner Wangen hin, die wie ein ganzer Lenz zu prangen schien - Verloht? Und wo ist unser Glück, so groß und rein, das hell dein Haar wie ein Madonnenschein umspann? Auch das ist tot. Heut weinen wir ihm nach, und morgen kommt der Frost uns ins Gemach - Und dann? (Rainer Maria Rilke) weiterlesen...


Samstag, 25. August 2018 | Kategorie: Aufgelesen, Fotos | Kommentare (2)

Gut, dass es die Telekom gibt: weiterlesen...


Freitag, 24. August 2018 | Kategorie: Buch-Rezensionen, Rezensionen | Kommentare (1)

Wenn man mit wachem Blick durch die Welt geht, kann man Engel allüberall erblicken: in Gedichten (man denke nur an die von Rilke), Kirchen, auf Friedhöfen, Postkarten, Bildern (u.a. von Emil Nolde, Chagall), als Schmuckanhänger, teilweise nur als Flügel angedeutet. In der Bibel sind sie Botschaftsverkünder, Mittler zwischen Gott und den Menschen. Versicherungen arbeiten in ihren Werbeanzeigen mit "Schutzengeln", die allüberall auf uns aufpassen. Manche Menschen bezeichnet man als "Engel", die einem der "Himmel" geschickt hat. Engel sind also mehr oder weniger im Alltag präsent. Doch gibt es sie tatsächlich? Wieviele Menschen glauben wirklich an die Existenz von Engeln, weil sie ...weiterlesen...


Donnerstag, 23. August 2018 | Kategorie: Fotos, Gedichte | Kommentare (4)

Es herbstelt schon ein wenig: Die Abende und Morgen atmen feucht Von dünnen Nebeln, deren Naß noch lau. Vom Maulbeerbaum mit plötzlichem Geleucht Weht gelb und groß ein Blatt ins sanfte Blau. (2.Strophe des Gedichtes "Spätsommer" von Hermann Hesse) weiterlesen...


Mittwoch, 22. August 2018 | Kategorie: Buch-Rezensionen, Fotos, Rezensionen | Kommentare (2)

"Wenn Monsieur Ladmiral über das Älterwerden klagte, saht er seinem Gesprächspartner ins Gesicht und schlug einen provozierenden Ton an, der nach Widerspruch zu verlangen schien. Wer ihn schlecht kannte, täuschte sich leicht und antwortete, wie man es zu tun pflegt, höflich, dass sich Monsieur Ladmiral etwas einrede, er immer noch putzmunter sei und alle anderen überleben werde." Schon die ersten Sätze machen deutlich, dass nicht einfach ein mehr oder weniger harmonischer, idyllischer "Sonntag auf dem Lande" beschrieben wird. Sonntags erwartet Monsieur Ladmiral, ein in die Jahre gekommener verwitweter Portraitmaler, seinen Sohn Gonzargue. Der kommt "treu und brav jeden Sonntag ...weiterlesen...


Dienstag, 21. August 2018 | Kategorie: Aufgelesen, Zitate | Kommentare (0)

"Gonzague ist wie alle gewissenhaften, ordentlich verheirateten, tugendhaften Menschen, die - und sogar gern - zahlreiche Pflichten erfüllen: Sie werfen denjenigen, die es verstanden haben, solche Ketten zu vermeiden, nicht vor, dass es ihnen gelungen ist, sich zu befreien. Aber sie wollen nicht, dass sie auch noch glücklich sind. Das wäre zu einfach. Wenn die Freiheit eine einfache Sache ist, dann hält nichts mehr." (aus: Pierre Bost, Ein Sonntag auf dem Lande, Roman, Zürich 2018, s. 120f) weiterlesen...


Montag, 20. August 2018 | Kategorie: Fotos, Gedichte | Kommentare (4)

Die große Sonne ist versprüht, der Sommerabend liegt im Fieber, und seine heiße Wange glüht. Jach seufzt er auf: "Ich möchte lieber ..." Und wieder dann: "Ich bin so müd ..." Die Büsche beten Litanein, Glühwürmchen hangt, das regungslose, dort wie ein ewiges Licht hinein; und eine kleine weiße Rose trägt einen roten Heiligenschein. (Rainer Maria Rilke) weiterlesen...


Sonntag, 19. August 2018 | Kategorie: Allgemein, Alltägliches, Aufgelesen, Zitate | Kommentare (2)

"Nichts ist leichter als Selbstbetrug, denn was ein Mensch wahrhaben möchte, hält er auch für wahr." (Demosthenes) weiterlesen...