Durchsuchen nach
Monat: September 2008

Nachbarn – eine Mischpoke für sich

Nachbarn – eine Mischpoke für sich

Das Wort Nachbar setzt sich laut wikipedia zusammen aus „nahe“ und „Bauer“. Passt für meine Nachbarn wie „Faust auf’s Auge“, denn Speckhorn ist ein sehr bäuerlich und dörflich geprägter Stadtteil Recklinghausens mit Bauernhöfen, Reitanlagen und Grundstücken, die man früher als Anwesen bezeichnet hätte, bewohnt auch von Personen der Öffentlichkeit, die es vorziehen, abgeschieden zu leben und nicht dort, wo „man“ wohnt. Entsprechend konservativ geprägt ist dieser Ortsteil und bei den Einheimischen hat man als Zugezogene kaum Chancen dazuzugehören, was nicht…

Weiterlesen Weiterlesen

Yasushi Inoue, Meine Mutter

Yasushi Inoue, Meine Mutter

In diesem schmalen Bändchen beschreibt Inoue seine Beziehung zu den Eltern, beginnend mit dem Tod seines Vaters, bei dem ihm das „Herz mit Worten erfüllt (war), die ich als sein Sohn zu ihm, meinem Vater hätte sagen sollen, solange er noch lebte, die ich aber nicht gesprochen hatte.“ Es ist gleichzeitig auch die Geschichte der Ehe von Vater und Mutter, die in ihren Charakteren unsterschiedlicher kaum sein konnten, verbunden mit Gedanken über den eigenen Tod. „Nachdem mein Vater gestorben war,…

Weiterlesen Weiterlesen

Stefan Zweig, Meistererzählungen

Stefan Zweig, Meistererzählungen

Wer Interesse, hat „Meistererzählungen“ vom Feinsten zu lesen, der greife zu diesem Band. Er enthält neun unterschiedlich lange Erzählungen Stefan Zweigs. Die meisten sind unglaublich spannend, auch wenn nicht viel passiert. Meist ist in sie die Erzählung einer Person eingewoben, die von einer unerhörten Begebenheit erzählt, die von so außerordentlicher Bedeutung für diesen Menschen ist, dass sie  weitreichende Konsequenzen für das weitere Leben hat. Es sind Menschen, die durch eine Begegnung mit einer anderen Person von jetzt auf gleich aus…

Weiterlesen Weiterlesen