Der Feuervogel- ein Tanztheater

Freitag habe ich eine Schüler-Vorstellung der Lessing-Schule besucht. Die Theater-AG  der Schule unter der Leitung von Karl Linfert hatte den „Feuervogel“ von Igor Strawinsky als Tanz-Theater eingeübt. Bereits das schlichte, ansprechende Bühnenbild von Aniko Elias hat mich neugierig gemacht auf auf das, was kommen würde.
Es wurde dunkel und still in der Aula. Und dann konnten die Zuschauer 45 Minuten lang ein faszinierendes Tanz-Theater erleben mit Schülern von der 5. Klasse bis zur Oberstufe, die in überzeugenden zum Bühnenbild passenden ausdrucksstarken Kostümen, raffiniert geschminkt, die Geschichte des Prinzen Ivan tanzten. Der erhält aus Dankbarkeit vom Feuervogel – dieser war vom Prinzen gefangen genommen, dann aber wieder freigelassen worden – Unterstützung bei der Befreiung von 13 Jungfrauen, die sich in der Hand eines Dämon befinden. Unter ihnen auch die Herzensdame des Prinzen.
Zu Beginn noch ein wenig ungelenk, eher auf die Wirkung der im Zuschauerraum sitzenden Verwandten und Bekannten bedacht, tanzten sich die Schüler mit der Zeit frei. Die Bewegungen wurden fließender, geschmeidiger, sie achteten mehr auf das Zusammenspiel mit den anderen, obschon – und das war sehr faszinierend – jeder seinen individuellen (Frei-) Raum nutzen konnte. Hervorragend waren die schon akrobatischen Einlagen von Felicitas Hartisch und Felix Kaiser.
Belohnt wurde das gesamte Ensemble mit lang anhaltendem Applaus. Eine gelungene Vorstellung auf hohem Niveau.
Dem Programmheft konnte man entnehmen, dass dieses Tanztheater in einer Neubearbeitung am 15. Februar im Audimax mit den Bochumer Symphonikern unter der Leitung von Steven Sloane zu sehen sein wird. Also, wer neugierig geworden ist, im Ruhrgebiet wohnt, sollte sich vielleicht diesen Termin vormerken. Ich habe es bereits gemacht.

Datum: 27. Oktober 2008
Themengebiet: Rezensionen Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

7 Gedanken zu „Der Feuervogel- ein Tanztheater

  1. Alfred

    Ich war wirklich begeistert, die Schüler haben eine wunderschöne Vorstellung hingelegt. Im Februar im Audi-Max bin ich auf jeden Fall wieder dabei!

    Gibt es noch mehr Fotos von der Aufführung?

    Antworten
  2. mona lisa Beitragsautor

    Ich hoffe, es hat dir mindestens genauso viel Spaß gemacht wir mir als Zuschauerin, doch aktiv mitzutanzen und zu gestalten ist sicher noch schöner, oder?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.