Sonntag, 13. Dezember 2015 | Kategorie: Alltägliches, Fotos, Gedichte | Kommentare (2)

Indem man sich zum Winter wendet, Hat es der Dichter schwer, Der Sommer ist geendet, Und eine Blume wächst nicht mehr. Was soll man da besingen? Die meisten Requisiten sind vereist. Man muß schon in die eigene Seele dringen - Jedoch, da hapert's meist. Man sitzt besorgt auf seinem Hintern. Man sinnt und sitzt sich seine Hose durch, - Da hilft das eben nichts, da muß man eben überwintern Wie Frosch und Lurch. (Klabund, 1890-1928) weiterlesen...


Samstag, 12. Dezember 2015 | Kategorie: Allgemein, Aufgelesen, Zitate | Kommentare (4)

"Er war für einen da und zugleich war er unzugänglich. Man fühlte, dass es einen geheimen Kern in ihm gab, in den man nie eindringen konnte, ein mysteriöses Zentrum im Verborgenen. ... (Er) hatte eine ganz neue Welt für mich eröffnet: die Art, wie jemand sich in die Gefühle eines anderen hineinversetzen und sie so völlig annehmen kann, dass seine eigenen nicht mehr wichtig sind." (Paul Auster) Solche Menschen sind eher selten, sie wirken meist leise und "verdienen" es, wenigstens literarisch, gewürdigt zu werden. (gefunden in: Der andere Advent v. 12.12.2015) weiterlesen...


Freitag, 11. Dezember 2015 | Kategorie: Gedichte | Kommentare (4)

Unmerklich reiht sich Tag an Tag. So bist du entstanden, Vergangenheit. (Buson) weiterlesen...


Freitag, 11. Dezember 2015 | Kategorie: Buch-Rezensionen, Fotos, Rezensionen | Kommentare (0)

Dieses kleine Büchlein ist ein leidenschaftliches "Plädoyer für eine erotische Spiritualität". Ja, Sie haben richtig gelesen. Was aber haben Erotik und Spiritualität miteinander zu tun? Für Quarch ist - in Übereinstimmung mit Schleiermacher - Kirche keine "moralische Erziehungsanstalt und die Religion nicht ein Programm zur Implementierung ethischer Standards" sondern: "Religion ist Sinn und Geschmack fürs Unendliche." (Schleiermacher) Öffentlich wahrgenommen werden Religion und die sie vertretenden Kirchen aber fast durchweg durch "ihren Anspruch auf moralische Autorität", was zu "deren dramatischer Entfremdung von ihrem sprituellen Kern geführt hat". Sie haben "vor lauter moralischen Höhenflügen die spirituelle Bodenhaftung verloren" und sind folglich nicht mehr ...weiterlesen...


Donnerstag, 10. Dezember 2015 | Kategorie: Allgemein, Fotos | Kommentare (2)

Kurz nach Sonnenaufgang Kurz vor Sonnenuntergang weiterlesen...


Mittwoch, 9. Dezember 2015 | Kategorie: Allgemein, Zitate | Kommentare (0)

"Egoistisch sind wir nicht deshalb, weil wir uns selber zu sehr lieben, sondern weil wir uns zu wenig lieben. Wenn wir uns beispielsweise im tiefsten Innern ungeliebt fühlen, uns aber um dieses Gefühl nicht kümmern, weil wir es verdrängt haben, dann werden wir bedürftig, gierig, ja süchtig sein nach der Liebe anderer." (Safi Nidiaye) weiterlesen...


Dienstag, 8. Dezember 2015 | Kategorie: Alltägliches | Kommentare (2)

Vorfreude ist - die Fähigkeit, sich selbst in die Zukunkft zu projizieren - die Schwester der Hoffnung (aufgeschnappt am Sonntag 6.12.2015, beim Hören der Sendung "Lebenszeichen", Dreimal werden wir noch wach) weiterlesen...


Montag, 7. Dezember 2015 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (2)

"Engel sind Menschen, die Licht durchlassen. Wo sie sind, wird es hell und klar. In eine trostlose Welt bringen sie einen bunten Sonnenstrahl." (Phil Bosmans, belgischer, katholischer Ordenspriester, Telefonseelsorger und Schriftsteller) weiterlesen...


Sonntag, 6. Dezember 2015 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (2)

A, a, a, der Winter der ist da. Herbst und Sommer sind vergangen, Winter, der hat angefangen. A, a, a, der Winter der ist da. E, e, e, nun gibt es Eis und Schnee. Blumen blüh´n an Fensterscheiben, Sind sonst nirgends aufzutreiben. E, e, e, nun gibt es Eis und Schnee. I, i, i, vergiss des Armen nie. Hat oft nichts, sich zuzudecken, Wenn nun Frost und Kält´ ihn schrecken. I, i, i, vergiss des Armen nie. O, o, o, wie sind wir alle froh. Wenn der Niklaus wird was bringen Und vom Tannenbaum wir singen. O, o, o, wie sind wir Kinder froh. U, u, u, die Teiche frieren zu. Hei, nun geht es wie der ...weiterlesen...


Samstag, 5. Dezember 2015 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (0)

Nein, Ostern steht nicht vor der Tür, auch wenn man es angesichts der Temperaturen meinen könnte und man in Recklinghausen Richtung Bahnhof geht. Dort steht ganzjährig der Hasentempel von Leiko Ikemura in weiß patinierter und teilweise emaillierter Bonze: weiterlesen...