Montag, 7. März 2016 | Kategorie: Denk-Würdiges, Merk-Würdiges, Zitate | Kommentare (2)

In jedem ist ein Bild Des was er werden soll. Solang du das nicht bist Ist nicht dein Friede voll. (Angelus Silesius) weiterlesen...


Sonntag, 6. März 2016 | Kategorie: Alltägliches, Fotos | Kommentare (2)

weiterlesen...


Sonntag, 6. März 2016 | Kategorie: Zitate | Kommentare (0)

Eines Morgens wachst du nicht mehr auf.
 Die Vögel aber singen, wie sie gestern sangen.
 Nichts ändert diesen neuen Tagesablauf. 
Nur du bist fortgegangen. Du bist nun frei und unsere Tränen wünschen dir Glück. (Johann Wolfgang von Goethe) weiterlesen...


Samstag, 5. März 2016 | Kategorie: Alltägliches, Zitate | Kommentare (5)

„Der Sinn besteht darin, die gegebene Frist sinnvoll zu nutzen“ (Roger Willemsen) weiterlesen...


Samstag, 5. März 2016 | Kategorie: Alltägliches, Fotos | Kommentare (2)

weiterlesen...


Freitag, 4. März 2016 | Kategorie: Buch-Rezensionen, Fotos, Rezensionen | Kommentare (0)

Wer wäre nicht gern klug und weise und nicht zu betrügen, wie es in der komischen Oper von Lortzing heißt. Doch wer klug ist und viel weiß, ist der schon weise? Sicher nicht. Erhält man Weisheit vielleicht mit zunehmendem Alter oder muss man sie erlagen? Und wenn das so ist, was kann ein Weisheitssuchender dafür tun? Ulla Pfluger-Heist beginnt ihre gut lesbare und spannende "Entdeckungsreise" ins Weisheitsland mit der kleinen Hexe von Otfried Preußler. Die kleine Hexe will eine gute Hexe sein, ohne "alt und dumm" dabei zu werden wie die alten Hexen. Die sind nämlich "nicht nur neidisch und eifersüchtig auf ...weiterlesen...


Donnerstag, 3. März 2016 | Kategorie: Fotos, Gedichte | Kommentare (2)

Es ist ein Schnee gefallen, Denn es ist noch nicht Zeit, Dass von den Blümlein allen, Dass von den Blümlein allen Wir werden hoch erfreut. Der Sonnenblick betrüget Mit mildem, falschem Schein, Die Schwalbe selber lüget, Die Schwalbe selber lüget, Warum? Sie kommt allein. Sollt ich mich einzeln freuen, Wenn auch der Frühling nah? Doch kommen wir zu zweien, Doch kommen wir zu zweien, Gleich ist der Sommer da. (Johann Wolfgang von Goethe) weiterlesen...


Mittwoch, 2. März 2016 | Kategorie: Fotos, Gedichte | Kommentare (6)

... Es läuft der Frühlingswind Durch kahle Alleen, Seltsame Dinge sind In seinem Wehn. Durch die glatten Kahlen Alleen Treibt sein Wehn Blasse Schatten. Und den Duft, Den er gebracht, Von wo er gekommen Seit gestern Nacht. (Hugo von Hofmannsthal) weiterlesen...


Dienstag, 1. März 2016 | Kategorie: Allgemein, Alltägliches, Fotos | Kommentare (2)

Was Schulbänke so alles über (Schüler-) Sehnsüchte verraten: weiterlesen...


Montag, 29. Februar 2016 | Kategorie: Buch-Rezensionen, Rezensionen | Kommentare (0)

Anna Lania ist gerade mal sieben Jahre alt und ungewöhnlich sprachbegabt. "Mit ihren knapp sieben Jahren sprach Anna fließend Deutsch, Russisch, Französisch und Englisch, konnte sich auf Jiddisch und Ukrainisch verständigen und besaß Grundkenntnisse in Armenisch und dem karpatischen Romani. ... Lange dachte Anna sogar, dass jede Sprache, die ihr Vater sprach, auf den jeweiligen Gesprächspartner zugeschneidert war wie ein Maßanzug." Was "Krieg" bedeutet ist ihr nicht wirklich klar. Unklar ist ihr auch, dass Deutsche den Begriff "Juden" verwenden, denn "Reb Schmulik sagte nicht Jude. Reb Schmulik sagt Jid." Darüber hinaus bemerkt sie überall Veränderungen, die sie nicht versteht. Sie ...weiterlesen...